Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Wasserdruck 11 Etage dazu rötlich-braunes Wasser.
Gast (Vonni)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.08.2011

Hallo,

nachdem ich mich etwas umgeschaut habe weis ich, dass es sowas wie einen Mindestwasserdruck geben muss, aber was mir nach wie vor nicht so ganz klar ist, ob es sowas auch in der 11 Etage geben muss. Das Haus ist 1960 gebaut worden.
Dazu ist mir heute aufgefallen das als ich heißes Wasser in den Eimer laufen lassen habe, ( was bei ca. 10 Litern so gute 5 Min. dauert! ) es rot-braun wurde. Aber nur bei heißem Wasser, als ich gestern duschen war, war das Wasser klar.
Ist das gefährlich? Kann ich mit dem Wasser denn überhaupt kochen, ohne meine Familie zu schädigen??

Der Wasserdruck beim duschen ist stark schwankend, man merkt richtig wie das Wasser weniger wird und dauert es zu lange, springt der Boiler um/an/aus und es wird sau-heiß ...

Wenn wegen dem zu geringen Wasserdruck ein Verstärker eingebaut werden muss, wer muss diesen bezahlen ? Mein Vermieter, die Hausverwaltung, oder ich?

Wir wohnen erst seit 4 Tagen hier und bevor ich mich an unseren Vermieter wende, möchte ich informiert sein...


Ich danke ganz lieb,

Vonni1984



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Ernster Regulator)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.08.2011

Guten Morgen!

Also: Braunes Wasser ist sicher etwas, das den Vermieter angeht, weil es nicht sein darf, dass ein Mieter so etwas zugemutet bekommt. woher das kommt, hängt sicher mit den verbauten Rohren zusammen, die vermutlich aus verzinktem stahl bestanden und nun schon etwas stärker korrodiert sind. Dadurch gibt es Ablagerungen, und dadurch wird der Wasserdruck niedriger. Wenn sich dann die Ablagerungen ablösen, wird das Wasser braun. Im warmen Wasser geschieht das besonders heftig, dafür sind solche Rohre nicht geeignet. Es kann sein, dass Deine Wohnung länger leer gestanden hat. Dann wird kein Wasser verbraucht und es kann verstärkt zu braunem Wasser kommen. Das kann dann durch ordentliches spülen weggehen, wird aber vermutlich nach längerer Stagnation immer mal wieder auftreten.

Wenn es solche Rostablagerungen sind, liegt fraglos ein Verstoß gegen die Trinkwasserverordnung vor. Das braune Wasser ist eher eklig als übermäßig giftig, und zum Kochen sollte man es natürlich nicht verwenden. Wenn klares Wasser nach dem Spülen kommt, ist die Eisenkonzentration aber niedrig.

Vielleicht fragst Du auch mal Menschen, die dort schon länger wohnen, was mit dem Wasser so los ist, die haben sicher ähnliche Beobachtungen gemacht. Bleibt es bei den Problemen mit dem Wasserdruck und der Braunfärbung: Vermieter ansprechen.

E. Regulator



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas