Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Gewässer
Schwefelwasserstoff
Chrisi
(Mailadresse bestätigt)

  27.01.2010

Hallo
Unser See (0,5ha, 2m tief) hat am Grund Faulschlamm (Schwefelwasserstoff).
Vereinmitglieder schlagen im Winter Löcher 20*20cm (4-5 Stück)
in die Eisdecke (damit das H2S entweichen kann).

Ist diese Maßnahme sinnvoll ?
Oder sollte man lieber die Fische nicht stören?

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen
Im voraus vielen Dank
Grüße




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.01.2010

Hallo Chrisi,

habe etwas vergessen. Für das Frühjahr bitte einen Termin reservieren, an dem ihr den Schlamm aus dem Tümpel entfernt. Sonst wird der allmählich zum Moor. Das ist zwar biologisch auch interessant, aber kein Lebensraum für Fische.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.01.2010

Hallo Chrisi,

nun, das ist so eine Frage wie die nach der Wahl zwischen Pest und Cholera. Natürlich ist das Eisaufhacken für die Fische nicht gut. Im ungünstigsten Fall können ihnen die Schwimmblasen platzen, d. h. dann Eingang in die ewigen Jagdgründe. Schwefelwasserstoff (H2S) ist aber auch nicht gut, da er giftig ist. Daher auch eine Brücke in die erwähnten ewigen Jagdgründe. Also was tun?

Ich würde versuchen, die Eisdecke vorsichtig zu durchbrechen, wobei Bohren sicher besser ist als Hacken. Dann in das Loch/die Löcher Schläuche in das Wasser stecken und langsam Luft einblasen/einperlen. Die lässt die Fische atmen und befördert H2S nach draußen. Dabei ist eine langsame, aber dauerhafte Luftzufuhr einer starken, kurzzeitigen vorzuziehen.

Viel Erfolg und viel Glück für Goldfisch, Karpfen & Co.  



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas