Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Wasser riecht und schmeckt seltsam
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.11.2011

Hallo allerseits, ich hoffe jemand kann mir hier helfen.


Ich bin anfang des Monats umgezogen, und das Wasser riecht (und schmeckt) seltsam. Ich habe eine Nadenscheidewandproblematik, und kann nicht wirklich beschreiben wie es riecht.

Etwa irgendwie abgestanden o.ä.

Warmwasseraufbereitung -> Fernwärme
Standort: Dortmund Mitte

Das Haus steht bis auf ein paar Mietparteien leer (zumindest an meinem Eingang etwa 4 von 12möglichen Mietparteien) da die meisten Wohnungen wohl nicht bewohnbar sind... Die Objekte haben wohl der Firma A gehört, und sind nun in der hand von Firma B.

Naja, wie dem auch sei, das Wasser riecht eben unangenehm. Eigentlich spielt es dabei keine Rolle, wie lang es läuft.

Hier sind sanierungssysteme verbaut (Diese Sanierungskästen unter denen die Installation verbaut ist.

Nach Angaben des Hausmeisters von Firma B Service stand meine Wohnung nur 1-2Monate leer


Ich habe bedenken dass das ganze Gesundheitsschädlich sein kann. Hoffe jemand kann mir hier ein paar Tipps geben, was das sein könnte und an wen ich mich wenden sollte.

Hausverwaltung sollte klar sein ;) Danke im vorraus.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmerkung Moderation: Die Firmennamen wurden auf A und B geändert um hier keine rechtliche Angriffsfläche zu bieten.
LG

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 19
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 28.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo, es gibt was neues:

Einen Wasserrohrbruch.

Bei allem was man über die Firma liest und hört, muss ich immer wieder sagen, egal was ist, es wurde bisher alles ohne hinterfragungen gemacht.

Elektriker war da, Wohnungsinstallation ist nun auf dem neuesten Stand (Leitungsquerschnitt vom Drehstrom f. Herd war zu klein, und zu groß abgesichert. Bedeutet: Akute Brandgefahr bei Kabelbrand.)

Wasserinstallateur hat nen neuen Siphon installiert - mit überlauf da Dachgeschoss.

Den Wasserrohrbruch heute, hab ich erst durchs Wasser abstellen gemerkt. Wasserinstallateur wurde von der Hausverwaltung/Hausmeisterdienst sofort benachrichtigt, und sitzt gerade schweißend vor der Haustüre.


Ich kann nicht klagen.
Das mit dem Wassergeruch kann man größtenteils auf Stagnation zurückführen. Dazu spreche ich Morgen mit der Hausverwaltung, dann sollte sich das Problem mit 4wöchigen turnus mit Durchspülen in jedem Stockwerk erledigen. Falls diese sich weigern, kommt eben das Schreiben vom Gesundheitsamt.


Und zu meinen vorrednern: Ja, mit Sicherheit ist die Hausverwaltung/der Eigentümer/der Hausmeister für so etwas verantwortlich. In diesem Falle ist es denen aber eher egal, falls wirklich nie durchgespült wird.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  28.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fit in Franken vom 28.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Sahra,

danke für deinen Beitrag mit eurem blog. Das mit der Pflicht des Eigentümers ist hier so weit bekannt.
Eure Seite habe ich in den Lesezeichen gespeichert. Ja ich weiß, das heißt "gebookmarkt" aber als älterer Knabe versucht man gern mal so etwas einzudeutschen,grins.

Einen lieben Gruß vom Alpenrand zu dir und den anderen hübschen Mädchen der Gruppe.

Lothar
Gast (Fit in Franken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

Normalerweiße muss dein Vermieter oder der Eigentümer des Hauses dafür Sorge tragen, dass das Wasser am Ende sauber aus dem Hahn kommt.
Die Stadtwerke sind bis zum Hausanschluss für die Trinkwasserqualität verantwortlich. Und das tun diese mit größter Sorgfalt.

Wenn du mehr über Trinkwasserqualität und die genauen Inhaltsstoffe unseres Trinkwassers wissen willst, dann les dich doch meinen Beitrag über Trinkwasser auf unserem Blog durch: http://fitinfranken.blogspot.com/2011/11/grundstein-einer-gesunden-ernahrung.html#more
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 24.11.2011!  Zum Bezugstext

Habe den Heizungsraum nun gefunden. Natürlich abgeschlossen.

Der Herr vom Gesundheitsamt war nun da, und wie es der vorführeffekt so will, roch es gerade eben nicht.

Hätte er den Geruch festgestellt würde er die Vermietung anschreiben.

Ich werde mich nun an den Hausmeister wenden, und ihn bitten die Leitungen durchzuspülen. Falls dem nicht so ist werde ich den Herrn vom Gesundheitsamt wieder anrufen. So sind wir verblieben.


Ich bedanke mich bei allen schonmal, die mir hier Tipps gaben, und melde mich sobald es etwas neues gibt :)
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von diemsun vom 23.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Der Herr vom Gesundheitsamt weiß, dass das Haus bis auf 3-4Wohnungen leer steht.

Es handelt sich um eine Wohnsiedlung, in der die Häuser gruppiert sind. Soll heißen: Ich finde im Keller nichts, was mit der Fernwärme zutun hat.

Ich wohne mit einem Nachbar im Dachgeschoss, somit sollte das Problem mit der Stagnation doch gelöst sein, oder etwa nicht?

Es gibt weitere Hauseingänge, und der Sanitärdienst der mir im Badezimmer einen neuen Siphon eingebaut hat, hat wohl auch in meinem Keller anscheinend das Wasser für die umliegenden Häuser abdrehen müssen.


Ich möchte ungern jetzt die Vermietung anrufen, und sagen dass jemand vom Gesundheitsamt kommt. (Ich bin da etwas skeptisch, ob die da nicht stutzig werden..)

Kann mir jemand sagen, wonach ich Googeln kann? Ich möchte wissen was ich im Keller suchen muss. (Optisch gesehen) Eine Art Filter habe ich gesehen, aber der ist wirklich klein. und ich denke nicht dass der Herr vom Gesundheitsamt da ran muss..

diemsun
(Mailadresse bestätigt)

  23.11.2011

Das Gesundheitsamt sollte eine vollständige Trinkwasseranalyse nach Trinkwasserverordnung veranlassen, incl. der mikrobiologischen Parameter. Weisen Sie darauf hin, dass das Haus leer steht und die Gefahr besteht, dass sich Bakterien (z. B. Legionellen) im Leitungssystem (Stichwort: Stagnationswasser) befinden könnten. Das sind "Reizworte", bei dem ein Gesundheitsamt eigentlich in Alarmbereitschaft gerät. Spekulationen über Gerüche wiegen da nicht so stark.

Zu den Ursachen: Da das Mietobjekt leer steht, vermute ich einmal, dass die beabstandete Trinkwasserqualität etwas mit der langen Standzeit des Wassers in den Leitungen zu tun hat (Stagnationswasser). Bei Leerstand können Sie dieses Wasser auch nicht ablaufen lassen (zu viel, keine Lösung des Problems). Testen Sie mal wieviel Wasser Sie ablaufen lassen müssen, bis es deutlich kälter wird. Sollte meine Vermutung stimmen und sich die Belegung des Hauses nicht erhöhen, so müssen alle stagnierenden Leitungen abgeklemmt (Absperrhahn reicht da nicht, Rohrtrennung) werden oder Sie erhalten eine Stichleitung.
Nähre Informationen zum Trinkwasser finden Sie in den beiden Broschüren des UBA (http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4083.html
http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/3058.html).
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  21.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 21.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Daniel, nach Schwefel meint wohl, nach Schwefelwasserstoff, und das wäre der Geruch nach faulen Eiern. Ist dem so? Es gibt keinen Grenzwert für Schwefel, wer immer gesagt hat, der Grenzwert sei 250 mg/l, meinte wohl den Grenzwert für Sulfat, der aber, wenn geogen bedingt, bis 400 mg/l beträgt.
Gruß Bernhard
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 21.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Daniel,
wir würden uns freuen, wenn Du darüber berichten würdest.
Grüsse
Fred
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fred vom 21.11.2011!  Zum Bezugstext

Vielen dank.


Ich habe nun einen Termin mit jemandem vom Gesundheitsamt.

Ich hoffe, dieser ist nicht direkt mit Kosten verbunden, würde mir gerade nicht so passend kommen ;)


Auf die Beschreibung "nach Schwefel" wie der Hausmeister sagte, wüsste er aber auch nichts.

Ich solle mir bis dahin nochmal Beobachtungen anstellen, wie lange ich das wasser laufen lassen müsste damit der geruch weg ist.
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 20.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Daniel,
§ 3 Abs. 2 Trinikwasserverordnung (TVO):. ... Inhaber einer Wasserversorgungsanlage (Eigentümer) dürfen Wasser, dass den Anforderungen nicht entspricht... nicht als Trinkwasser abgeben und anderen zur Verfügung stellen. (Terxt in verkürzter Version).

Grüsse
Fred
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fred vom 18.11.2011!  Zum Bezugstext

Danke sehr, die Aussage trifft meine vermutung ja, hätte ja auch anders sein können ;) gibt es da einen paragrafen auf den ich mich beziehen kann?
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 17.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Daniel,
laut Trinkwasserverordnung hat der Eigentümer / Vermieter dafür Sorge zu tragen, dass auch an dem letzten Zapfhahn in einem Gebäude Trinkwasserqualität gegeben ist. Bei Deiner Schilderung habe ich da meine Zweifel.
Der Gang zum Gesundheitsamt kann bestimmt nicht schaden.
Schönes Wochenende und viel Spass und Erfolg beim Möbelaufbau.

Grüsse
Fred
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 17.11.2011!  Zum Bezugstext

Nachtrag:

Lese gerade von "kleinanlagen" ... zählt dazu das wasserversorgungsnetz des eigentümers der miethäuser?

alles in allem steht in der trinkwasserverordnung auch, dass das wasser einmal pro jahr AUCH auf geruch hin untersucht werden muss, falls es sich um einen kleinverteiler handelt oder so...
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 17.11.2011!  Zum Bezugstext

Ja, das freut mich auch, dass bis jetzt keinerlei Probleme mit der Hausverwaltung aufgetreten sind.

Ja, mir gefällts auch nicht. Habe nun mittlerweile die Küche aufgebaut und gestern noch die Armatur angeschlossen, auch hier gleicher Geruch.

Schwefel an sich ist ja eigentlich unbedenklich, solange 250mg/L nicht überschritten werden, lese ich hier.

Wende mich dann die Tage an das Gesundheitsamt.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  17.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 17.11.2011!  Zum Bezugstext

Hllo Daniel,

danke für deinen Bericht. Freut mich dass meine Befürchtungen unzutreffend sind. Mit dem Geruch das gefällt mir nach wie vor aber nicht. Das mit dem Trinkwasser stimmt bestenfalls bis in eure Strassenmitte oder wo immer der Anschluss an das öffentliche Netz liegt. Was in den alten Leitungen an Massnahmen getroffen oder nicht getroffen wurde, wäre interessanter als diese lapidare Aussage.Im Zweifelsfall eine Probe vom Xundheitsamt nehmen lassen.

Gruß Lothar
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich war nun spontan im Büro, und hab das Problem mal geschildert. Der eine Hausmeister der auch anwesend war, sagte, das Wasser sei eins der am stärksten überprüften Lebensmittel, und da kann nichts sein.

Das Wasser riecht nach Schwefel, wie er selbst sagte, sei das aber Normal und nur eine Zeit lang. Ob er nun die Jahreszeit meinte, oder nicht weiß ich nicht.


An sich kann ich aber getrost sagen, dass sich G um seine Mieter kümmert. Sicher gab es Probleme in der Vergangenheit, das sagte auch ein Mitarbeiter vom Maklerbüro mit dem ich mich unterhalten habe.

Ich denke bei jeder großen Firma gibt es die kehrseite, so wie auch bei Apple und den Selbstmorden beim Chiphersteller.

Ich habe gesagt, die eine Sicherung springt ständig raus beim kochen, und mir wird sofort ein Elektriker zugesprochen. Genauso das mit der Sanitäranlage und dem Überlauf im DG, am nächsten Tag war der schon da, und hat Siphon getauscht und entsprechend den Überlauf zugeführt und den Waschmaschinenanschluss gleich mit..

Naja, ich hab hier ne gut renovierte Wohnung mit Fliesen in Wohnküche und Laminat in Flur und Schlafzimmer, und bin soweit zufrieden. Andere Wohnungen sehen schlimmer aus, aber generell sind diese Wohnungen besonders "billig" wenn du verstehst :)

Wird sich zeigen wie sich das entwickelt, ich hab auf jeden fall das gefühl, dass ich sofort hilfe geschickt bekomme, wenn irgendetwas ist.

Ich meine, ich könnte größtenteils die Wohnung selbst vollsanieren, wenn es nötig wäre, auch die Elektrik erneuern.. Aber ob man das will, wenns gemacht wird ;)

Name wurde abgekürzt

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  14.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Körner vom 14.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo daniel.

das mit den Gerüchen ist relativ schwierig. Du kannst mal versuchen zu hinterfragen, ob das Leitungsnetz saniert wurde. Da gab es ähnliche Probleme in Köln. wo man die Rohre innen mit Kunstharz beschichtet hat.

Aber mit einer Anfrage beim Gesundheitsamt machst du nichts verkehrt.

Gruß Lothar
Gast (Daniel Körner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.11.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.11.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

vielen Dank schonmal für die rasche Antwort.

Ich hatte schon geahnt, dass das in diese Richtung kippt. Ich habe mich vor Abschluss auch über Firma B informiert, dennoch muss ich kurz hinzufügen, dass die Objekte Eigentum der Firma C sind, und Firma A lediglich die Aufträge derer Klienten (Eigentümer) verwaltet.

Ich habe viel schlechtes über A gelesen, und dennoch habe ich hier einen Mietvertrag abgeschlossen, da ich vor allem schnell eine Wohnung gebraucht habe. Zudem ist diese sehr schön, und relativ frisch saniert bzw. renoviert. Wohnküche mediterrant gefliest, in Bad und Küche neue Fliesenspiegel. Die Sanitäranlagen wurden auch (so wies aussieht vor einigen Jahren erst) erneuert. Ich kann mir beim besten willen nicht erklären, wieso das Wasser so riecht, deswegen habe ich hier nachgefragt.

Ich werde mich mal beim Gesundheitsamt informieren, und weiter recherchieren. Fakt ist, dass ich hier definitiv wohnen bleibe. Ich vermute die Objekte wurden von Firma E damals einfach gar nicht gepflegt, weiter verkauft, saniert, nun ist Firma D fast pleite gegangen, wurde aufgekauft, und hat die Objekte an Firma C verkauft. Ganz schön verwirrend durch die ersetzungen der Firmennamen..


Gibt es irgendwo eine Art Leitfaden, andem man anhand des Geruchs eventuelle vermutungen anstellen kann?


Übrigens: Bei jeder größeren Firma wird es das geben, das muss aber bei weitem nicht die Regel sein. Ist wie der Support bei einigen Internetanbietern...

Alles in allem möchte ich auf keinen Fall nochmal umziehen, denn der Umzug, nun, der wurde vom letzten Eigentümer erzwungen, da er unbedingt die Wohnung für seine Familie brauchte...
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  14.11.2011

Hallo Daniel,

Wenn man im Internet etwas recherchiert, findet man sehr schnell,dass du da einer etwas ungewöhnlichen Gesellschaft dein Geld spendierst. Das ist mein erster Eindruck. Gemäß den Beschwerden von anderen Mietern tut sich da angeblich gar nichts und es sieht beinahe danach aus,daß die von anderen Mietern letztlich als Heuschrecke beschimpfte Organisation Sanierungsobjekte  billig erworben hat, um noch so lang es geht abzukassieren.

Der einzige Weg ist der zum Gesundheitsamt. Und paralell dazu eine Recherche zur Geschichte der dortigen Objekte.
Tut mir Leid, wenn ich zu so einer ungewöhnlichen Beurteilung der Situation komme.

Hier nur einer von vielen links: http://www.nachrichten.de/panorama/Warteschleife-Hausverwaltung-Hoerde-Webseite-Miete-cid_3826462/

Es wird vermutlich nicht bei dem einen Problem bleiben und es wäre interessant, davon zu hören wie es weitergeht und was sonst noch alles auftaucht. Ja und mal zu hören, wieso die Anlage an besagte Firma verkauft wurde. ( der nächste Umzug fast wieder fällig, oder?)

Gruß Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas