Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
Kleine Mengen Abwasser umpumpen?
Gast (Philipp Grote)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.06.2010

Hallo,

ich betreibe eine kleine gastronomische Küche und habe ein Problem mit dem Abwasser eines prof. Konvektomaten (ein Heißluftofen mit Dampffunktion). Der Konvektomat produziert bei vielen Kochvorgängen 1-5 Liter Kondenswasser, bei der regelmäßigen automatischen Reinigung etwas mehr.

Der Ablauf der Konvektomaten liegt leider zu niedrig um ihn direkt an den Siphon der Spüle anzuschließen; derzeit fange ich das Abwasser in einem geschlossenen Eimer auf den ich regelmäßig entleeren muß.

Meine Idee war nun eine kleine Abwasserpumpe zu installieren die, möglichst automatisch betätigt, das Abwasser zu einem noch ungenutzten Abflußanschluss am Spülensiphon hebt. Es handelt sich wie gesagt um fast reines Wasser und das gelegentliche Abwassser des automatischen Reinigungsvorgangs - nur ist das Wasser mitunter sehr heiß und ich weiß nicht welche Art Pumpen diese Temparatur tolerieren kann.

Die "Luftlinie" vom Konvektomatenablauf zum Siphon beträgt ca. 2 Meter, das Wasser müsste etwa 50cm gehoben werden.

Ist das technisch möglich? Geht es mit kleinen, kostengünstigen Geräten (da ich aufgrund der geringen Gesamtmenge und der Zusammensetzung des Abwassers keine große Abwasseranlage installieren wollte)?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Bernd Gräwinger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.06.2010

Hallo Zusammen,

es gibt spezielle Kondenswasserpumpen für Brennwertheizkessel, da die Kessel auch nicht immer abflussgünstig aufgestellt sind. Kosten ca. 100 - 150 €. Oder eine kleine Schmutzwasser-Hebeanlage. Die gibt es bei einem bekannten dänischen Hersteller. Weitere bekannte Hersteller kommen aus Steinhagen und Dortmund.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Gräwinger
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  16.06.2010

Hallo Philipp,

der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt und so möchte auch ich eine Idee beisteuern.

Eine kleine Tauchpumpe aus dem Zubehör für Wohnwagen und dazu ein Netzteil ~230V/=12V. Die Lösung wäre auch von der Elektroinstallation her ungefährlich. Dazu einen kleinen Pegelschalter.

Wenn der Vorlagebehälter groß genug ist, spielt die Wassertemperatur auch keine Rolle mehr. Wenn z.B. die ständige Vorlage ca. 10 Liter beträgt, dann puffert sich hier die Temperatur. Geeignet wäre z.B. ein 10 l Plastikkanister. Den Pegelschalter bei ca. 8 l einbauen.
Material bei Conrad ca. 50,00 €
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.06.2010

Hallo  Philipp theoretisch würde für so etwas sogar eine Laugenpumpe aus einer WM reichen  diese vertragen auch ziemlich hohe Temp.auch die Förderhöhe würde reichen,ist halt eine Bastellösung   .Die Pumpe müsste irgendwo eingebaut werden, ansaugen  tut so eine  kaum außerdem ist noch ein Schwimmerschalter zur Steuerung nötig.
 mfg sepp
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  16.06.2010

Hallo Phillip,

spontan fällt mir dazu ein: Ich würde eine der kleinsten Umwälzpumpen, wie sie für Heizungsanlagen hergestellt werden probieren.
da müßte aber ein leichtgängiges Rückschlagventil rein oder noch besser, die Pumpe auf Höhe des tiefsten Wasserspiegels im Eimer / Auffangbehälter setzen. Diese Pumpen sind für heisses Wasser gebaut und wenn da mal etwas Schmutz durchkommt setzen die auch nicht so schnell zu.
Steuern könnte man das mit einem Schwimmer wie in der Toilettenspülung. Nur vielleicht mit einer niedrigen Steuerspannung und einem Mikroschalter anstatt des Wasserventils ein Relais oder kleines Schütz für die Pumpe steuern. Materialwert ca. 90 Euro.

Gruß Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas