Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Übler Geruch wie Abwasser
Chr1s
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2011

Hallo Leute.

wir haben folgendes Problem. Bei uns riechen gespühlte Teller und Gläser oft nach keine Ahnung Fauligem Abwasser/Abfluss/Kanal.... irgend so eine Mischung, wenn wir sie wieder aus dem Schrank holen. Der Gestank ist so abartig und penetrant, das mir davon Übel wird.

Zuerst haben wir gedacht, dass es vielleicht an der Spühlmaschine liegt, am Reinigungsmittel oder sonstwas. Aber wir haben dann ein neues Gerät besorgt. Keine Besserung. Andere Spülmittel, Taps, Salze... hat alles nix gebracht. Letztendlich haben wir aufgegeben und per Hand gespühlt. Und siehe da. Es stinkt schon wieder!

Direkt nach dem Spülen riecht das Geschirr nicht! Erst wenn wir es zb einen Tag später wieder aus dem Schrank herausholen und auf den Tisch stellen fängt es nach einigen Minuten an bestialisch zu riechen.

Das Geschirr ausgetuscht haben wir natürlich auch schon.

Oftmals ist es aber auch so, das zb wenn ich Wasser laufen lasse in der Küche aus dem Hahn das, es dann ebenfalls so anfängt zu riechen. Nicht immer aber so 1-2 mal die woche auf jedenfall.

Also haben wir das Wasser in verdacht.

Unser Heiswasserkellel läuft aber schon auf 60 Grad Vorlauf, das sollte eigentlich alles töten, wir haben den auch mehrfach gespühlt. Den Wasserfilter gereinigt und nachher sogar ersetzt. Die Leitungen sind auch erst 10 Jahre alt. Es hilft alles nichts.

An manchen Tagen stinkt es einfach, als würde das Abwasser in unserem Frischwasserkreislauf landen (was natürlich ausgeschlossen ist)

Kennt das jemand oder hat jemand eine Idee? Ich habe es satt jeden Teller, den ich aus dem Schrank hole vor dem Essen ersteinmal zu beschnuppern ob er wieder stinkt oder mitten beim Essen zu bemerken, das es anfängt zu müffeln. Denn Putenbrust mit Reis auf einer sich ausbreitenden Duftwolke von Kanal... ist nicht unbedingt appetitlich...




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Ratlos1
(Mailadresse bestätigt)

  11.06.2018

Hallo Chr1s,

wie haben Sie Ihr Problem gelöst?

Mit freundlichen Grüßen
Nicknack
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2011

Hallo Chr1s,

neue Erkenntnisse bei uns.
Der Stinkergrund ist ein defektes Trinkwasserausdehnungsgefäß. Die darin eingebaute Membran trennt das Trinkwasser von einer Stickstoffgasblase. Ist diese Membran porös wird das Gas verdrängt und der gesamte Behälter füllt sich mit Trinkwasser. Da dies ein stehendes Wasser darstellt, kommt es nach kurzer Zeit dazu, dass das Wasser fault und somit auch stinkt. Am besten das Gefäß komplett entfernen denn das normalerweise eingebaute Überdruckventil ist vollkommen ausreichend, um eine ungehinderte Ausdehnung des Trinkwassers bei Erwärmung (Erhitzung) sicherzustellen.
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  12.08.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Möller vom 12.08.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias  es  könne Geschirspülmittel liegen wen  dieses kaum  alkalisch  ist.Bei meinem Arbeitgeber wurde flüssiger  Handreiniger erzeugt PH Wert um 7,2  auch wen diesr bei uns monatelang gelagert  war  veränderte sich dieser nie.  Bein Kunden angekommen und die Spender eingefüllt  begann dieser so füchterlich  zu stinken dass dieser unbrauchbar  wurde. Erst der Einsatz eines  anderen Konservierungs- Mittels brachte Abhilfe . Wir nahmen an dass all  dies auf "verseuchte" Spender zurückzufüren war so dass der neu eingefüllte Reinieger  sofot  wieder kippte und dann wieder  zu stinken  begann.Ich nahm an dass  auch der niedere PH Wert zum  stinken  beitragen könnte welchen aber  mein  Chef nicht  erhöhen wollte weil er befüchtet hat dass dann die Haut  durch das freie  Monoäthanolamin welches zur Einstellung des PH Wertes verwendet wurde anggriffen  wird.

Ich bin jedenfalls der Ansicht dass Neutralreinger bzw. nur schwach alkalische zum stinken  beitragen, weil bei diesen kaum  eine keimntötende  wirkung vorhanden  ist  und das  beigefügte Konservierungsmittel nur in der Lage ist dass der Reiniger selbst stabil bleibt .
mfg sepp
Nicknack
(Mailadresse bestätigt)

  12.08.2011

Hallo Chr1s,

bei uns besteht das gleiche Problem. Sowohl das Wasser, als auch das Geschirr haben einen Geruch, der mich an einen regennassen Hund etwas erinnert.
Weder unser Wasserwerk noch unser Installateur waren fähig, uns dabei zu helfen.
Heute war ich wegen einer Durchfallerkrankung beim Hausarzt; auf meine Frage, ob die Ursache meiner Erkrankung an dem "riechenden" Wasser liegen könne, wurde das bestätigt, sofern gewisse Voraussetzungen gegeben sind. Hierzu soll ich eine Urin- und Stuhlprobe abgeben, die auf eine gesundheitsbeeinträchtigende Wirkung des Trinkwassers Aufschluß gibt. Die Kosten übernimmt die Kasse für diese Untersuchung.
Sollten Sie mittlerweile neue Erkenntnisse gewonnen haben, so bitte ich um Ihre Antwort über dieses Forum.

Gruß "Nicknack"
Gast (Matthias Möller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.08.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Möller vom 12.08.2011!  Zum Bezugstext

Ergänzung:
Oftmals kommt einem schon beim öffnen des noch warmen Geschirrspülers schon ein bestialischer Gestank entgegen
Gast (Matthias Möller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.08.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 26.07.2011!  Zum Bezugstext

Das was sie beschreiben ist exakt das gleiche Phänomen das wir seit ca 2 Jahren haben-wir wohnen schon seit beinahe 20 Jahren im selben Haus haben nichts verändert und seit 2 Jahren urplötzlich stinkt das Geschirr-es ist hauptsächlich im Sommer der Fall-Ursprünglich hatten wir auch das Spülmittel im Verdacht(Spülmaschine) aber auch nachwashcen im Waschbecken brachte nichts. Beim Zähneputzen und Duschen meinte ich auch schon gelegentlich etwas gerochen zu haben.-Jedoch beschränkt sich dies nicht auf unser Haus im Norden von Stuttgart. Im Esslinger raum bei einer Freundin besteht das gleiche Problem und vorherige Woche im Urlaub auf Sylt ebenfalls-Es ist ein Rätsel. Ich vermute das vor ca 2 Jahren in der allegemeinen Wasseraufbereitung etwas verändert wurde (neue Bakterien zur Wassereinigung etc). Jedenfalls ist es kein lokales Problem
Gast (Christian)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 26.07.2011!  Zum Bezugstext

Hi

danke für die Antworten. Das mit dem Wasser in gläsern abfüllen werde ich jetzt mal testen.

Das passiert übrigens auch wenn ich die Teller nicht in den Schrank Stelle. Nur man lässt ja normalerweise nicht die Teller auf der Arbeitsplatte in der Küche rumstehen.
D.h am Schrank liegt nicht.
Auch die Teller bzw das komplete Geschirr ist schon ausgetauscht. Auch daran hat es nicht gelegen.

ich werde dann jetzt mal eine Probe einsenden.
Gast (Georg Schütte)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.07.2011

Ich würde mal schauen ob der Schrank in igendeiner Weise ausdünstet. Mal probieren ob das Geschirr auch stinkt wenn es nicht im Schrank gestanden hat. (PVC,Spanplattenkleber u.s.w.)
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  26.07.2011

Hallo Chris,

na das ist ja seltsam. Da würde ich folgendes Experiment vorschlagen:  nehme täglich eine Wasserprobe und stelle die Proben offen in  Gläsern nebeneinander ab. Wenn nun da eine Probe autaucht die nach zwei oder drei Tagen müffelt, dann in ein sauberes Fläschchen umfüllen und ab damit zum Gesundheitsamt. Ich denke mal nur so lässt sich da herausfinden, ob die Wasserqualität schwankt und dann dieses Phänomen verursacht.

Ist das Wasser von einem öffentlichen Versorger? Dann sollte auch der ein Interesse daran haben und die Proben untersuchen.
Hast du schon mal getestet ob ein Neuer Teller der länger Zeit in dem Schrank steht vielleicht auch  müffelt?

LG Lothar



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas