Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Gefahr durch Chlordioxid?
Gast (Fritz Friedl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.07.2009

Gibt es Hinweise darauf, dass Trinkwasser, das mit Chlordioxid desinfiziert wird, a) anders schmeckt und b) zu irgendwelchen Schäden führen kann?




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Ernster Regulator)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lieselotte Blohm vom 22.08.2009!  Zum Bezugstext

Hasllo, Lieselotte,

ich habe mir mal die Freiheit genommen, die Werbebotschaften zu betrachten, die auf Deiner Homepage zu finden sind.

Es ist bei allem Wohlwollen gelinde gesagt absolut unvorstellbar, dass die vorgestellten Wirkprinzipien des "esoterischen Wasserbehandlungsgeräts" wirklich irgendwie existent sein können. Ebenso wird man sich schwer tun, die Wirkprinzipien nachzuvollziehen.

Diese Verfahren, die "Informationen" oder besondere Wellenformen auf Wasser übertrage sollen, sind in der Praxis bisher alle vollständig am Nachweis Ihrer Wirksamkeit gescheitert. Die Theorien zu "Verwirbelung" sind leider total falsch, weil die molekularen Annahmen mit der Realität nichts zu tun haben. So zeigt man bunte Bilder, die nach Wissenschaft aussehen, um den Verbraucher zu verwirren. Zu der "Wellenübertragung" fällt einem dann endgültig nicht mehr allzu viel ein.

Den Abbau von Ablagerungen kann man mit einem ganz schlichten Versuch nach der DIN 50934 führen, wenn das Gerät so gut ist, wird das ja sicher kein Problem darstellen. Wenn es keinen derartigen Prüfbericht gibt, sollte man aber nicht damit werben, dass solch eine Wirkung erzielt werden kann, denn es gibt Konkurrenten, die da wenig Spaß verstehen.

Ohne den Nachweis der Wirksamkeit tut sich der wissenschaftlich denkende Betrachter aber schwer, die vorgestellten Ideen nachzuvollziehen.

Dennoch viel Erfolg wünscht der

Ernste Regulator
Lieselotte Blohm
(Mailadresse bestätigt)

  22.08.2009

Wir selbst nutzen ein Wasserdurchlaufgerät, . . .

Keine Werbung im Forum !

L.G.  L.G.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fritz Friedl vom 26.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Fritz Friedl,

"irgendwelche Fakten" suchst du. Nun, bezüglich ClO2 gibt es die reichlich, beispielsweise bei Tante Wikipedia oder Onkel Google. Die erschlagen dich mit Einträgen, Querverweisen und Literaturzitaten. Da wird doch auch für dich etwas dabei sein.

Und dass Schwimmen in einem Bergsee etwas anderes ist als in gechlortem Wasser, ist wohl unstrittig. Wobei mir ersterer gelegentlichdoch etwas zu kalt ist und ich daher wärmeres Meerwasser oder die hiesigen Thermen bzw. Solebäder (die allerdings auch eine Wasserdesinfektion haben) bevorzuge. Man kommt halt in die Jahre.

Gruß aus der Pfalz, wo es etliche Baggerseen mit sauberem Wasser gibt und den Jungbrunnen Rhein (wer daraus trinkt, wird nicht alt :-)).
Tröpfchen
Gast (Fritz Friedl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 03.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo und vielen Dank für die Mail.
Die mich allerdings nicht ganz überzeugt hat. Wenn es um Coli geht, einverstanden. Bei den Legionellen, die unter normalen Umständen keine wirkliche Gefahr darstellen, sieht es anders aus.
Vielleicht haben die Vitalisten ja doch recht, die sagen, dass Wasser mehr ist als H2O. Inwieweit dann Chlor die Vitalität verändert, bleibt ungeklärt. Jedenfalls: Schwimmen in einem Bergsee ist etwas anderes als im gechlorten Wasser.
Nur: gibt es über subjektive Empfindungen hinaus auch irgendwelche Fakten?
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.07.2009

Hallo Fritz Friedl,

jedweder Zusatz zum Trinkwasser kann sich auf dessen Geschmack und Eigenschaften auswirken. Wenn die zulässigen ClO2-Zugabemengen eingehalten werden, wird "Ottonormalverbraucher" davon überhaupt nichts merken.

Ganz sensible Zungen können möglicherweise etwas schmecken, wird zumindest gelegentlich behauptet. Ob dies aber real ist oder nur "Einbildung", kann ich nicht beurteilen.

Selbstverständlich führt eine ClO2-Behandlung des Trinkwassers zu Schäden. Bei den Mikroorganismen wohlgemerkt. Und da ist es doch wohl gewollt, oder nicht oder wohl oder doch?

Viele Grüße aus der z. Zt. sehr sonnigen Pfalz
Tröpfchen



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas