Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Deionisation von Trinkwasser
kalim
(Mailadresse bestätigt)

  25.10.2012

Guten Abend zusammen,

ich bin Student der Verfahrenstechnik und muss hinsichtlich einer Projektarbeit die Betriebs- und Investitionskosten von Ionentauscher und Membranverfahren zur Deionisation von Trinkwasser aufstellen bzw. betrachten.
Hab mir die Auslegungssoftware von Lewatit besorgt und ne Wasseranalyse ist auch scho vorhanden

http://www.n-ergie.de/N-ERGIE/dokumente/nord_2012-03.pdf

Ausgehend davon, dass die Leitfähigkeit im Deionisat in dem Bereich von 0,08 μS/cm sein soll, sind mir einige Dinge noch unklar.

- wie hoch darf die Konzentration an Anionen und  
  Katione im Deionisat sein bzw. was muss ich alles
  aus dem Trinkwasser filtern, da laut Analyse auch
  spuren von Arsen, Antimon, Pflanzenschutzmittel
  usw. vorhanden sind

- falls sich jemand mit der Auslegungssoftware von
  Lewatit auskennen sollte, wäre es super hilfreich
  zu wissen, ob man damit gezielt Kostenbetrachtungen
  aller notwendigen Chemikalien erstellen kann
  (Harze/Regenerierstoffe usw. )


Im Vorraus schonmal vielen Dank an alle, die sich damit auseinander setzten und mir hoffentlich weiterhelfen können.

Mfg
Kalim



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 0



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas