Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft
Statischer Druck gleich Null
Gast (Tobias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.03.2010

Hallo Leute,

ich hab jetzt ne ganze Weile mir den Kopf über ein kleines Problem zerbrochen, welches ich habe...
Was passiert, wenn der statische Druck auf Null absinkt?
Ich weiß über die Bernoulli-Gleichung mit Druckverlusten, dass Druckverluste statische Verluste sind. Aber was passiert, wenn der statische Druck durch die Verluste auf Null fällt? Werden dann die Druckverluste vom dynamischen Druck abgezogen und das Wasser bleibt irgendwann stehen? Staut sich dann das Wasser irgendwo und die Leitungen gehen daran kaputt?

Ist vielleicht eine etwas ungewöhnliche Frage... aber bisher hat niemand, den ich kenne, sich mal diese Randfrage gestellt.

Danke für die Hilfe gegen meine Verwirrung.

Tobias



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.03.2010

Hallo Tobias,

verstehe ich es richtig, wenn du wissen willst, ob eine Rohrleitung den ganzen statischen Druck aufzehren kann?

Klar ist, dass beim Fluss von Wasser (bleiben wir bei der Flüssigkeit) durch eine Leitung die Wandrauigkeit, jeder Bogen, jeder Fitting ... dem Fluss einen Widerstand entgegensetzt und damit die Strömung behindert. Nun könnte man zu dem Schluss kommen, dass - bei entsprechend vielen Windungen ... - die Summe der Widerstände gleich dem Ausgangsdruck wird. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn die Rohrleitung völlig zu ist. Solange noch Wasser fließt, gilt: Mit steigendem Rohrwiderstand sinkt die Fließgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch sinken aber auch alle zuvor genannten Widerstände, da sie strömungsabhängig sind. Es wird sich also ein Gleichgewicht zwischen Vordruck, Rohrleitungswiderständen und Durchfluss einstellen.

Und zur Zerstörung der Rohrleitung wird es wohl nicht kommen, denn die ist in der Regel für einen höheren Druck ausgelegt als der Eingangsdruck (z. B. ein Pumpendruck, ein statischer Druck ...). Denn es könnte ja einmal ein völliger Verschluss, z. B. durch Schließen eines Ventils, auftreten. Bei Trinkwasserleitungen im Hausbereich ist dies der zeitlich dominierende Zustand.

Hoffe, ich habe deine Frage getroffen.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen  



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas