Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Biologie / Gesundheit / Medizin
Gesundes Trinkwasser nach Umkehrosmose trotz saurem pH-Wert?
Gast (Ingrid Held)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2012

Es geht um eine Umkehrosmoseanlage mit einem Wasserwirbler und ich möchte gerne wissen, ob der pH-Wert im sauren Bereich ein Problem darstellen kann. Vielleicht kann auch jemand schreiben, wie man den pH-Wert kostengünstig ermitteln kann.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  23.02.2012

Moin, moin,

ich wundere mich schon, daß plötzlich von mehreren Seiten das Interesse an Ph-Wert und U.O. ansteigt. Diesmal warte ich gar nicht erst ab bis sich die Anfragenden unter Verwendung von Doppelidentitäten selbst Fragen beantworten. Ich scvhließe diese threads.

Ingrid Held oder Gioia; in Foren sind Doppelidentitäten unerwünscht.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2012

Hallo Ingrid,

nun mach dir hinsichtlich deiner Gesundheit mal keine Gedanken über den pH-Wert des Trinkwassers, auch nach einer Osmoseanlage (unabhängig davon, ob so etwas überhaupt sinnvoll ist). Trinkwasser-pH-Werte liegen im Breich von 7 und ändern sich durch Osmose nicht wesentlich. D. h. Trinkwasser besitzt somit einen Säuregehalt, der ca. 6 (!) Zehnerpotenzen unter dem deiner Magensäure liegt, oder ca. 3 Zehnerpotenzen unter dem von Coca Cola, Sauerkraut, Essiggurken & Co., oder ca. 2 Zehnerpotenzen unter dem von Bier, Wein, Limo, Äpfeln, Orangen ....

Also ruhig Blut und gesund ernähren.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen  
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ernster Regulator vom 23.02.2012!  Zum Bezugstext

Hallo E. R.,

wenn du dir nicht schon selbst widersprochen hättest, würde ich es jetzt tun. Ein Wasser ohne Inhaltstoffe hat einen pH-Wert von 7,0. Hat dieses Wasser Kohlensäure z. B. aus der Luft aufgenommen, so ist es zwar sauer, aber damit logischerweise nicht mehr frei von Inhaltstoffen. Deshalb hält man auch für Prozesse, bei denen saures Wasser stört (beispielsweise bei der Dampferzeugung für Hochdruckanlagen), die Luft nach der Wasseraufbereitung fern, z. B. durch Stickstoffpolster.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Wolfgang Reuter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2012

Hallo Ingrid,
zum pH-Wert messen gibt es im Baumarkt in der Gartenabteilung Testgeräte. Vieleicht hast du in deinem Bekanntenkreis auch jemand mit einem Schwimmbad, der kann dir dann auch den pH-Wert messen.
Gruß Wolfgang
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Ernster Regulator)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2012

Hallo!

Das kommt darauf an, was man mit dem Wasser tun will. Ein Wasser ohne Inhaltsstoffe ist immer leicht sauer, weil das Kohlendioxid aus der Luft sich löst und so ein wenig Kohlensäure gebildet wird.

Gefährlich für den Menschen ist das nicht, trinken kann man es auch. Die Frage ist da eher: Wieso sollte man das tun?

E. Regulator
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas