Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Zapfen wir Selters oder was ist da nicht I.O
Andreas Fränzel
(Mailadresse bestätigt)

  22.09.2011

Hallo , da mir hier schon des öfteren geholfen wurde hoffe ich auch diesmal darauf. Es ist schwer zu erklären aber ich versuche es mal.
Ich habe einen Brunnen vor zwei Jahren bohren lassen. Eine JP5 und ein Druckschalter sorgen für die Förderung was auch ganz gut klappt. Nun zum Problem. Wenn ich den Garten sprenge hört es sich immer so an als wenn die Pumpe Luft ziehen würde was aber eigentlich nicht sein kann da sofort wasser gefördert wird wenn ich Wasser entnehme (also kein abriss der Wassersäule im Steigrohr). Mein Nachbar hat das selbe problem.Jedoch den Vortei einen seperaten Behälter aus dem er mit der selben Pumpe Regenwasser entnehmen kann. Nimmt er das Wasser aus dem Behälter ist das beschriebene Problem nicht vorhanden durch Absperrventile lässt sich die Entnahmequelle auf Brunnen umstellen und da ist es wieder das problem. man hat den Eindruck als wenn man in den Ersten 10 Sekunden Selters Zapft.
Nun meine Fragen: kann man dagegen was machen?
                 kann es sein das sich da unten evtl. ein Gas löst?
Vielen dank im Vorraus Andreas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Matthias Stallmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.10.2011

Hallo,

eine Rückschalklappe am unteren Ende des Anschlaugrohres/Schlauches könnte helfen. Mit Rohrleitungswiderstand und Ansaugtiefe bildet sich
vermutlich schon ein gewisser Unterdruck der dafür sorgt, dass gelöstes Gas Austritt und für Kavitation in der Pumpe sorgt. Hierdurch entstehen laute rauschende Geräusche und die Pumpe kann hierdurch frühzeitig beschädigt werden. Die Rückschlagklappe soll dafür sorgen dass nach Nutzung der Pumpe das Wasser nicht wieder zurücklaufen kann, die Pumpe also
am Anfang einer erneuten Nutzung nicht wieder stark saugen muss. Hier ist die Besser Wahl eine Tauchpumpe aus Edelstahl.
Beste Grüße
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  25.09.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Fränzel vom 24.09.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Andeas,

was mir noch so dazu einfällt. Vielleicht habt ihr die Ansaugleitung irgendwie gedrosselt oder zu klein im Querschnitt gewählt. Wenn die Pumpe viel mehr fördern könnte, kann es sein, dass sich Vakuolen bilden und das was so knallt sind Kavitationsgeräusche.

Gruß Lothar
Andreas Fränzel
(Mailadresse bestätigt)

  24.09.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 22.09.2011!  Zum Bezugstext

Sorry das ich jetzt Antworte. Der Wasserspiegel liegt bei ca. 3-4 Meter. Wäre es grundsätzlich überhaupt möglich das sich da nten irgend ein Gas bildet oder besser gesagt löst und wenn ja welches? Die pumpe hört sich manchmal echt schlimm an als wenn einer einen Knüppel ins Getriebe steckt(kann es leider nicht anders beschreiben). Eine Undichtigkeit der Saugleitung scheidet aus da sofort nachdem die Pumpe anläuft Wasser gefördert wird.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  22.09.2011

Hallo Andreas,

wenn es nicht zu viel Arbeit macht, würde ich versuchen ein Stück transparenten Saugschlauch zwischen Pumpe und Saugrohr zu bringen. Dann kann man sehen,ob sich da etwas sammelt. Wie tief liegt den der Wasserspiegel?

Gruß Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas