Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
Kosten für die Wiederaufbereitung von Wasser Industrie
Jan1989
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2012

Hallo, ich bin Student und muss eine Arbeit über Wasserwiederverwendung in der Industrie anfertigen.


Ich bin ein bisschen in zugzwang, da ich nicht so gut an informationen komme wie erhofft. genaugenommen bahnt sich im moment sogar ein kleines desaster an. deswegen wäre ich über eure hilfe sehr glücklich.


Nun zur frage: Ich würde gerne wissen, was für die wasseraufbereitung industrieller abwässer pro m3 so für kosten durchschnittlich anfallen. da gibt es natürlich ganz verschiedene techniken und auch wasserqualitäten. deswegen würden mir einige beispiele schon reichen.


vielen dank im vorraus schonmal
gruß jan



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
TAnders
(Mailadresse bestätigt)

  01.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von TAnders vom 01.11.2012!  Zum Bezugstext

Ich hab gerade gesehen, dass der Link nicht funktioniert hat. Hier ist noch mal der Link: http://www.XXXXXXX.com

Viele Grüße :)

Bitte keine Wwerbung posten
Gruß Rainer Kluth

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
TAnders
(Mailadresse bestätigt)

  01.11.2012

Hallo Jan,

ein Bekannter von mir ist im Bereich Anlagenbau für Abwassertechnik tätig. Genaue Zahlen kann ich dir nicht nennen, aber besuch doch mal die Seite http://www.xxxx.com/xxxx/de_DE/index.php, wenn du noch Fragen hast. Dort sind einige Informationen zu Abwasserbahndlung und auch verschiedene Branchenlösungen aufgeführt.

viele Grüße

Bitte keine Werbung für Firmen posten
Gruß   Rainer Kluth

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Walter Wied
(Mailadresse bestätigt)

  29.05.2012

Hallo Jan,

das mit dem Preis für eie Aufbereitung industrieller Abwässer ist - obwohl die üblichen Techniken hinlänglich bekannt sind - nicht so einfach wie gedacht. Wenn es nur um eine Abwasseranfallstelle mit konstanter Qualität geht, ist das Ganze überschaubar. Mit jedem weiterem Abwasserstrom oder gar mit einer weiteren Produktionsanlage komplizieren sich Aufbereitungstechnik und Kosten.

So bezahlen Produktionsanlagen eines großen Chemiekonzerns am Rhein für "Angstwasser" nur wenige Cent pro m³. Wobei unter dem Begriff "Angstwasser" Regenwasser/Reinigungswasser ... zu verstehen ist, das in dem Betrieb anfällt und gegebenenfalls mit kleinen Leckagemengen (tropfende Stofbuchse, "versabbern" bei Entnahme einer Laborprobe) kontaminiert sein kann. Andere Abwasserströme schlagen mit mehreren €/m³ (5 und mehr) zu Buche. Wenn das Abwasser direkt aus der Produktion stammt und noch vorbehandelt werden muss, damit es die kleinen fleißigen Mitarbeiter der vollbiologischen Kläranlage fressen und verdauen können. Eine derartige Vorbehandlung kann beispielsweise die Entfernung (Ausfällung, Filtration), die oxidative Zerstörung kritischer/toxischer Stoffe z. B. mit Wasserstoffperoxid sein bis hin zur "Verbrennung" des gesamten Abwasserstromes.

Ferner sind die Aufbereitungskosten auch stark abhängig von der Abwassermenge und dem (un)gleichmäßigem Anfall.

Das heißt, eine Frage nach den Aufbereitungskosten industrieller Abwässer ist mit ähnlicher Bandbreite zu beantworten wie die Frage nach den Kosten vom Menschen genutzter Fortbewegungsmittel (vom Fahrrad bis zum Ferienflieger).

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen  
Jan1989
(Mailadresse bestätigt)

  29.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 28.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo,
cool, dass doch noch jemand antwortet. Danke. Mittlerweile hab ich vereinzelt Beispiele gefunden, aber viel gibt das Internet da nicht her. Hab als Beispiel jetzt das Ford-Werk in Köln-Niehl, was alerdings nur als Pilotphase beschrieben wurde und eine Papierfabrik die ich selber Besichtigt habe. Bin jetzt soweit auch fertig und auch recht zufrieden. Muss auch Morgen Abend schon abgeben, könnte die Brauerei aber noch einbauen, falls du dazu ne Quellenangabe hättest?

Danke, mfg
Jan
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  28.05.2012

Hallo Jan1989,

schon seltsam das Du darüber nichts im netz findest da es doch recht weit verbreitete Techniken sind.

Kurzes Beispiel:
Mälzerei
Das Abwasser aus der Mälze wird in einem SBR biologisch behandelt und anschliessend wird der Klarlauf mit FeIIICl geflockt. Der Klarlaug geht dann über eine Umkehrosmoseanlage in Trinkwasserqualität zurück in den Betrieb.
Kosten je m³ ca 3,80€

Gruß

Rainer



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas