Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Siedepunkterhöung und
Gast (David Weber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.01.2010

Hi,
es geht um folgendes,
ich sollte ein Referat über Gefrierpunkterhöung/Siedepunkterhöung halten,
es sollte um die 5 Mintuten dauern mit Versuch.
Ich sitze schon seit Stunden am Rechner und versuche etwas vernümpftiges zu finden.
Leider erfolglos ...
Und deshalb wollte ich euch fragen ob ihr das wichtigeste zusammenfassen könnt was ich sagen soll mit Merkesatz.
Weil ich verstehe von den ganzen gar nichts.
Desweiteren sollte ich noch einen Versuch machen:
Salz-Eis-Kühlung
Denn verstehe ich auch nicht...
Es wäre schön wenn ihr mir schnell weiterhelfen könnt.

Mfg David



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.02.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von David Weber vom 01.02.2010!  Zum Bezugstext

Hallo David,

Siedepunkterhöhung und Gefrierpunkterniedrigung sind physikalische Vorgänge. Da liegen keine chemischen Reaktionen dahinter. Folglich gibt es auch keine Reaktionsgleichung(en).

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen
Gast (David Weber )
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.02.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 01.02.2010!  Zum Bezugstext

Ich hätte noch eine frage :
Wie sieht die Reaktionsgleichung zu dem Versuch aus ?
Gast (David Weber )
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.02.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 01.02.2010!  Zum Bezugstext

Danke das hat mir echt weitergeholfen.
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.02.2010

Hallo David,

es ist zwar schwer etwas zu erklären, wenn man den Wissensstand des "Schülers" nicht kennt. Ich will es aber für dich dennoch versuchen.

Zunächst zur Siedepunkterhöhung:
Eine Flüssigkeit siedet dann, wenn der Dampfdruck dieser Flüssigkeit gleich dem äußeren Druck ist. Ein Beispiel: Reines Wasser siedet bei 1 bar Druck bei 100 °C. Enthält das Wasser aber einen nicht verdampfbaren Stoff, beispielsweise Kochsalz, so ist der Dampfdruck dieser Lösung (Kochsalz in Wasser) niedriger als der des reinen Wassers. Man muss daher der Lösung mehr Energie zuführen - sie also auf eine höhere Temperatur bringen - damit diese Lösung wieder einen Dampfdruck von 1 bar entwickelt und somit das Wasser siedet. Die Temperaturdifferenz zwischen dem Siedepunkt des reinen Wassers und dem Siedepunkt der Kochsalzlösung nennt man Siedepunkterhöhung. Und diese ist um so höher, je mehr Teilchen (Moleküle ...)eines Stoffes im Wasser gelöst sind unabhängig von der Art es Stoffes.

Beim Gefrierpunkt liegen die Verhältnisse genau umgekehrt. Erwärmt man einen festen Stoff, so wird der Dampfdruck steigen. Am Gefrierpunkt = Schmelzpunkt ist der Dampfdruck des festen Stoffes und der Flüssigkeit genau gleich. Nun habe ich dir erklärt, dass der Dampfdruck von Lösungen niedriger liegt als der des reinen Lösungsmittels. Das heißt, der Gefrierpunkt/Schmelzpunkt von Lösungen (z. B. Salz in Wasser) wird logischerweise bei niedrigeren Temperaturen erreicht als der der reinen Lösung (im Beispiel Wasser). Der Gefrierpunkt ist also erniedrigt. Und wie bei der Siedepunkterhöhung ist die Gefrierpunkterniedrigung abhängig von der Anzahl der gelösten Teilchen.

Somit ergibt sich folgender Merksatz:
Siedepunkterhöhung und Gefrierpunkterniedrigung sind abhängig von der Anzahl der Teilchen des gelösten Stoffes, aber unabhängig von der Art dieses gelösten Stoffes.

Nun ist der Versuch der Salz-Eis-Kühlung doch relativ einfach. Gebe eine definierte Menge Eis, z. B. 1 kg, in ein Gefäß, lasse einen kleinen Teil auftauen und messe die Temperatur(im Wasser). Nun gebe einen Esslöffel Salz hinzu, rühre um und messe nach wenigen Minuten wieder die Temperatur. Dann erneut einen Esslöffel Salz hinzugeben, wieder umrühren, einige Minuten warten und die Temperatur messen. Dies kannst du fortsetzen, bis alles Eis geschmolzen ist. Kannst du den Kühleffekt erkennen? Berichte dann einmal, welche Temperaturen du gemessen hast.

Viel Erfolg und Grüße aus der Pfalz
Tröpfchen  



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas