Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wieviel Versorgungsdruck wird benötigt?
Diplom2011
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2011

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe gerade meine Diplomarbeit, und zwar baue ich eine Zisterne und Toiletten für eine Grundschule im ländlichen Gebiet Äthiopiens. Nun will ich von der Zisterne eine Wasserleitung zu den Toiletten legen. An den Toiletten gibt es 1 Wasserentnahmestelle, also ein Hahn. 175 schüler, Entnahme 1 l/d/p, die Zisterne liegt auf 1400mNN das Gelände hat Gefälle von 8%, PVC Rohre DN100. Frage wievel m muss ich von der Zisterne weg sein damit ich keine Pumpe  brauche? Ist das überhaupt möglich?

DANKE
Lieben Gruss
Susanne
Wäre super, wenn ihr mir helfen würdet!!!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Gast (Wassermeister)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.07.2011

Ich würde ca 250 m von der Schule die Zisterne bauen, dann habe ich einen Ruhedruck von ca 2 bar! Völlig ausreichend für einen Zapfhahn. Reibungsverluste sind zu vernachlässigen, trotz alledem muss die Leitung verkleinert werden, um kein hygienisches Risiko darzustellen. So ist sie überdimmensioniert,neigt zu Verkeimuung und ist völlig unwirtschaftlich.
Jan
(Mailadresse bestätigt)

  17.07.2011

Hallo Diplom 2011!
Druck= Kraft/Fläche!
Das heißt auch Druck= Dichte * Erdbeschleunigung * Höhenunterschied

-Die Dichte von Wasser ist ja bekanntlicher weise ca 1  Kg/l (genauere Werte im Bezug auf die Temperatur kannst du ja einem Tabellenbuch entnehmen)

-Die Erdbeschleunigung beträgt 9,81 m/s*s

-Die Höhe musst du errechnen bzw. in deinem Fall vorgeben 1mWs entsprechen 98,1mbar
Du musst also wählen welchen Druck du anliegen haben möchtest.

Den Entfernung der Zisterne errechnest du dann mit dem Sinussatz.


Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  12.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Diplom2011 vom 11.07.2011!  Zum Bezugstext

1 Bar sind 1 Kg/cm². Eine 4m Wassersäule hätte bei 20°C auf der Fläche von 1cm² eine Masse von 399,28g(1cm²*400cm*0,99820g/cm³). Also 0,39928Kg pro cm².

Sepp hat da noch was wichtiges angesprochen. Die Wasserhähne sollten schon ordentlich dimensioniert sein. Hähne die innen kaum dicker als ein Spinnenbein sind kannst du nicht gebrauchen, das geht nur wenn 2 bar oder mehr anliegen.
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Diplom2011 vom 11.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Diplom2011 für diese  Art  Wassernutzung reicht der Druck sicher(keine Waschmaschine. Die bei uns üblichen  Hausbrunnen erzeugten    auch  keinen  Druck.Das aus dem Brunnen ragende Rohr hatte meist eine Höhe von  kaum mehr als 2 -3m .Der Druck war also kaum höher  als 0,2  m WS.Das Wasser wurde meist in Leitungen von 5/4 Zoll von Brunnen zu einem  Grander /gemauerten Vorratsbehälter    gepumpt .Als "Wasserhähne " waren Holzstöpsel üblich. Weil Wasserhähne   zu teuer waren und zudem wen diese zu klein waren auch einen zu grossen  Widerstand bildeten.  

Meine Antwort ist  wahrscheinlich ziemlich  unbrauchbar da sich diese nicht direkt auf deine Frage bezieht.

mfg sepp
Diplom2011
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 11.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo,
nein ich meine schon 50m Entfernung von der Zisterne, unterhalb habe ich geschrieben, wegen 8% Gefälle. Also 4 m WS, sind 0,4 bar? Kannst du mir vlt auch sagen wie ich das berechne? Damit ich mich mit meiner Schätzung auf irgendwas beziehen kann? Hier bei uns in DLand haben wir doch einen minimalen Druck von 2bar oder? Oh man, dieser Wasserkram...

DANKE!
Schönen Abend noch
Susanne
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Diplom2011 vom 11.07.2011!  Zum Bezugstext

Was meinst du mit den 50m? 50m Höhenunterschied oder 50m Entfernung? Bei 50m Höhenunterschied liegen am Hahn ja 5 bar an. Das könnte eventuell zu hoch sein, aber dazu gibt es ja Druckminderer.
Diplom2011
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 11.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister,
da bin ich ja an den richtigen geraten! Vielen vielen dank. SO hatte ich das auch eingeschätzt meine Toiletten legen etwa 50 m unter der Zisterne. Spülkästen werden nicht angeschlossen, da wir Toiletten bauen werden ohne Spülung, sogenannte Kompost Toiletten. Also, es ist wirklich nur 1 Hahn aus dem entnommen wird!!
Danke
Susanne
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2011

Für Toletten mit Spülkästen, reicht es sicherlich aus, wenn der Wasserspiegel der Zisterne(ist ja variabel) 5m über dem Wassereinlauf der Spülkästen ist. Zum Händewaschen reichen 5m auch aus. Bei 8% Gefälle wären das dann um die 60m Entfernung.

Wie hoch der Druck sein muss, hängt von den Leitungen ab. Wenn nun die DN100 Leitung in den Toilettenraum geht und von dort an dann größtmögliche Leitungen(3/4" oder 1") zu den einzelnen Verbrauchern ist das in meinen Augen kein Problem.

Je höher die Zisterne im Vergleich zu den Entnahmestellen liegt, desto besser ist natürlich der Wasserstrahl.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas