Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Wasser ausgelaufen- Kosten? Versicherung?
Gast (Olena )
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2010

Bei mir aist ein Odergau passiert und wahrscheinlich ein ganzer Tag ist Wasser im Garten ausgelaufen, da beim Schlauch die Spritzpistole abgegangen ist und Wasser nicht abgedreht wurde. Weiis evtl. jemand, wie viel Kosten es für mich bedeuten kann? Und ob die Versicherung in solchen Fällen zahlt?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Olena vom 29.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Olena,

die Kosten kannst Du in etwa einschätzen, wenn Du mit einem Eimer am offenen Schlauch misst, wie viel Liter Wasser dort pro Minute ausströmen.

Nun kannst Du z.B. rechnen:

10 l/min = 600 l/h x 12 Std. = 7200 Liter Verlust.
Bei insgesamt 7,2 m³ wird der Schaden dann also bei ca. 30,00 -40,00 Euro liegen.

Das bitte noch mal mit den eigenen Zahlen wiederholen, aber ich denke es wird nicht ruinös.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Olena )
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 29.07.2010!  Zum Bezugstext

Es ist kein Schaden entstanden. Ich befürchte nur die hohe Kosten...
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2010

Hallo Olena,

wenn Wasser - auch ungewollt - bei dir in den Garten gelaufen ist, hast du es ja aus dem Netz entnommen und wirst dafür zahlen müssen. Denn der Wasserversorger hat den gleichen Aufwand, unabhängig davon ob du das Wasser sinnvoll nutzt oder nicht.

Wenn du einen zusätzlichen Zähler für das Gartenwasser hast, wird die dort entnommene Menge bei der Berechnung der Abwassergebühren abgezogen. Wenn nicht, würde ich mich umgehend mit dem Wasserversorger in Verbindung setzen, ihm den Fall schildern und auf eine Kulanzregelung hoffen.

Eine Versicherung wird wohl nicht für die Zahlung des "verplemperten" Wassers einspringen, es sei denn, es wären dadurch andere Schäden entstanden. Beispielsweise wäre es eine Sache für die Haftpflichtversicherung, wenn das Wasser Nachbars Keller geflutet hätte. Ansonsten bleibst du wohl auf den Kosten sitzen, wie wenn du deine gerade gekauften Bioeier fallen lässt oder dir das Steak verbrennt.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2010

Hallo Olena  ist dadurch bei jemanden ein Wasserschaden entstanden oder meinst du nur die höhere Wasser/   Kanalrechnung  
mfg sepp



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas