Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Öffentliche Versorgung
Abwasserkanal verwurzelt Bewohner soll Kosten tragen?
AndyD
20-andydgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2011

Hallo Gemeinde.

Aufgrund erfolgloser Recherche im Internet bin ich nun auf dieses Forum hier gestoßen.
Kurz zur Sachlage:
Meine Eltern haben ein 3 Familienhaus in Ihrem Besitz. Aufgrund nasser Wände habe ich mit meinem Vater feststellen müssen, dass die Regenrinne scheinbar verstopft ist. Nun geht diese am Haus in den Boden, macht einen Knick und 12m weiter in die Kanalisation, mitten auf der Straße. Vorm Haus befindet sich ein Gehweg, danach eine ca, 1,5m breite Grünanlage der Stadt, dann öffentliche Parkplätze und danach kommt erst die Straße.
Jetzt wurde schon mit der Stadt und der Stadtgärtnerei gesprochen. Es wurde eine Firma bestellt, die sich das Rohr mit einer Kamera anschaen wollte. Ergebnis, aufgrund der Grünanlage und eines Baumes zwischen den Parkplätzen ist das Rohr komplett verwurzelt. Es wurde mehrfach versucht mit Maschinen Fräsern und ähnlichem, das Rohr wieder frei zu bekommen. Endergebnis nun: Meine Eltern sollen über die Stadt eine Firma beauftragen, die das komplette Rohr austauscht, also mit Straße öffnen, etc.
Die Kosten sollen dann geteilt werden. Hier bin ich, bzw. meine Eltern mehr als bestürzt, da aufgrund der Strecke erhebliche Kosten auftreten werden. Zu dem ganzen Elend befindet sich in der Straße zudem die freiwillige Feuerwehr, die bei über 90% ihrer Einsätze diese Straße benutzt und bei einem tatsächlichen Öffnen bis zur Kanalisation wäre die Straße garnicht mehr breit genug für die Einsatzwagen der Feuerwehr.

Da meine Eltern nicht mehr weiter wissen, baten sie mich etwas im Internet zu recherchieren. Allerdings wurde ich hier auch nicht fündig. Daher ruht jetzt meine Hoffnung darauf, dass sich hier jemand mit der Thematik auskennt und uns weiterhelfen kann oder zumindest uns zur richtigen juristischen Person weiter schickt.

Ich bedanke mich im voraus für Euer Bemühen.

MfG

AndyD



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2011

Hallo Andy,
ich würde an Eurer Stelle erstmal in die Entwässerungssatzung Eurer Gemeinde schauen, wer einerseits Eigentümer dieser Kanalleitung ist und wer andererseits diese unterhalten muss.
Im zweiten Schritt hilft ein Blick in die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung Eurer Gemeinde, wer denn die Kosten für die Unterhaltung zu tragen hat.
Der Schaden ist ja nicht durch Euch sondern durch den Eigentümer des Baumes (Gemeinde ?) verursacht. Der Eigentümer haftet in der Regel.
Vielleicht hilft Euch das ja schon mal weiter.
Viel Erfolg.
Grüsse
Fred



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas