Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Boden aufgequollen- was tun?
Nadineblumig
(Mailadresse bestätigt)

  28.01.2013

Hallo,
Ich hatte etwa 4 Monate eine Waschmaschine im Bad stehen, die Wasser verlor. Am Anfang nicht so viel, zum Ende immer mehr aber das volle ausmaß war mir nicht bewusst.
Vor einer Woche ließ sich nämlich die Tür in der Küche nicht mehr richtig schließen.
Hinter der Waschmaschine befindet sich ein Loch mit Heizungsrohren, die in die Küche führen.
Wir vermuten, dass das Wasser dort lang nach und nach in den Boden geflossen ist, sodass dieser nun aufgequollen ist.
Unsere Idee war jetzt einen Entfeuchter ins Bad zu stellen. Meint ihr das löst unser Problem?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Josef3
(Mailadresse bestätigt)

  04.02.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Nadineblumig vom 01.02.2013!  Zum Bezugstext

Hallo, bei mir war im WC über 2 Jahre hinweg hinten am Sifon eine geringe undichtigkeitder Boden war geplättelt auf Trockenestrich=3 lagen gipskarton. der Gips wurde zu Zahnpasta und als sich die Platten lösten war drunterr nur noch matsch. heut ist estrichbeton im WC.
in deinem Falle nach 4 wochen Feuchtigkeit könnte im schlimmsten Falle die Leimbindung der Spannplatte sich auflösen. Folge: mit einem Pfennigabsatz am Fusse einer 150-kg-Frau gibt die Spannplatte nach der Schuh bleibt stecken.
In den meisten Fällen werden aber wasserfeste Spannplatten verarbeitet. Die verziehen sich wie Massivholz bei Feuchtigkeit, gehen aber im Idealfall nach Trocknung wieder in die alte form zurück. Ausser optischen Veränderungen bleibt dann nichts negatives zurück.   MfG Josef
Nadineblumig
(Mailadresse bestätigt)

  01.02.2013

Hallo,

In der Küche liegt Linoleum. Wir haben jetzt mal drunter geguckt und da sind so Spanplatten verlegt.
Höchst wahrscheinlich sind "nur" die aufgequollen.
Es handelt sich auch ledinglich um einen halben cm.
Haben jetzt trotzdem einen Entfeuchter reingestellt.
Mal sehen ob das unser Problem löst
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  31.01.2013

Hallo Nadine,

Wie bereits erwähnt, ist das Problem nicht banal. Wenn da ein Estrichboden vorhanden ist, wird der üblicherweise angebohrt um über Schläuche die Luft von den Trocknungsgeräten einzublasen. Aber ich würde auch sagen ein Fall für eine Spezialfirma.Auf keinen Fall darf man so etwas anstehen lassen, denn wenn da erst mal der Hausschwamm Einzug hält ist guter Rat teuer.

Gruß Lothar
Ernster Regulator
(Mailadresse bestätigt)

  30.01.2013

Guten Morgen!

Ein Entfeuchter einfach in einen Raum gestellt kann die Feuchtigkeit aus dem Fußboden nicht entfernen. Es müsste hier fachmännisch untersucht werden, wo Wasser im Fußboden ist und welchen Schaden es angerichtet hat. Das dürfte ein Fall für die Haftpflichtversicherung werden, denn mit Haus mitteln ist das nicht getan. Was ist unter Eurer Wohnung? Hat da niemand Wasser bemerkt?

E. Regulator
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  28.01.2013

Hallo Nadineblumig"!

einen Entfeuchter ins Bad stellen, welcher Boden ist  aufgequollen? Der vom Bad wahrscheinlich nicht daher die Frage wie soll das helfen wen  der        Holz Küchenboden ?  aufgequollen  ist.Ist unterhalbe  des Bodens eine Isolierung und ein  Keller und welche

 mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas