Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
HWW fallender Druck
Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.08.2009

Hallo ,
habe folgendes Problem und ich hoffe mir kann jemand helfen.
Bei meinem HWW fällt seit ca. 3 Tagen der Wasserdruck auf 0 sobald ich den weitesten Sprenger öffne. ( 15mm PE-Rohr mit 7 Gardenasprühköpfen , Gesamtlänge ab Pumpe ca 40m). Nach einer Laufzeit von zirka 3 min fällt der Druck kontinuierlich ab 2,5-1-0,5-0bar. Schließe ich den Verbraucher pumpt sie sofort wieder auf einen Ausschaltdruck von 3,8 bar. Wenn ich danach sofort wieder einen Sprenger Gardena Versenkregner öffnen der 30 m entfernt zur Pumpe steht läuft dieser 1 Stunde und länger. Was habe ich für ein Problem?
Es sei noch gesagt das Pumpe und Sprengersystem schon 8 Jahre ihre Arbeit ohne Probleme erledigen.Der Brunnen ist 12 Jahre alt .
Ich hoffe es weiß jemand Rat
Gruß Kai



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 10
Gast (Mikel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

Kontrolliere mal den Kesseldruck mit einer Autopumpe (Autoventil). Der Kessel kann an Druck verloren haben (sollte bei ca, 1,5 bar stehen, je nach Größe...Angaben beachten!). Ist der Kesseldruck tiefer als 1,5 bar. mit der Pumpe wieder den Druck erhöhen.
Das Ventil des HWW befindet sich am Kessel und ist meistens mit einer Abdeckkappe geschützt. Diese kann man aber leicht mit einem spitzen Gegenstand (Schraubendreher ect.) entfernen. Bei der Druckkontrolle die Pumpe nicht in Betrieb nehmen.
Gast (Thorsten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.09.2009

Hallo. Das Problem habe ich auch. Hab mir mein HW aufgeschraubt und man siehe - die Gummiblase ist geplatzt. Das wird bei dir auch so sein.
Gast (Ingo)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von guenntchen vom 11.09.2009!  Zum Bezugstext

Ganz offensichtlich schafft dein Brunnen es nicht mehr genug Wasser zu fördern. Entweder hast du einen verdreckten Filter zwischen, der den Wasserdruck absenkt oder der Brunnen lässt nach. Hatte ein ähnliches Problem. Bei mir war einfach der Filter zu und nach der Reinigung klappte es auch wieder mit den weiter entfernten Wasserkreisläufen.
Also prüf einfach mal den Druck am Brunnen und die Wassermenge/Stunde.
Gast (guenntchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2009

Hallo,

vermutlich hat die Pumpe Abnutzungserscheinung ( Dichtungen ), d.h., sie pumpt minimal etwas weniger Wasser als bisher. Das reicht dann nicht mehr um den Druck aufrecht zu halten. Wird der letzte Regner geöffnet fällt der Druck also allmählich ab bis auf Null. Evtl. mal andere Pumpe testen
Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von K... H... vom 01.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Konrad ,

die kleinen Sprühköpfe habe ich schon bestimmt 4 Jahre in der Leitung , bis jetzt keine Probleme. Über diese Maßnahme habe ich auch schon nachgedacht. 3 Köpfe ausgebaut und der Druck hält sich jetzt bei ca. 2 Bar.
Was sagst du zu meinen geschriebenen , das bei voll geöffneten Wasserhhahn direkt nach der Pumpe der Druck sofort auf Null fällt?
Kai
K... H...
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2009

Hallo Kai!
Hast Du schon immer 7 Sprühköpfe an der Leitung?Wenn nicht ist der Wasserverbrauch dafür zu hoch und die Pumpe schafft es nicht nachzupumpen.Reduzier die Sprenger vielleicht geht es dann.
Es grüßt
konni

Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo ,
genauso sieht es aus, das verstehe ich ja auch nicht.
Habe in der Zwischenzeit den Vorfilter an meiner Pumpe kpl ausgebaut. Jetzt ist es etwas besser vom Wasserdruck , er fällt zwar immer noch von 2,8 auf 2,0. Bleibt aber soziemlich konstat bei dem Druck. Wenn ich den Wasserhahn direkt nach der Pumpe voll öffne , dann springt die Pumpe zwar bei 2,6 Bar an aber der Druck fällt sofort auf 0 bis 0,5 bar.Die Pumpe schafft es auch nicht das Wasser wieder zufördern , es sei denn ich schließe den Hahn.Für mich deutet alles auf eine Undichtigkeit in der Saugleitung hin.  Die Verbindung von Saugleitung ( PE ) auf 1" Rohr habe ich nachziehen können.Musste die Saugleitung verlängern alles ich ein anderes Gartenhaus bekam , diese vergrabene Verbindung habe ich noch nicht freigelet und versucht nachzuziehen. Aber wie schon im ersten Beitrag geschrieben es hat jahrelang tatellos funktioniert.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Kai Ahrens vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo   Kai   weitere Angaben  bebnötige  ich nicht  nur kapier ich es ganze nicht recht.Wen du den Spregler an der 40 m Leitung betreiben willst bricht der Druck ein , nicht aber  beim  3o m entfernten so habe ich das verstanden/ist wahrscheinlich falsch
mfg sepp  
Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

Welche Angaben oder Infos benötigst Du noch?

Gruß Kai
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2009

Hallo Kai ganz klar sind deine Angaben für mich und wahrscheinlich auch für andere   nicht sonst hättest du schon Antworten.  mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas