Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnenwasser leicht verseucht????
Ontariobaum
(Mailadresse bestätigt)

  07.06.2011

Wir hatten die Gelegenheit, unser Brunnenwasse durch
VSR-Gewässerschutz analysieren zu lassen. Das Ergebnis
zeigt eine "geringe Belastung" mit E.Coli und Coliformen Keimen. Man rät uns im Anschreiben, das Wasser nicht zutrinken. Das tun wir nicht, aber unsere zwei Pferde.
Man solle auch nicht Wäsche damit waschen?????Aber
den Garten dürfe man damit gießen??? Das verstehen wir nicht, wir wollen doch die Tomaten hinterher noch essen.
Frage:Es ist ein alter, gemauerter Brunnen von ca.1890,
der noch bis in die 80ger für Trinkwasser genutzt wurde.
Kann man da etwas verbessern? Und wie ernst ist das mit
dem Wäschewaschen, Bewässern und Pferdetränken?
Vielen Dank für Antworten.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  08.06.2011
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 08.06.2011!  Bezugstext gelöscht

Hallo Anton,

ich schließe mich hier der Meinung von Lothar an.
Die Texte sind sehr schlecht lesbar!

Weitere Anmerkungen:
Wir sind hier nicht in England und zu unserer Muttersprache gehört nun einmal die Groß- und Kleinschreibung. Es handelt sich auch meines erachtens um keine Einschränkung deiner Individualität wenn Du, wie jeder andere hier im Forum, so schreibst wie es die deutsche Sprach nun mal vorgibt.

Mit dem Vorwurf an Lothar das er "beleidugend" schreibt, wäre ich an Deiner Stelle doch sehr vorsichtig. Wenn ich Deine Beiträge lese, sehe ich doch oft, dass du dich selbst hier schnell gegenüber anders Denkenden im Ton vergreifst (siehe Beiträge zum Thema Chloridwert liegt viel zu hoch.

Ich werde daher in Zukunft wie Lothar auch, nicht vor dem Gebrauch der Löschtaste zurückschrecken.

Das Zusammenleben von Induvidien erfordert immer eine Rucksichtnahme und die Einhaltung bestimmter Regeln. So ist dies hier im Forum auch zu sehen.

Gruß

Rainer
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  07.06.2011

Hallo Ontariobaum"!
 ich weiß zwar  nicht ob    Pferde  gegen die genannten Bakterien empfindlicher sind  sind als Kühe .Ein  Tierarzt hat auf eine   Frage geantwortet (wir hatten   auch ähnliches Wasser  aus einen Uraltbrunnen)wen  einen Kuh einmal an der Aufstallung leckt nehme diese Millionen solcher Keime auf .Deshalb  könne man  unser Wasser ohne weites zur  Tränke verabreichen.Sie wissen  sicher aus Erfahrung dass   Pferde ein   "schlechtes" Wasser kaum trinken.

Zum Brunnen selbstdie Frage fließt etwa Oberflächenwasser in diesen hinein. Auch ein schadhafter Deckel oberer Kranz  käme als Ursache dür  die Verkeimung  sein.Ist die Jauchegrube Miststätte in  der Nähe des Brunnens ? Vielleicht  kann dieser mit nicht  allzu großen Aufwand saniert werden.Wie tief ist der Brunnen?
Wäsche waschen warum nicht das vielverwendete Regenwasser von den Dächern ist sicher auch   belastet.  
mfg sepp



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas