Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Fermanox manuell
Gast (Dietmar Klein)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2011

Hallo zusammen,
ich wollte mich mal bei all den Forenteilnehmern bedanken, die sich mit der Fermanox-Methode befasst haben. Ich habe viel daraus gelernt.

Ich hatte nämlich auch keine Lust mehr auf die braune Brühe, die mir Klospülung und Betonpflaster versauen. So habe ich mich hier auf die Suche gemacht und wurde fündig.

Nun habe ich mir für meinen eher geringen Bedarf an Brunnenwasser eine manuelle Fermanoxanlage gebastelt, die auch tatsächlich funktioniert. Der Spass kostete keine 200 €.

Zunächst habe ich mir druckseitig noch einen Abzweig mit Hahn und Venturirohr (saugt die Luft ins Wasser) montiert und dann weiter ein Rohr zum  Regenfass. Dort fließt das belüftete Wasser rein. Wenn das Fass voll ist sperre ich den Zulauf. Das Fass hat einen Ablauf mit Hahn über den ich das Wasser über einen weiteren Abzweig saugseitig wieder in den Brunnen laufen lasse.
Und tatsächlich; es funktioniert. Nach zweimaligem Anreichern mit Luft habe ich den Brunnen ersteinmal über Nacht ruhenlassen. Am nächsten Tag zapfte ich dann mal ein paar Liter.
1. Es roch nicht
2. Es schmeckte einfach nur nach Wasser  
       und nicht nach Rost
3. Es wurde auch nicht nach stundenlangem stehen
       braun    

Vielleicht werde ich das ganze noch mit Magnetventilen automatisieren, mein Kumpel ist ja Elektriker.

Nochmals vielen Dank für eure Anregungen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Alex der Brunnenneuling
(Mailadresse bestätigt)

  10.08.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dietmar Klein vom 10.05.2011!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich habe eine Tiefbrunnenpumpe die bei ca 20m hängt.

Muss das zurücklaufende Wasser nur oben in den Bohrbrunnenlaufen oder muss es an das Ende des Brunnenrohres ca 29m bei mir.

Vielen Dank.

Gast (Fritz Klausmeier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dietmar Klein vom 05.08.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Dieter, danke für deine Antwort. Ich werde wohl in den sauren Apfel beißen müssen, , das Wasser im Intervall zu förden. 1000l geht aus Platzgründen nicht. Wenn ich mit 2-3 Std. Ruhe- bzw. Regenerationszeit wirklich hinkommen, dann kann ich morgens mittags und abends die entsprechende Wassermenge zapfen. Nur 6 Minuten dauert das Befüllen meiner 200l Tonne.  Betreibe das ganze mit einer Fiefbrunnenpumpe . Muß mir nur noch was mit der Rückführung überlegen evtl. seperaten Schlauch bis vor die Pumpe.
Dietmar Klein
(Mailadresse bestätigt)

  05.08.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fritz Klausmeier vom 04.08.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Fritz,

bei 2-3m³ Verbrauch am Tag würde ich einfach einen   1000 l Behälter nehmen. Das reicht dann für Deinen Bedarf. Es dauert aber ziemlich lange bis das Wasser wieder im Brunnen verschwunden ist.
Bei kleineren Behältern muß mehrmals am Tag aufbereitet werden und eine Reaktionszeit von 2-3 Stunden müßte dann auch in Kauf genommen werden. Wärend dieser Zeit sollte dann auch kein Wasser aus dem Brunnen entnommen werden.


Gast (Fritz Klausmeier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.08.2011

Hallo, ich versuche momentan in ähnlicher Art und Weise, das Eisen aus meinem Brunnen zu bekommen.
200l in die Tonne und dann 400-600l eisenarmes Wasser.
Diese Menge reicht mir aber nicht . ich brauche etwa 2-3m3.
In welchem Zeitinterwall kann man wohl das Wasser mehr oder weniger eisenfrei entnehmen oder wie lange benötigt das zurückgeleitet Wasser um an der Saugstelle eine eisenfrei Zone zu schaffen ?

lG
Fritz
Dietmar Klein
(Mailadresse bestätigt)

  18.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andy vom 15.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Andy,

bei dem Venturirohr handelt es sich um ein Teil, was man eigentlich dazu benutzt, um Flüssigdünger anzusaugen und im Rohr mit Wasser zu vermischen. Bekommt man im Gartenfachhandel oder im Teichzubehör. Ich habe eins mit 3/4" Anschluß.
Andy
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2011

Was für eine Art Venturirohr hast Du genommen.
Dietmar Klein
(Mailadresse bestätigt)

  10.05.2011

Eigentlich muß da noch ne Zeichnung bei





Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas