Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Fließsand trotz tiefen KG-Rohrs
Rainer Jacquemin
(Mailadresse bestätigt)

  09.07.2010

Hallo zusammen!

Ich versuche gerade, mit einem manuelen, T-Griff-Trockenbohrer (klassische Spindel) einen Brunnen zu bohren. Bei etwa 3,60m stoße ich auf Fließsand und ersetze daher die Spindel durch einen Plunscher. Gestützt wird das Bohrloch durch eine Sequenz von 150mm-KG-Rohren (5 x 1m). Das unterste habe ich gebohrt, um das Einströmen des Wassers zu erleichtern. Um das noch stärker als Herausforderung zu gestalten, sind die einzelnen Rohre nicht miteinander verschraubt, so dass ein Herausziehen schwierig sein könnte. Die Rohre sind bis in 5m Tiefe hineingetrieben und laufen nach wilden Plunsch-Aktionen bis zur Höhe von 3,60m wieder voll mit Wasser-Fließsand-Gemisch. Mit dem Bohrgestänge könnte ich noch bis max. 7m weitergraben, aber mir werden allmählich die Arme schwer...
Gibt es einen guten Trick, wie ich den superfeinen Sand loswerden kann? Meine Idee des Brunnens basiert auf der Anordnung, die ich mit meinem Vater vor Jahren bei ihm gebohrt habe: 150er KG Rohr in die Erde einbringen, Saugschlauch mit Rückschlagventil einhängen, oben eine normale Gartenpumpe anschließen und ab-die-Post.
Vielen Dank schon einmal für Eure Tips und Hilfe!

Gruß
Rainer



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Claus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 09.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo,
aus eigener Erfahrung kann ich Kiesklebefilter empfehlen. Da kommt kein Sandkörnchen durch. Sind halt nicht so ganz preiswert, und, da der Boden bei Feinsänden auch nicht sooo wasserdurchlässig ist, benötigt man auch eine gewisse Filterstrecke, wenn man ordentlich fördern will.
Gruß
Claus
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sebi vom 09.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Sebi,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Welches (Filter-) Rohr ist Deiner Meinung nach denn geeignet und setzt sich vor allem nicht später im Betrieb nicht zu?

Danke und Gruß

Rainer
Gast (Sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.07.2010

Hallo Rainer, also mit Fliessand habe ich noch keine erfahrungen machen müssen. Aber ich würde als allererstes mal dafür sorgen das immer genug Wasser im Rohr steht. Also quasi das von oben Wasser eingeleitet wird um dem Wasserdruck von unten entgegen zu wirken. Wenn das Wasser von oben her drückt, wird das einspülen von Sand mit Sicherheit stark vermindert.
Die 2te Sache die mir dazu noch einfällt ist das dein KG-Rohr bei Sand nicht sehr geeignet ist. Normalerweise müsste in dieses Rohr ein geeignetes Brunnenrohr gesetzt werden und das KG-Rohr hinterher gezogen werden.
Wenn du also sagst das die Rohre nicht verschraubt sind wirds also schon schwieriger.

(Dazu können hier andere Leute noch mehr sagen)

MfG Sebi



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas