Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Grüne Haare durch Leitungswasser
Melanie Sander
(Mailadresse bestätigt)

  09.04.2013

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin vor 3 Monaten umgezogen. Seitdem werden meine blondierten Haare mit jeder Haarwäsche grüner.

Im Internet habe ich gelesen, dass es an den Wasserleitungen liegen kann. Die im Haus verbauten Wasserleitungen sind aus Kupfer. Das Haus wurde 2008 gebaut, wobei die Wohnung in der ich wohne bis vor drei Monaten leer stand.

Des Weiteren hab ich eine Wasserprobe machen lassen. Im Warmwasserbereich liegt der Kupfergehalt bei 0,8 mg/l.

Ich suche nach einer langfristigen Lösung.

Ich hoffen, dass mir endlich jemand helfen kann.

VG
Melanie



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 13
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Josef3 vom 14.04.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Josef3,

hier gehts um Wasser, da haben Beleidigungen nun wirklich keinen Platz, Sorry! Daher machen wir die Tür erstmal zu!

Gruß Wilm T. Klaas
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Josef3 vom 14.04.2013!  Zum Bezugstext

Und Tschüss !

Ich kann ihren Exkurs mit Joschka Fischer keineswegs als banale Erklärung von Normalität akzeptieren und sehe das als Beleidigung an
Josef3
(Mailadresse bestätigt)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.04.2013!  Zum Bezugstext

Okay,  für die Wortwahl Schwachsinn und Pervers möchte ich mich hiermit entschuldigen,  

ich bitte also darum das dass lateinische Wort --Perversion-- in seiner deutschen Bezeichnung in meinen Text eingesetzt wird.
lt. wikipedia:     Verdrehung, Umkehrung,, befremdetes Verhalten

"Schwachsinn" steht umgangssprachlich für "Unsinn"

Ich bitte also darum    .......schwachsinnige Zensur.....    in
.......unsinnige Zensur......   umzuwandeln.

Diese deutschen Worte waren von mir gemeint und ich bedauere es sehr dass die ursprünglich verwendeten Worte zu Irrationen führten,   eine Beleidigung war niemals beabsichtigt, ich entschuldige mich für meine schlechte Wortwahl,

ist jetzt wieder alles gut??

mfg Josef
Josef3
(Mailadresse bestätigt)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.04.2013!  Zum Bezugstext

sorry, auf die Entschuldigung können sie lange warten,   ich habe entgegen ihrer aussage keinen anderen User beleidigt, sondern ich habe ihre Art der Zensur als  "schwachsinnig" bezeichnet und dazu stehe ich.

Nachdem sie alle meine kritischen Beiträge gelöscht haben ,kann sich leider keiner der anderen Nutzer dieses öffentlichen Forums davon überzeugen dass ich niemals irgend jemanden beleidigt habe.

Ich möchte sie darauf hinweisen dass meine Aussage "Arschloch" meine persönliche Meinung über eine ihnen bekannte Person ist und keine Beleidigung darstellt sondern teil der freien Meinungsäusserung ist, wie sie nun mal in einer freien Demokratie ohne Zensur möglich ist.

Joschka Fischer, späterer Aussenminister Deutschlands hat im Bundestag folgende Aussage gemacht: ..... mit Verlaub Herr Präsident, sie sind ein Arschloch,   meines Wissens nach wurde diese Aussage nicht als Beleidigung zur Anzeige gebracht und Herr Fischer hat sich auch niemals dafür entschuldigt.

Ausserdem empfehle ich ihnen mal die FAQ durchzulesen,  dort steht ausdrücklich drin das in diesem Forum auch "Spitzen" gegen andere erlaubt sind,verboten sind nur rassistische und sexistische Entgleisungen,  dass es hier etwas  ..."menschelt"... ist nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich   gewünscht.

Ich würde es als korrekt empfinden wenn sie meine zensierten Beiträge wieder ins Forum zurückstellen würden,damit sich unparteiische Leser ein Bild vom Sachverhalt machen können, dann werde ich den Vorwurf der Zensur mit dem Ausdruck des Bedauerns zurücknehmen.

Gerne stelle ich auf Anfrage auch meine Adresse zur Verfügung,  falls sich jemand beleidigt fühlt oder fühlte und mich anzeigen will soll er mir einfach posten.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Josef3 vom 14.04.2013!  Zum Bezugstext

Lieber Herr Müller, Meier, Schmidt
oder wie sie sonst heißen mögen.

Jetzt zeigen sie ihren wahren Charakter und zwingen mich ihre Mitgliedschaft in Frage zu stellen.

Wenn sie also in Kürze vor der Forumstür stehen, wissen sie auch warum! O.K. ? Ihre etwas deftige Wortwahl ist mir schon länger aufgefallen und passt einfach nicht zum Forum.
Alleine schon ihre Gewohnheit anderer Mitglieder Beiträge mit "schwachsinnig" "pervers" und sonst was alles zu bezeichnen, kann ich nicht dulden.

Sie haben eine Woche Zeit sich für ihren Ausfall zu entschuldigen und sollten gleichzeitig versuchen sich etwas verträglicher zu artikulieren. Ich habe weder Lust noch Zeit ihre Beiträge Wort für Wort durchzugehen und zu interpretieren.

Einen schönen Sonntag allen

Lothar Gutjahr
Josef3
(Mailadresse bestätigt)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 13.04.2013!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Gutjahr,  
wegen Ihrer schwachsinnigen Zensur bin ich der Meinung dass Sie ein rechtschaffenes Arschloch sind.
Mit freundlichen Grüssen
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  13.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Melanie Sander vom 12.04.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Melanie,

ich beobachte das auch schon eine Weile argwöhnisch und habe deinen thread mal etwas bereinigt.

Der angesprochene user hat meinen Wink mit dem Zaunpfahl nicht oder falsch verstanden und so zwingt er mich, seine Beiträge in den Hintergrund zu klicken.

E§inen schönen Tag

Lothar
Melanie Sander
(Mailadresse bestätigt)

  12.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 12.04.2013!  Bezugstext gelöscht

Josef,

Ich hatte es bislang echt nie verstanden, warum Diskussionen in einem Forum ausarten. So langsam versteh ich es. Ich würde dich bitten, dich aus dieser Diskussion herauszuhalten.

Danke und einen schöne Gruß an deine blonde Exfrau!
H2O
(gute Seele des Forums)

  12.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Melanie Sander vom 11.04.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Melanie,

0,8 mg/l Kupfer im Wasser sind für Kupfer-Installation ein "normaler" Wert. Dass deine Haare sich durch Kupfer grün verfärben ist daher eher unwahrscheinlich. Es müssten sonst fast alle Blondierten mit Kupferrohren die Schwierigkeiten mit grünen Haaren haben.

Den Beitrag bei Galileo habe ich auch gesehen. Allerdings ist die Beweisführung, dass die Färbung der Haare durch Kupfer erfolgt schon "haarsträubend" stümperhaft durchgeführt worden. Die Brühe mit der die Haare eingefärbt wurden hatten nach meiner Einschätzung schon Kupferkonzentrationen im Grammbereich und nicht eben Gehalte unter einem Milligramm. Hier gilt die Dosis machts.

Für mich ist die Einfärbung der Haare durch Chlor oder Kupfer noch nicht schlüssig dargestellt. Vielmer tippe ich noch auf einen zusätzlichen eventuell inividuellen Faktor. Wenn man sich beispielsweise den Artikel Haaranalyse in Wikipedia betrachtet steht dort zu lesen:  "Haarfarbe, Geschlecht, Ethnie und Alter beeinflussen die Einlagerung von Fremdstoffen in den Haaren erheblich".
Es müssen aus meiner Einschätzung daher mehrere "unglückliche" Umstände zusammenkommen, sonst würden grüne Haare viel häufiger auftauchen. Dass das Haar durch die Blondierung schon vorgeschädigt ist, unterstützt natürlich das Eindringen von Fremdsubstanzen.

Ebenfalls aus Wikipedia ist folgender Auszug aus dem Artikel Haarfärbung:

"Das einfachste Hausmittel ist die Anwendung von Ascorbinsäure (Vitamin C). Dafür wird Vitamin-C-Pulver in Wasser gelöst und verbleibt bis zu 30 Minuten im Haar. Dabei werden die künstlichen Pigmente aus dem Haar gelöst. Das lange, gründliche Ausspülen ist dabei sehr wichtig. Diese Anwendung hilft auch gegen „grüne“ Haare nach dem Schwimmen in chlorhaltigem Wasser."

Klarstellen möchte ich aber, dass ich dir mit den zitierten Textpassagen keine persönliche Empfehlungen gebe. Ich kann nichts über Wirksamkeit sagen. Eventuell sind auch Wirkungen negativer Art denkbar.

Gruß
H2O
Melanie Sander
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2013

Ich habe auch einen sehr interessanten Bericht bei Galileo gesehen zum Thema Chlor. Auch hier wurde dem Wasser Kupfer hinzugefügt und die Haare wurden grün.

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/2241677-extrem-wissen-chlor-1.3540196/
Melanie Sander
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Renrew vom 10.04.2013!  Zum Bezugstext

Lieber Renrew,

vielen Dank für deine Hilfe!

LG
Melanie Sander
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 11.04.2013!  Bezugstext gelöscht

Lieber Josef,

ich hatte mir lediglich erhofft, auf jemanden zu treffen, der eventuell ein ähnliches Problem hat oder mal hatte. Schade finde ich, dass auf mein Anliegen so reagiert wird. Ich hatte nett um Hilfe gebeten, mehr nicht.

VG Melanie

Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2013

Hallo Melanie,
nun da bin ich mir nicht so sicher, daß Deine Friseurin da immer helfen kann. Es ist schon richtig und wird immer wieder beschrieben, daß Haare besonders durch Schwimmbadewasser verfärbt werden. Schwimmbadewässer werden häufig mit Kupfersalzen behandelt um Algenwachstum zu verhindern. Auch ist Kupfer im Trinkwasser nicht so selten. Wie Du schon vermutetest ist die Ursache wahrscheinlich hier Kupfer in der Hausinstallation in Verbindung mit einem niedrigen pH-Wert des gelieferten Trinkwassers. Der gemessene Kupfergehalt entspricht zwar noch den Anforderungen der Trinkwasserverordnung, ist aber z.B. für die Zubereitung für die Säuglingsernährung nicht ganz unbedenklich. Leicht wird dieser Wert auch überschritten, wenn das Wasser länger in der Leitung verweilt. Längeres Laufenlassen ist natürlich gerade im Warmwasserbereich auch teuer, bei einem Durchlauferhitzer kann man das Wasser erst bei abgeschalteter Heizung eine Weile laufen lassen und erst bei Gebrauch die Heizung einschalten.
Das Umweltbundesamt empfiehlt, bei Eigenwasserversorgung gar keine Kupferleitungen zu installieren.

http://www.bfr.bund.de/de/presseinformation/1998/04/kupferrohre_nicht_fuer_alle_trinkwasserinstallationen_geeignet-841.html

Vielleicht solltest Du auch mal bei Deinem Wasserversorgungsunternehmen fragen, ob es ähnliche Probleme gibt und wie Abhilfe geschaffen werden kann.

Grüße aus Berlin
Renrew



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas