Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30900 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Brunnenwassser enteisen
Gast (Benjamin Horn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.04.2010

Hallo,
ich habe über sämtliche Foren versucht, etwas über die Enteisung von Brunnenwasser herauszufinden. Vorab: ich bin absolut nicht fachkundig und habe so gut wie gar keine Ahnung von Chemie. Das Brunnenwasser soll nicht zu Trinkwasser werden, sondern lediglich der Gartenbewässeung dienen, sodass keine braunen Rostflecken entstehen.

Einigen Beiträgen konnte ich entnehmen, dass bei einem hohen Eisengehalt, das Versprühen von Wasser in einer Zisterne zur Ablagerung des Rosts am effektivsten ist.

In einer alten Klärgrube (bereits entsprechend versiegelt, sodass nichts mehr versickert) sammeln wir bereits unser Regenwasser vom Dach. Ist es möglich, einfach dort eine Wasserzerstäubung vorzunehmen und an der Oberfläche dann das saubere Wasser zu entnehmen? Oder denke ich zu primitiv?

Vielen Dank im Voraus!
MfG Benny

Filteranlagen sind mir definitiv zu kostenintensiv und bringen ja meist doch nur Folgekosten, sowie -arbeit mit sich.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Benjamin Horn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.04.2010

Vielen Dank Tröpfchen, für deine schnellen Antworten!
Dann werde ich das mal versuchen. Jedoch habe ich bei einem kleinen Versuch festgestellt, dass sich selbst an der Wasseroberfläche eine gelb-goldenen und ölige Eisenschicht ablagert. Die optimale Ansaughöhe zu finden, ist dann sicher nicht einfach.
Gast (Benjamin Horn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.04.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 21.04.2010!  Zum Bezugstext

Vielen Dank Tröpfchen, für deine schnellen Antworten!
Dann werde ich das mal versuchen. Jedoch habe ich bei einem kleinen Versuch festgestellt, dass sich selbst an der Wasseroberfläche eine gelb-goldenen und ölige Eisenschicht ablagert. Die optimale Ansaughöhe zu finden, ist dann sicher nicht einfach.
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.04.2010

Hallo Benjamin,

wenn Brunnen und Zisterne bereits vorhanden sind, ist die von dir geschilderte Vorgehensweise technisch und wasserchemisch möglich und sehr preisgünstig.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen




Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas