Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpe schaltet nicht ab
Appaloosa
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2010

Hallo, ich habe nun schon im Forum gestöbert, aber nicht das gesucht oder gefunden was ich suche. Muss auch gestehen, das ich ein Neuling bin.

Folgendes Problem ist aufgetreten.

Wir haben uns einen Garten zugelegt und bisher war auch alles in Ordnung. Nun aber funktioniert das Hauswasserwerk nicht mehr so wie es soll. Anfangs lief es einwandfrei. Je nach verbrauch lief es durch oder stellte sich ab bei 4bar.
Neuerdings erreicht es diesen Druck aber nicht mehr. Bei ca. 2bar ist Schluß. Auch wenn alle Verbrauchsstellen geschlossen sind. Die Pumpe läuft dann aber weiter ohne jedoch zu fördern. Sie läuft dann langsam warm. Drehe ich eine Verbrauchsstelle auf, fördert sie auch wieder Wasser aber wohl nicht mehr soviel wie vorher mal.
Wo suche ich nun den Fehler? es ist ein Hauswasserwerk der Marke Elektra Beckum Typ HV1300/20N.
Wenn es doch bei Verbrauch Wasser fördert, müsste es doch sich dann bei nichtverbrauch kurze Zeit später mit einem Druck von ca. 4bar abschalten.

MfG...



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 11.07.2010!  Zum Bezugstext

Ja, ne ordentliche kostet viel Geld.  :)
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  11.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Raphael M. vom 10.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Raphael,

danke für den Hinweis. Ich sags doch schon immer, Pumpen sind manchmal wie Frauen.

Gruß Lothar
Gast (Raphael M.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Ihr beiden,

ihr werdet lachen aber seit ner halben Stunde bin ich im gleichen Druckproblemclub :(
Bei der gleichen Anlage habe ich den Filter geputzt, wieder eingesetzt und nun zittert und wackelt sie sich zwischen 3 und 4 Bar...

OK nun zwei Stunden später läuft Sie wieder. Der Trick war bei mir das zwischen der Ein und Ausleitung ein kleines Entlüftungsventil liegt. Dieses betätigt und nun gehts wieder ;-)))

Viele Grüße hoffe das hilft Dir auch
Raphael
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  08.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Appaloosa vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Um festzustellen, ob die Pumpe eine Macke hat, müßtest du mal mit einem kurzen Schlauch aus einem Vorrartsbehälter ansaugen. Wenn sie dann bei dem Höheren Druck abschaltet, liegt es an einem Leck in der Ansaugleitung. Bleibt das Problem gleich, kannst wieder umschrauben und mal die Einstellung des Druckschalters gemäß Bedienungsanleitung in beiden Richtungen verstellen.
Erhöht sich der Abschaltdruck dadurch wieder, so weiter laufen lassen und beobachten. Taucht der Fehler wieder auf, dann den Druckschalter wechseln.
Bleibt das Problem bei dem niederen Druck, hat die Pumpe einen erhöhten Verschleiss erfahren. Hier ist natürlich etwas Vorstellungsvermögen gefragt um dann zu entscheiden, neue Pumpe her.

Gruß Lothar
Appaloosa
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Nein, in einer Pfütze stehe ich nicht. Mich wundert es nur, das bei Abnahme Wasser gefördert wird. Schließe ich Druckseitig alles so das keine Wasserabnahme mehr erfolgt, dann läuft die Pumpe durch, fördert jedoch kein Wasser und der Druck bleibt bei 2bar stehen. Drehe ich einen Hahn auf, fördert sie gleich wieder.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Ja Wilfried, da lag ich mit meinem 2:1 Tip ziemlich gut. Die Spanier haben ihren Teil auch zuverlässig erfüllt nur bei uns fehlen die beiden Müller-Tore. Kann man aber mit leben.

Gutes Nächtle

Lothar
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

...ist eigentlich immer der Hauptverdächtige, allerdings in diesem Fall zeigt ja auch das Manometer nur 2 bar an. Aber schaun wir jetzt erstmal, wie viel Druck die Spanier zu bieten haben :-)

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Ja Wilfried,

wenn es ganz blöd läuft, hakt nur der Druckschalter.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

das Problem könnte ja auch saugseitig liegen, z.B. zu geringe Schüttung des Brunnen, oder eine Undichtigkeit in der Saugleitung - Pumpe zieht Luft...

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Schütte vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Davon bin ich mal ausgegangen, dass er nicht in einer Pfütze steht, grins.
Gast (Georg Schütte)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 07.07.2010!  Zum Bezugstext

Oder nach einem Leck suchen.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  07.07.2010

Hallo,

ob es sich um einen normalen Verschleiß handelt oder wie ich mal vermute die Folge eines Trockenlaufs ist, spielt jetzt keine Rolle mehr. Du mußt den Druckschalter so weit herunter drehen, dass das Gerät wieder ausschalten kann und ab sofort mit diesem niedrigeren Druck und der Niedrigeren Menge leben.
Oder eine neue Pumpe spendieren.

Gruß Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas