Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Condor MDR 5 Schaltet nicht ab
Harald Freese
(Mailadresse bestätigt)

  12.07.2010

MOIN

mein HWR schaltet nicht ab Manometer geht hoch bis 4,8 bar und die Pumpe läuft fleißig weiter.

gibt es die Möglichkeit das da nur was harkt weil Maunell kann ich sie abschalten mit Schraubendreher.

gruß Harald



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  10.08.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Julien vom 10.08.2018!  Zum Bezugstext

Im Druckschalter selber ist kein Platz für Luftentfeuchter.
Einölen mit einem nicht leitendem Öl funktioniert am besten. Silikonsprühöl oder auch einpinseln mit Rapsöl wirken Wunder. Sprühfett schützt auch sehr gut.
Julien
(Mailadresse bestätigt)

  10.08.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 12.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo, hat jetzt jemand ne Ahnung wie man das beheben kann?

Gibt es vielleicht eine Alternative zu dem mdr5/5?

Könnte ich da nicht entfeuchtermatten reinlegen?
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 13.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister das ist ja das Problem   mit den Kabeleinführungen/   Dichtungen. Da wird der Deckel  zwecks Einstellung abgenommen und die Dichtung   na ja der    Deckel passt schon  drauf.auch die Kabeleinführungen passen oft nicht  zum  Kabel.Das alles macht bei einem  Quecksilberschalter nichts aus schließlich sind die Innereien  aus Messing und außer de Qu. Wippe keine beweglichen  Teile wie Schaltkontakte    vorhanden.  mfgsepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 12.07.2010!  Zum Bezugstext

Wenn ein normaler Druckschalter ordentlich montiert wird, also die Dichtung ordentlich liegt und die Kabelverschraubungen fest sind, oxidiert da die ersten 10 Jahra auch nichts. Wenn man den Schalter vor dem zusammenbau auch noch mit Öl einsprüht, halten die Dinger auch problemlos 30-40 Jahre.
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.07.2010

Hallo Harald ich halte nich besonders viel von   Schaltern   solcher    Bauart bes wen diese im Keller und am  Windkessel montiert sind .Feuchtigkeit führt u.U. zur   Korrosion .  Zuverlässiger arbeiten die so genannten  Quecksilberschalter haben aber den  Nachteil das solche nur einpolig sind man also bei Drehstrom  einen zusätzlichen Schütz benötigen.Lebensdauer fast unbegrenzt  bei uns  1958 eingebaut
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  12.07.2010

Am besten die Mechanik mal mit etwas Öl einsprühen, dann die Stellschrauben verdrehen. Am Ende stellst du den Ein- und Ausschaltdruck wieder wie gewünscht ein.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas