Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wasserdruck lässt nach
Gast (Klaus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2009

Hallo!

Ich habe letzte Woche das Wasser im Keller abgedreht (älteres 1 Fam Haus) und den Spülkasten der Toilette gewechselt. Seit ich den Hahn wieder aufgedreht habe, wird der Wasserdruck immer schwächer. Woran kann das liegen? Vorher war alles in Ordnung. In der Küche und im Klo im EG ist der Druck noch normal. Neben dem Rad zur Wasserregulierung ist ein kleines Rädchen .. evtl. zum Entlüften? Ich habe das Rädchen kurz geöffnet und es ist Wasser herausgekommen, aber geändert hat es nichts.

Danke und viele Grüße
Klaus



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  21.09.2009

Hallo Klaus,

ich denke der schwergängige Hahn ist defekt. das Absperren ging noch, mit Gewalt. Beim Öffnen ist dann die Spindel von der Dichtplatte ausgerissen. Nun sitzt die verklemmte Dichtplatte noch fast unten und versperrt den Durchgang.
Das Innenleben solcher Hähne ist ganz gut in Wikipedia dargestellt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserhahn
In Deinem Fall wird das allerdings als Schrägsitzventil in der Rohrleitung sitzen, ist aber im Prinzip das Selbe.
Beste Grüße
Wilfried
Gast (Bernd Gräwinger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus vom 21.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Klaus,

wenn ich es richtig verstanden habe, dann wurde hinter der "Wasseruhr" das Absperrventil für das gesamte Haus geschlossen und das Absperrventil für das Bad, wo der Spülkasten ausgetauscht wurde. Nach dem Öffnen der Wasserversorgung zeigte sich das Problem im Bad. Der Rest des Hauses ist nicht betroffen. Habe ich das so richtig dargestellt?
Vermutlich hat sich beim Öffnen der Ventile, ein Stück der Dichtung oder andere Ablagerungen gelöst und sind bis zu einer Engstelle gelangt und versperren dort den Wasserfluß. Irgendwo im Bad befindet sich evtl. noch ein Luftpolster, dass zusammengedrückt in einem Leitungsteil sitzt. Nun wird im Bad ein Ventil geöffnet, der Druck in der Leitung fällt ab, es kommt ja nicht genügend Wasser nach, und das Luftpolster dückt bis zur Entspannung Wasser aus der Leitung. Nun kommt nur noch Wasser, welches sich an der Engstelle vorbei drücken kann. Einzige Möglichkeit ohne die Wände zu öffnen, Rückspülen mit Wasser oder Druckluft.

Das Problem tritt häufig auf, wenn nach Arbeiten an den Leitungen, die zum Teil leergelaufen sind, die Ventile schnell geöffnet werden und das Wasser mit hoher Geschwindigkeit ins System läuft. Lose, brüchige Dichtungen oder Ablagerungen werden mitgerissen und verstopfen dann Leitungsteile.

Also nach den Reparaturarbeiten, das Ventil mit wenigen Umdrehungen vorsichtig öffnen, so dass das Wasser langsam in das Leitungsnetz fließt, und erst wenn der Druckausgleich hergestellt ist (Die Wasseruhr bleibt stehen, es fließt kein Wasser mehr)Ventil ganz öffnen und eine bis eineinhalbe Umdrehungen zurückdrehen damit das Ventil nicht verklemmt.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Gräwinger
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  21.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus vom 21.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Klaus,

ich hatte gedacht, dass sich das Absperrventil etwas verkantet hat und nicht ganz geöffnet hat.
Jetzt ist es schwierig abzuschätzen. Unter Umständen hat die erhöhte Fließgeschwindigkeit beim Befüllen der Leitung nach dem wieder öffnen der abgesperrten Leitung eine Stein oder was auch immer für einen in der Hauptleitung geisternder Gegenstand vor deinen Anschluss gespült. Eine weitere Möglichkeit, wäre der blöde Zufall, dass die gesamte Leitung derzeit wenig Druck hat und deine Arbeiten gar nichts damit zu tun haben. Mal gegenüber fragen.

Gruß Lothar
Gast (Klaus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 21.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

das hat leider auch nichts geändert. Ich habe es jetzt mehrmals versucht. Der Drehwiderstand ist immer gleich.

Viele Grüße
Klaus
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  21.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus vom 21.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Klaus,

drehe doch bitte das Hauptventil noch mal ganz zu und dann gleichmäßig langsam wieder auf und achte dabei mal auf eventuelle Widerstände. (Unterschiede in der Betätigungskraft)Das sind eine ordentliche Anzahl von Umdrehungen.

Gruß Lothar
Gast (Klaus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2009

ERGÄNZUNG:

Betroffen sind im Bad im 1. EG die Dusche, das Waschbecken und das Klo, also 3 Wasserquellen. Das Ventil für diesen Bereich lies sich sehr schwer schliessen. Nach dem wieder öffnen ist Tropfenweise Wasser aus dem Ventil gelaufen (sehr sehr wenig, kein halbes Wasserglas in 3 Tagen) Ich habe die Schraube hinter dem Ventil eben etwas fester angezogen. es tropft nicht mehr, aber an dem wasserdruck hat das nichts geändert.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas