Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Neuer Garten und Probleme mit Brunnen bzw.Pumpe
Daniel
(Mailadresse bestätigt)

  10.06.2012

Hallo zusammen.

Meine Frau und ich haben uns vor wenigen tagen einen garten zugelegt.
Gestern kam mein Arbeitskollege vorbei um mir meine Pumpe anzuschließen.
Bohrtiefe des Brunnens ist ca 13 m. wasser steht bei 7 m im Steigrohr von Oberfläche gemessen.
Die Pumnpe hat 1100 Watt Leistung mit einer max. Förderhöhe von ca 8 Metern.
Wir haben in das Steigrohr ein 7 m langes im Durchmesser 0.28 mm Kupferrohr mit Rückschlagventiel eingeschoben. Die Pumpe wurde befüllt und dann baute sich auch Druck bis 3,2 Bar auf was ja alles normal ist.
Als wir den angeschlossenen schlauch öffneten kamm kurz richtig druck und dann verlor die pumpe allen Druck und schaltete sich aus.

Das wiederholten wir ein paar mal aber immer wieder das gleiche.
Was aber komisch war ,wenn wir den schlauch  nur 10% aufdrehten lief ständig Wasser aber sowie ich weiter aufdrehte file der Druck wieder ab und pumpe ging aus da sie nichts mehr ziehen konnte.
Ohh ich habe noch vergessen das wir noch ca 1,7m tief gegraben haben und die Pumpe jtzt sozusagen unterirdisch steht :)


Mfg Daniel Lohse






Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Daniel
(Mailadresse bestätigt)

  11.06.2012

So ich Fahre jetzt in Garten und teste mal weiter. Sage euch heute abend bescheid was sich ergeben hat.

Mfg Daniel
Daniel
(Mailadresse bestätigt)

  10.06.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 10.06.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar.

Der vorbesitzer hat immer seinen teich und seinen Pool gefüllt also gehe ich mal davon aus das genug wasser da ist bzw. war :)

Ich habe heute auch schon 3 Stunden das wasser langsam laufen lassen und dann etwas mehr den hahn geöffnet und da hat es schon länger gedauert bis der Druck weg war.
ich werde die nächsten tage das wasser einfach mal langsam laufen lassen und dan am WE mal schauen was die Pumpe her gibt. Und ich dachte schon das der brunnen tot ist.

mfg Daniel
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  10.06.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel vom 10.06.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Daniel,

so wie das aussieht darfst du zunächst den Hahn nur ein wenig aufdrehen. Der Brunnen muß erst wieder frei werden. Du kannst natürlich auch kräftig abpumpen, wenn du in Kauf nimmst immer wieder neu zu starten. Ein längerer Intervall bis zum Druckabfall signalisiert dann die wachsende nachfließende Wassermenge.

Wenn du Pech hast, hat der Brunnen noch nie mehr Wasser geliefert, was für die vielleicht früher drauf sitzende Schwengelpumpe allemal reichte. Das kannst du nur auspropieren. Wenn das Wasser in eine Reservoir gepumpt würde, kannst du auch die Pumpe über ein Zeitrelais betreiben und sozusagen das inzwischen nachgelaufene Wasser abpumpen. Die Zeit muß dann kürzer eingestellt werden als die Pumpe braucht leerzulaufen. Die Pausenzeit zwischen dem abpumpen mußt du ausprobieren.
Das wäre dann für den Brunnen so eine Art "Gymnastik" und du mußt halt zwischendurch immer mal ausprobieren, ob die Intervalle bis zum Leerlauf größer werden und kannst die eingestellte Zeit etwas verlängern.

Wenn du kein Reservoir füllst, kannst du dieses "Training" auch so machen, daß das Wasser einfach wegläuft, solange du nicht die Nachbargärten unter Wasser setzen tust. Dann vielleicht nur wenn du dabei bist.
Ich wünsche dir viel Erfolg

Lothar
Daniel
(Mailadresse bestätigt)

  10.06.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 10.06.2012!  Zum Bezugstext

Hallo ja sry falsche angaben . Wenn die pumpe dan ausgeht wegen druckabfall da sie Trockenlaufschutz hat.Muss ich sie selber wieder einschalten aber der druck bleibt bei null und dann geht sie wieder aus.

ich muss die pumpe dan wieder mit Wasser befüllen das sie wieder druck aufbaut. dann kann ich wieder leicht den schlauch aufdrehen. Aber wie gesagt wenn ich mal einen richtigen strahl dem schlauch entlocken will fällt der Druck wieder auf null und ich muss wieder wasser nacgfüllen damit die Pumpe druck aufbaut.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  10.06.2012

Hallo Daniel  die Wasserzufuhr dürfte wohl zu  gering sein ,  0,28 mm ,du meinst wohl  28mm
8 m Förderhöhe da meinst  du wohl die Anaughöhe  Nach welcher Pause kommt wieder Wasser?
mfg sepp



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas