Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Extrem hoher Wasserverbrauch
Johannes
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2009

Hallo!

Ich bin Student und wohne zusammen mit einem Kommilitonen in einer 2er WG in einem etwa 60 Jahre alten Haus im Stadtgebiet. Vor einigen Tagen erhielten wir eine Nebenkostenabrechnung die uns fast die Schuhe auszog. etwa 900 Euro sollen wir für Kaltwasser nachzahlen! Laut Zählerstand sollen wir einen Verbrauch von 157m^3 vom 1.1.08 bis 31.13.09 verursacht haben!
Wir wohnen hier jetzt seit zwei Jahren und eine derart hohe Nachzahlung gab es noch nie. Der Witz ist nämlich, dass uns auffiel, dass wir die zwei Jahre zuvor gar kein Kaltwasser bezahlt haben, da der Zähler nicht lief! Deswegen wurde er irgendwann 2008 ausgewechselt. Und jetzt sollen wir plötzlich so enorm viel verbraucht haben..Das hätte dem Vermieter doch viel früher auffallen müssen?! Es gibt doch sicherlich im Keller einen "Hauptzähler" und er hätte eine Differenz bemerken müssen?! Ich würde unser Verhalten als sparsam bis normal bezeichnen. max. 2 mal Duschen am Tag (Mitbewohner ist des öfteren nicht da gewesen), 3 mal Waschmaschine in der Woche, Badewanne haben wir nicht, Kochverhaltenh auch normal.

Ist das in irgendeiner Weise ein normaler Verbrauch für ZWEI LEUTE? Was sollen wir jetzt tun? Was muss ich prüfen um festzustellen ob evtl was mit dem Zähler nicht stimmt oder ob irgendwie unsere Leitung angezapft wird? (Der Verdacht ist berechtigt, einen ähnlich unrealistischen Stromverbrauch unterstellt man uns auch..) Gibt es irgendeine Möglichkeit bei einem derart auffälligen Wert die Stadtwerke zu einer Überprüfung des Zählers zu bewegen ohne dafür etwas bezahlen zu müssen? Und wie soll ich mich dem Vermieter gegenüber verhalten? Widerspruch einlegen? Mieterschutzbund einschalten?
Wir wissen nicht mehr weiter. Jeder von uns beiden hat nichtmal 200Euro im Monat zur Verfügung für Essen etc. und wir wissen wirklich nicht wie wir das begleichen sollen.

Soweit erstmal, danke schonmal fürs Lesen. Ich würde mich sehr über ein paar Tipps freuen.

Johannes



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Norbert Henning)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Johannes! dein Wasserverbrauch ist schon merkwürdig im verhältnis zum Rest des Hauses.
Lt. deinen Angaben 315m² Wohnfläche
                  319m³ Gesamtverbrauch??
wieviele Parteien? und alle anderen Parteien zusammen nur 162m³?? Lass dir von deinem Vermieter die Rechnung des Wasserversorgers zeigen. Im günstigsten fall liegt hier nur ein Zahlendreher vor. Wenn nicht könnte hier tatsächlich ein Technischer Defekt vorliegen.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Johannes vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Johannes die Gebühr für Wasser plus Kanal ist bei euch ziemlich  hoch (im der Gemeinde /Wasserversorger  fragen ob das richtig .Desgleichen ist es sehr wichtig wann der Zähler getauscht wurde .Mit deiner Meinung man  hätte die Dif berechnen können  ist auch nicht unbedingt zu deinen gunsten ausgehen,es könnte ja auch ein anderer Zähler ausgefallen  sein  Wendas Wasser via Subzähler Abgerechnet Wird dann muss auch ein solcher  in abständen von 7 Jahren ? geeicht werden. mfg sepp
Johannes
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 28.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo!

Das Warmwasser ist bei uns im Kaltwasser enthalten, wir haben eine Zuführung zur Wohnung und dahinter einen Durchlauferhitzer.

Ich notiere hier mal die entsprechenden Zeilen aus der Abrechnung von 2007 und der neuen von 2008.
2007:
Zählerstand alt = 290,5m^3
Zählerstand neu = 290,5m^3
Verbrauchswert: 0
Hausnebenkosten
(Gesamtbetrag:Gesamteinheit=Betrag*Ihre Einheiten=Ihre Kosten)
Kalt- und Abwasser=1677.88€: 315m^2Wohnfläche = 5,31 * 64,49m^2 = 342,98€

2008 (Zähler wurde in diesem Jahr gewechselt, ich weiss allerdings nicht mehr wann genau!):
Zählerstand alt = 0,00m^3
Zählerstand neu = 157,24m^3
Verbrauchswert: 157,24
Hausnebenkosten
(Gesamtbetrag:Gesamteinheit=Betrag*Ihre Einheiten=Ihre Kosten)
Kalt- und Abwasser=1907,82€: 319,41m^3 Kaltwasser = 5,97 * 157,24 = 939,19€

Da der Zähler im Jahr 2007 nicht lief, wurde unser Anteil offensichtlich über die Wohnfläche berechnet, was mir komisch vorkommt. Mal angenommen die anderen Mietpartein im Haus hätten funktionierende Zähler gehabt (wovon ich ausgehe) wäre es doch eifnacher gewesen die Differenz aus dem Haus-Gesamtverbauch und den anderen Wohnungen zu nehmen?! Naja..

Ich habe aber noch einen interessanten Vergleichswert. Im April 2009 zog mein alter Mitbewohner aus und ein neuer kam. Auf dem Übergabeprotokoll vom 31.3.2009 steht ein Kaltwasserzählerstand von 174,63m^3. Der momentane Stand vom 29.8.09 lautet 219,05m^3.
Das sind also etwa 45m^3 in 5 Monaten, was ja durchaus im Rahmen des normalen liegt, wenn man bedenkt dass wir die meiste Zeit zu dritt/viert sind (Freundinnen)..
Also meine Frage: Sind die Berechnungen so wie sie gemacht wurden korrekt/legitim? Kann die Gebühr für Kalt/Abwasser so hoch sein? Wie bekomme ich heraus ob das stimmt? Und hat irgendjemand eine Idee wie ein so hoher Verbrauch so ohne weiteres entstehen kann? Ich bin am Ende mit meinem Latein.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Johannes vom 28.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Johannes ob das ganze seine Richtigkeit hat müssten noch einige Fragen geklärt werden.  dieser Wasserpreis  beinhaltet offensichtlich auch die Kanalgebühr und ergibt  damit einen einen etwas räuberischen  Gesamtpreis von 5,73 € pro m3 Bei uns sind etwa 1,4 €für Kaltwasser und eine Kanalgebühr welche sich nach dem Kaltwasserverbrauch richtet  etwa 3€ üblich.Da der Zähler einige Zeit nicht lief hat der Vermieter offensichtlich pauschal dazu gerechnet,
Wie erfolgt die Abrechnung bzw Warmwasser /wie wird dieses hergestellt /etwa mittels separaten  E. Boiler dessen Verbrauch über euren Zähler läuft, oder bezieht ihr dieses direkt vom Vermieter. Wie  hoch waren die bisherigen  Zahlungen.Also viele Fragen ohne dessen Beantwortung niemand eine   Auskunft  geben kann.Üblich ist ein Wasserverbrauch  max  100 m³jährlich bei 2 Personnen.Kein Stundenlanges Gartensprengeln !
Johannes
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 28.08.2009!  Bezugstext gelöscht

Oh Entschuldigung..Ich meinte natürlich vom 1.1.08 - 31.12.08. Also genau ein Jahr.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.08.2009

Hallo Johannes Welcher Zeitraum:Verbrauch von 157m^3 vom 1.1.08 bis  31.13.09 ?  
mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas