Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Enthärtungsanlage für Neubau
Sabine Musterfrau
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2011

Hallo,

wir möchten ein Haus bauen und ich überlege, ob da nicht gleich eine Enthärtungsanlage mit rein sollte, für die Fussbodenheizung, als Beispiel, die ebenfalls installiert wird. Und eben auch, damit die nagelneuen Kunststoffleitung nie verkalken.
Laut Wasserversorger haben wir hier Härtebereich 2 (10°dH). Ist das ein durchschnittlicher Wert? Ich kann damit nicht viel anfangen.

Kann mir jemand bitte auch grob erklären, worauf es bei der Enthärtungsanlage ankommt? Worauf muss ich achten? Es gibt Gerät von 800.- bis open end....

Danke

Andy



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  04.03.2011
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 04.03.2011!  Bezugstext gelöscht

Hallo Susanne,

das Thema Vitalisierung" und alternative Methoden zur Wasserenthärtung, wurden im Forum bereits umfassend behandelt. Bitte Suche nutzen.

Da Dein Hauptanliegen scheinbar Werbung für ein bestimmtes Gerät ist, habe ich Deinen Beitrag gelöscht.

Gruß

Rainer
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sabine Musterfrau vom 28.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo  Sabine da bist du noch sehr jung  bei mir stellt sich diese   Frage nicht  mehr,selbst wen ich  das Alter von Johannes Hesters ereiche würde .Die Kalkmenge welche sich  bei   10° DH selbst  bei öfteren  nachfüllen ablagert ist  vernachlässigbar.

mfg  sepp
Sabine Musterfrau
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp Schick vom 28.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo. Danke für eure Antworten.

Meines Wissens muss der Kreislauf der Fußbodenheizung mit der Zeit mit Leitungswasser nachgefüllt werden. Da wäre es sinnvoll, es mit enthärtetem Wasser zu füllen. Diese Schläuche sind sehr dünn und ich möchte sie nicht nach 40 Jahren wechseln müssen, weil sie verkalkt sind.
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2011

Hallo  Sabine und wegen der Fußbodenheizung schon gar nicht  da   ist   schließlich  ja immer das gleiche Wasser   drinnen.
mfg  sepp
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.02.2011

Hallo Sabine, Andy oder wie auch immer,

bei 10 °dH benötigt ihr keine Wasseraufbereitung/Enthärtung. Lasst alles so wie es ist und fahrt mit dem eingesparten Geld schön in den Urlaub.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas