Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Kombination zweiter Pumpen
Marcel Wiegand
(Mailadresse bestätigt)

  02.07.2011

Hallo, brauch mal einen guten Rat. Ich habe einen fast 20m tiefen Brunnen mit einem 10'er Rohr. Ich hatte bislang immer auf knapp 16 Meter eine Tiefbrunnenpumpe hängen, welche zwar zuverlässig Wasser fördert, aber der Druck reich hinten und vorne nicht. Aus dem Grund kaufte ich mir ein Hauswasserwerk von Gardena (5000/5 inox), da bereits bei 3m Wasser steht. Der Probelauf verlief zunächst vielversprechend. Aber nach etwa 5 Minuten zog die Pumpe nur noch Luft, da der Wasserspiegel bis auf das Ende von knapp 7m gesunken war. Nach einigen Minuten war zwar wieder Wasser da, aber das Spiel wiederholte sich.

Daher meine Frage: Kann ich meine Tiefbrunnenpumpe mit der 5000/5 kombinieren???

Ich dachte mir das so, dass die Tiefbrunnenpumpe das Wasser entsprechend hochdrückt und die Gardena mit ihrer Jetpumpe nicht so viel Leistung durch das Ansaugen verbraucht und daher ausreichend Wasser mit ordentlichem Druck auf den Rasen bringt.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2011

Also da du beide Pumpen schon gekauft hast, würde ich erstmal testen ob es funktioniert, bevor du eine neue Unterwasserpumpe kaufst.

Wichtig ist nur das das Hauswasserwerk eine geringere oder die gleiche Förderleistung hat als die Tauchpumpe. Fördert die Tauchpumpe bei freiem auslauf durch einen größeren Schlauch z.B. 3m/h, dann ist das die Maximale Menge die gepumpt werden kann.

Da du aber bestimmt eher den Garten beregnen willst, kommt es dir auf Druck und nicht auf Fördermenge an. Und da kommt nun das Hauswasserwerk ins Spiel. Diese Pumpe fördert die 3m/h bei einem bestimmten Druck, z.B. 2 Bar. Bei 2 Bar würde die Unterwasserpumpe Solo vieleicht nur 1,5m/h fördern. Somit hättest du deine Leistung verdoppelt.

Alle Zahlen sind nur fiktiv, da ich keine Informationen von den Pumpen habe.

Die Feuerwehr macht das übrigens teilweise genauso. In meine Feuerlöschbrunnen baue ich Unterwasserpumpen ein, die 100m/h bis hoch zum Brunnenkopf fördern können. Mehr brauchen die Unterwasserpumpen nicht schaffen. Den Druck zum Löschen erzeugt die Pumpe der Feuerwehr.
Gast (sepp schick)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.07.2011

Hallo  Marcel  da wäre wohl eine  stärkere Unterwasserpumpe  ohne eine weitere Pumpe   eine bessere Lösung.Auch  müssten   beide Pumpen   in Bezug auf Literleistung zusammenpassen. Die Oberwasserpumpe darf in so einem Fall keine höhere Liter - Leistung als die Unterwasserpumpe haben sonst erzeugt diese erst recht  Vakuum in  der Leitung . mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas