Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Neue Metabo P600 gekauft.. Druckessel?
Gast (Günter Mosel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2011

Einen schönen guten Tag.

Ich habe mir eine METABO P600 gekauft und auch schon Installiert.
Bis jetzt läuft alles super und soweit auch perfekt, Jetzt habe ich aber doch etwas was mir nicht gefällt: Wenn ich den Druckschalter auf 3 bar einstelle geht die Pumpe bei offenem Wasserhahn immer an und aus anstatt in eins durch zu laufen. Mir ist es bewusst warum die Pumpe so etwas macht. Wenn ich den Druckschalter auf 6 bar einstelle läuft sie durch. Was kann ich machen um sie in einem 3-4 bar druckbetrieb laufen zulassen ohne das sie immer im Dauerbetrieb „An/Aus“ geht?

Technische Daten der Pumpe:

Fordermenge, max.: 9 m3/h
Saughohe, max.: 9 m
Forderhohe, max.: 60 m
Spannung: 230 V
Motorleistung: 1,6 kW
Drehzahl: 2800 min-1
Anzahl der Laufrader: 2
Selbstansaugend: ja


Habe da auch schon an einen Druckkessel gedacht?

Ich bedanke micht jetzt schon für eure Hilfe.
Lg: Alexander



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Gast (sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.01.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 25.01.2011!  Zum Bezugstext

hallo sepp... da hast du natürlich recht... ich bin jetzt von nem standart membranbehälter mit 25 oder 50 liter ausgegangen...;)
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.01.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sebi vom 25.01.2011!  Zum Bezugstext

Hallo  ein etwas    größerer  unterschied zwischen  einen   500  Liter Kessel und keinen  ist das allemal, als einige Sek.  immerhin  könnten es 200 Liter sein welche gepumpt werden wen der Luftvorrad im  Kessel optimal ist.  Das entspricht  eine Pumpenlaufzeit mehr als einer Minute.
mfg sepp
Gast (sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.01.2011

das problem liegt bei der hohen leistung dieser pumpe.
das gerät schafft es bei geöffneter entnahmestelle soviel wasser nachzufördern das der druck gegen diese "3bar ausschaltdruck" geht.... nen druckkessel hilft da eigentlich nur bedingt.. (die ein/ausschaltintervalle werden nur länger)
mit länger meine ich wenns hochkommt nen paar sekunden.

einfachste lösung, wie brunnenbaumeister schon sagt: systemdruck anheben.

lg sebi
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  25.01.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Günter Mosel vom 24.01.2011!  Zum Bezugstext

Ein Kessel wird nicht helfen. Selsbt mit 1000l Speicherkapazität wird die Pumpe ein und aus schalten. Nur eben verzögert.

Also entweder den Aussschaltdruck am Druckschalter höher drehen oder den Druckschalter abschrauben und ein Presscontrol installieren. Eventuell müsstest du ein Presscontrol von Grundfos nehmen, da die Dänen auch Teile mit 11/4" Anschluss anbieten. Ein kleiner Kessel ist aber bei beiden Varianten ratsam.
Gast (Günter Mosel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 24.01.2011!  Zum Bezugstext

Ja.. Für den Garten. Ich habe 3 x 6 Sprinkler gruppen die nacheinander angehen. meine 3000L/h alte Pumpe hat die Sprenkle nur zur helfet ausfahren lassen und auch nur einen Radius von 40 cm besprenkelt. Danke für den Tipp
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2011

Hallo Günter  wozu hast du dir eine so leistungsfähige  Pumpe gekauft /großer Garten zu bewässern  Mehrparteienhaus?  Für ein normales Haus würde eine Pumpe  mit 3000 Liter Std  reichen!wenn diese bei 6 bar durchläuft liegt dies daran dass diese dann den Höchstdruck kaum mehr  erreicht.Damit einigermaßen vertretbare Laufzeiten entstehen müsste es ein  300 Liter Windkessel     bzw. mindestens 100 Liter  Membrankessel sein.Schließlich liefert diese Pumpe bis zu 150 Liter Min.
mfg  sepp
Gast (Günter Mosel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 24.01.2011!  Zum Bezugstext

OK danke.. was für eine Größe werde ich benötigen.. und. gibt es dort eine "Faustformel"?
Danke für die Antwort
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  24.01.2011

Hallo Günter,

der Druckkessel wird auf jeden Fall helfen. Dass die Pumpe durchläuft, ist dann normal, wenn die gespeicherte Menge aufgebraucht ist. Das wird durch den Druckkessel nur verzögert; ist aber auch Sinn der Sache.

Gruß Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas