Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Nitrat- Phosphat- und Ammoniumgehalt
Gast (Jean)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2009

Hallo,
Ich schreibe an einer Facharbeit zum Thema Algenwachstum. Ich hätte da eine Frage und hoffe, dass mir jemand von euch weiterhelfen kann: Wie hoch ist der Gehalt von Nitrat, Phosphat und Ammonium im deutschen Leitungswasser/Trinkwasser ?
Danke schonmal im vorraus



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  01.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 31.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,
die Sporen vieler Algen sind allgegenwärtig. Übrigens sind da mehr als 10.000 verschiedene Arten bekannt, Größe ab 1 Mikron, also kleiner als normale Wasser-Feinfilter.
Aber um sich zu vermehren (meist durch Teilung) müssen einige Bedingungen erfüllt sein. Dazu gehören in jedem Fall Nährstoffe, Licht und CO2.

Beste Grüße
Wilfried, der sich gerade mit Algenzucht beschäftigt ;-))
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 31.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo   tröpfchen  mir ist folgendes  bekannt  in einem Ort hatt man eine Zysterne erichtet weil man es besonders gut gemeint hat man die Decke eine Lichtkuppel eingebaut ,bei der Wasseruntersuchung zeigte es sicch das das Wasser nicht in  Ordnung war  der Grund  dafür ist mit nicht bekannt.  Erst als man die Lichtkoppel wieder entfernte und die Zysterne "blickdicht" machte war das Wasser in Ordnung
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  31.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 31.08.2009!  Zum Bezugstext

Und nicht zu vergessen, das Wasser muß eine Zeit offen stehen, dass die Sporen der Algen sich erst mal einfinden. Dass die bereits im Trinkwasser angeliefert werden ist nicht der Fall.
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wulf vom 30.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Wulf,

du hast schon Recht mit deiner Frage. Im Trinkwasser werden in der Regel keine Algen wachsen, denn die benötigen als Pflanzen Licht. Und in den Wasserleitungen ist es in der Regel dunkel.  
Füllst du aber mit Trinkwasser einen Gartenteich o. ä., werden darin wohl Algen wachsen können. Nur beeinträchtigt die Umwelt die Qualität des Gartenwassers so stark, dass man sehr schnell nicht mehr von Trinkwasser ausgehen kann. Womit wir wieder bei deiner Frage wären.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen
Wulf
beo.wulfweb.de
(gute Seele des Forums)

  30.08.2009

hallo Jean,

ich seh´ irgendwie keinen Zusammenhang zwischen Algenwachstum und Trinkwasser.
???

Gruß
Wulf
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2009

Hallo Jean

Der Grenzwert in Östereich ist
Nitrat mg NO3l Höchchstkonz.50 mg, Richtw.25 mg , Messwert 10,9mg*

Ammonium mg MH4l Höchstkonz. 0,5  Richtz.0,05,  Messwert<0,05*
*eig Brunnen
Phosphat scheint   nicht auf
mfg sepp
Gast (Bernd Gräwinger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2009

Hallo Jean,

im Anhang der Trinkwasserverordnung sind die Grenzwerte für die Stoffe genannt.

Die öffentlichen Versorgungsunternehmen geben ihre Wasseranalyse bekannt, hier sind auch die Stoffe, die in der TrinkWasserVO genannt sind, auggeführt.
Die Stoffe und deren Konzentration sind von Ort zu Ort unterschiedlich.

Ein wenig googeln. Definitiv weiß ich das die Wuppertaler Stadtwerke, bzw. das Bergische Wasserlabor die Wasseranalyse für Wuppertal und der Aggerverband für den Teil um Gummersbach die entsprechenden Analysen im Netz veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Gräwinger
Gast (Jean)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2009

...und ab wann spricht man von einer Belastung?
Danke



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas