Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualitńt
Kein Trinkwasser in den Zügen?
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  14.07.2010

Hallo Forum,

in Sachen Trinkwasserverordnung sind alle gleich - und einige noch gleicher. Wieso darf die Bahn in den Waschräumen und Toiletten der Züge Wasser minderer Qualität anbieten?

Gerade beim kürzlichen Ausfall der Klimaanlagen in den ICEs hätte hier ein echtes Trinkwasser vielen geholfen.
http://www.tagesschau.de/inland/faqbahn100.html
"Das Wasser aus dem Hahn der Bordtoilette ist ausdrücklich kein Trinkwasser."

Dass das technisch machbar ist, ist sicher keine Frage, denn immerhin gelingt uns das bei kleineren Aufbereitungsanlagen in Afrika auch.

Weiß jemand ob die Bahn offiziell von der Einhaltung der TrinkwV 2001 befreit wurde.

Beste Grüße
Wilfried



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Schnu
(Mailadresse bestätigt)

  30.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried.

Der Großteil der Beanstandungen in den Zügen betraf die Koloniezahlen, die "nur" Indikatorparameter darstellen. Diese wurden also beanstandet bzw. der Grenzwert überschritten, aber es folgen hierauf keine Maßnahmen, wie eine Desinfektion.

Bei Befüllungsanlagen ist immer schwer zu schätzen, wie viele Züge an einer Befüllungsanlage befüllt werden. Die Befüllungsanlagen werden häufiger kontrolliert, sind aber auch immer für mehrere Züge relevant.

In dem Bericht ist aber auch die Entwicklung seit 1990 dargestellt. Die ist ja durchaus positiv.

Gruß

SCHNU
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Schnu vom 23.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Schnu,

ich meine, dann hätte die Bahn also die richtigen Vorschriften, gutes Trinkwasser in den Zügen und eine mieserable PR.

Hier noch ein Versuch mit Deinem Link:

www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/Trink- und Abwasseranlagen in Schienenfahrzeugen und deren Bef├╝llungs- und Entsorgungsanlagen_Mahnke.pdf

der aber auch nicht funktioniert - seltsam - offenbar verarbeitet die Forensoftware die Leerzeichen nicht *grübel*
Ich denke, das ist ein Fall für Wilm :-)

Man kann sich das aber auch unter dem Titel ergoogeln:
Trink- und Abwasseranlagen in Schienenfahrzeugen und deren Befüllungs- und Entsorgungsanlagen Mahnke

und kommt nach
http://www.google.de/search?q=Trink-+und+Abwasseranlagen+in+Schienenfahrzeugen+und+deren+Bef├╝llungs-+und+Entsorgungsanlagen+Mahnke+&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&client=firefox-a&rlz=1R1GGGL_de___DE353

Sozusagen von hinten durch die Brust ins Auge :-))

Beste Grüße
Wilfried

Nachtrag:
So gesund ist das Trinkwasser in den Zügen nun doch nicht - habe mir eben die Daten aus 2005 näher angeschaut.
Da wurden 23,58% der Schienenfahrzeuge mikrobiologisch beanstandet und bei den Befüllungsanlagen 8,13%. Hinzu kommen noch 5,50% chemische Beanstandungen, sodass in mindestens 37,21 % aller Züge dass Trinkwasser eben nicht gesund war - wahrscheinlich mehr, denn unhygienische Befüllungsanlagen können das Problem ja schnell auf viele Züge verteilen.



Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Schnu vom 23.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Schnu,

leider macht Dein LINK bei mir etwas Schwierigkeiten, deshalb ein neuer Versuch ohne Garantie ;-)

http://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/Trink- und Abwasseranlagen in Schienenfahrzeugen und deren Bef├╝llungs- und Entsorgungsanlagen_Mahnke.pdf
Schnu
(Mailadresse bestätigt)

  23.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried.

Die Züge und die Schilder sind älter als die Trinkwasserverordnung.
In den EBA-Vorschriften steht drin, dass in neuen Zügen das Piktogramm nicht mehr aufgehangen werden darf. Ich glaube nicht, dass angeordnet wurde die Schilder in alten Zügen wieder zu entfernen.

Derzeit sieht es so aus:
Die Züge werden täglich mit Wasser befüllt, da die Tanks für einen eintägigen Zuglauf ausgelegt sind. Die Befüllungsanlagen müssen Trinkwasser an die Züge abgeben. Die neuen Züge sind auf die Trinkwasserverordnung ausgelegt.
Die ICE-Züge halten diese auch ein, da sie nach Gebäudestandards errichtet wurden(Dies geht auch aus Erprobungsergebnissen hervor). Die Behälter und Leitungen sind beim ICE aus Kupfer, usw.
Die Anlagen werden regelmäßig desinfiziert und es werden jedes Jahr 10% der Nasszellen trinkwassertechnisch beprobt und untersucht.
Bei den Zugrestaurants sind die Auflagen etwas strenger.

Ich kann natürlich nur von Zügen sprechen, die ich kenne. Bei den ICEs und neuen Nahverkehrszügen würde ich das Wasser ohne Bedenken trinken.

Grüße!

SCHNU
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Schnu vom 23.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Schnu,

und Du bist sicher, dass diese Schilder nicht eine Art Versicherung für die Bahn sein sollen?

Wenn die Schilder nicht stimmen, also Trinkwasser garantiert ist,dann gehören die weg! Gerade in den letzten Wochen hat sich doch gezeigt, wie hilfreich Trinkwasser in den Zügen sein kann.

Kannst Du uns sagen, ob und was man gegen die Verkeimung der Installationen unternimmt?

Beste Grüße
Wilfried
Schnu
(Mailadresse bestätigt)

  23.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 17.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo.

In ganz alten Zügen gilt Bestandsschutz. Früher galt die europaweite Schienenfahrzeugverordnung UIC 563, nach denen in Nasszellen der Aufkleber "Kein Trinkwasser" angebracht werden musste.
Faktisch ist das Wasser in den Zügen aber Trinkwasser.
Untersuchungsergebnisse sind in diesem Dokument von Herrn Mahnke(EBA) zusammengetragen.

http://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/Trink-und Abwasseranlagen in Schienenfahrzeugen und deren Bef├╝llungs- und Entsorgungsanlagen_Mahnke.pdf

Auch neue Anlagen werden nach TrinkwV und der für Schienenfahrzeuge gültigen DIN 2001-2 ausgelegt-überwacht vom Eisenbahnbundesamt(nach TrinkwV).

Die Bahn hat eine eigene Abteilung für das Thema Trinkwasser und auch eigene Labore für Untersuchungen.

Nur weil diese Schilder in den Zügen sind, die früher vorgeschrieben waren, muss das noch nicht stimmen. Die ICE-Baureihen haben Trinkwasseranlagen, die fast vollständig aus Kupfer sind. Die aktuellen Anlagen werden nach TrinkwV (auch DVGW und KTW) ausgelegt. Das EBA fordert für alle Materialien Nachweise.

Schönes fast-Wochenende.

Schnu
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  17.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 17.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Kim,

gute Links! Gleich im ersten Absatz wird klar, dass die Bahn in Sachen Trinkwasser auf die schiefe Bahn geraten ist - und alle Verantwortlichen schweigen:

"Die Trinkwasserversorgung und die Abwasserbeseitigung in Schienenfahrzeugen im konventionellen und im Hochgeschwindigkeitsverkehr bei den Eisenbahnunternehmen muss entsprechend den geltenden nationalen und europäischen Rechtsvorschriften erfolgen.
Die Versorgung der Reisenden mit Trinkwasser in einwandfreier Beschaffenheit stellt hohe Anforderungen an die Trinkwasserspeicher- und -verteilungsanlagen in den Fahrzeugen.
Weiterhin muss gemäß Infektionsschutzgesetz das Abwasser in den Fahrzeugen so beseitigt werden, dass Gefahren für die menschliche Gesundheit durch Krankheitserreger nicht entstehen.
Die Überwachung dieser Anlagen durch die zuständige Behörde Eisenbahn-Bundesamt (EBA) und auch durch die Betreiber der einzelnen Anlagen selbst erhält damit eine besondere Bedeutung."

...entsprechend den geltenden nationalen und europäischen Rechtsvorschriften bedeutet für mich, Einhaltung der TrinkwV von 2001.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 15.07.2010!  Zum Bezugstext

>Aus dem Text der Trinkwasser VO kann ich keine
>Sonderrechte für die Bahn ableiten."


Das Eisenbahn-Bundesamt überwacht Anlagen zur Trinkwasserversorgung und zur Abwasserbeseitigung in Schienenfahrzeugen und in ortsfesten bzw. mobilen Anlagen zu deren Befüllung oder Entsorgung.

Nähere Einzelheiten dazu:

Anforderungen an Trinkwasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsanlagen in Schienenfahrzeugen
http://www.eba.bund.de/cln_007/SharedDocs/Publikationen/DE/Infothek/Bahnbetrieb/AufsichtIfSG/34__Trink__und_20Abwasser__in__Schienenfahrzeugen,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/34_Trink_und Abwasser_in_Schienenfahrzeugen.pdf

Anforderungen an das Betreiben von ortsfesten/mobilen Anlagen zur Trinkwasser-Befüllung von Schienenfahrzeugen (Trinkwasser-Befüllungsanlagen)
http://www.eba.bund.de/cln_007/SharedDocs/Publikationen/DE/Infothek/Bahnbetrieb/AufsichtIfSG/34__Trinkwasser__Bef_C3_BCllungsanlagen,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/34_Trinkwasser_Befüllungsanlagen.pdf



KIM ALEXANDER
Bernhard Jan▀en
wasserneuvrees.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2010

Es sind ja nur Menschen ...

Tiere haben es da besser. Auszug aus der Tiertransportverordnung:

Ein geeignetes Wasserversorgungssystem muss vorhanden sein, das jedem Tier ständig Zugang zu frischem Wasser ermöglicht.

Ein Warnsystem muss dem Fahrer Über- bzw. Unterschreitungen der zulässigen Temperaturen
anzeigen.
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.07.2010

Hallo Wilfried,

du weißt ja, welche Spezie in George Orwells Farm der Tiere gleicher waren. Aber lassen wir das.

Aus dem Text der Trinkwasser VO kann ich keine Sonderrechte für die Bahn ableiten.

Nach ž 3 müsste meines Erachtens in Zügen mit Bordrestaurant zumindest für die Küche Trinkwasser vorhanden sein. Und wie ist es mit den Toiletten in diesen Abteilen? Die nicht rollende Gastronomie muss doch in ihren Toiletten Waschgelegenheit mit Trinkwasser bieten, oder liege ich da falsch?

Interessant ist auch, dass bei den Aufbereitungsstoffen (ž 11) das Eisenbahnbundesamt mitredet. Weshalb eigentlich, wenn es in Zügen kein Trinkwaser gibt?

Auch bei mir nur Fragen. Evtl. klinkt sich ja ein Eisenbahner ein, der auf all dies dei Antworten hat.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  14.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Carina vom 14.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Carina,

es muss Trinkwasser in die Tanks gefüllt werden und es muss auch Trinkwasser bleiben, bis zum Gebrauch. Das ist technisch möglich, auch bei hohen Temperaturen.
Doch hier wird von der Bahn gespart, wo hingegen jeder Bundesbürger in die Pflicht genommen wird.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Carina)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2010

Hallo,

die Bahn darf nur Trinkwasser verwenden das ist so vorgeschrieben nur weil sie nicht garantieren können das es einwandfrei bleibt deklarieren sie es als Kein Trinkwasser. Die können ja nicht für die Wasserhähne etc. garantieren und wenn das Wasser den ganzen Tag im Tank ist können die auch nicht für garantieren. Aber grundsätzlich muß es Trinkwasser sein.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fŘr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas