Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Spanien - Quellwasser aus dem Berg
janoschbacsi
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2011

Hallo,
Istzutand:
In einen Berg am Meer führt ein Stollen waagrecht von ca. 50 m Länge, gebeugt begehbar. Der Stollen wurde von Einheimschen vor Jahrzehnten gehauen. Am Ende des Stollens befindet sich eine Quellgrube (ca. 50cm Durchm), in die das aufgesaugte Wasser vom Berg läuft.(ca. 2L/Min). Diese Wasser wurde bisher über eine ca. 1 1/2 Zoll PVC Leitung durch den Stollen und dann nochmal ca. 50 m am Berghang bis zu einem Auffangbehälter ohne jedes Hilfmittel weitergeleitet. Das Gefälle reicht aus, um das Wasser dorthin zu befördern. Von hier aus wurde das Wasser an die drei Zisternenbesitzer im Dorf verteilt. Die senkrechte Fall-Höhe des Wassers von den unteren Zisternen bis zum Qelleneingang im Berg beträgt ca. 100 m. Gesamtlänge eines Leitunssymstem ca. 300m von Quelle bis unterste Zisterne.
Problemstellung:
In der PVC-Leitung im Berg und auch weiter unten lagert sich Sand und Luft ab. Die Leitung verstopft. Man muß in in den Berg hineingehen unter Angst-
zuständen, das PVC-Rohr hochnehmen, hin- und herrütteln, damit sich Dreck und Luft lösen (alle paar Meter.
Fragen:
- Droht in so einer Höhle beim begehen Erstickungs-
gefahr - bis jetzt habe ich es überlebt!?
- Zur Reinigung der Rohre wurde ca. 1x im Monat Wasser in die Gegenrichtung, also in die Quelle hineingepumpt.
Mal hat es geholfen, mal nicht!
- Kann man den Reinigungsvorgang automatisieren evtl. durch ein Ringsystem - Wasserkreislauf um das Abflußrohr zu reinigen.(Stromanschluß erst
im Haus vorhanden)
- Das Grundstück mit Haus und Wasserrecht soll verkauft werden. Hat jemand Interesse?

Besten Dank



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2011

Hallo janoschbacsi wichtig wäre  dass der Schlauch  keine  senken aufweist wo sich  Luftblasen bilden können . Das Problem könnte aber auch das starke Gefälle sein  so das die Wassersäule abreist und sich Luftblasen bilden können .(wen das Unsinn ist meldet sich bestimmt jemand !) wichtig  wäre auch dass oben nie Luft angesaugt wird ,was beidem geringen   Zufluss schwierig  sein  dürfte.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas