Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Grundwasseranlage hilfe ich muss immer anpumpen
Volkher
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2013

Hallo !
Ich lebe in Aegypten und bei meinem Haus kann ich ausschliesslich Grundwasser nutzen.
Mit den Jahren habe ich bei der „Technik“ einiges dazugelernt, bin nun aber ratlos.

Meine Anlage sieht so aus:

Erdrohr mit aufgesetzter Handpumpe.
Unter der Handpumpe geht ein waagrechtes Rohr ( ca 1 Meter lang ) zum Ballondruckbehaelter.
Daneben eine Calpeda Block Kreiselpumpe.
Unter der Handpumpe senkrecht das Erdrohr

Der Druckbehaelter hat neuen Ballon, die Calpeda eine neue Dichtung .
Tiefe des Wasserspiegels aktuell noch unbekannt, werde ich uebermorgen pruefen koennen.
Die Handpumpe sitzt auf einem ( neuen,dichten ) Rueckschlagventil das dafuer sorgt dass das Erdrohr nach oben hin dicht ist.
Kuerzlich habe ich etwa 1,5 m unter der Pumpe im Erdrohr ein weiteres Rueckschlagventil einsetzten lassen. Dieses sollte ( nach wochenlangen Problemen ) dafuer sorgen ,dass auch oberhalb dieses Ventil immer Wasser steht. ( nun ist dieses undicht und ich denke, ich werde es ausbauen. Hat auch bei den Problemen keine Abhilfe geschaffen )

Solche Anlagen haben hier unten kein weiters Rueckschlagventil .

Nun ist seit zwei Monaten das Problem das ich immer anpumpen muss wenn ich Wasser brauche.
Nonstop laeuft es dann stundenlang ohne Probleme (!)
Sobald ich aber kurz den Wasserhan zudrehe laeuft die Pumpe weiter, hat ( meist ) aber den Kontkat zum Wasser verloren und laeuft heiss. Der Druck ist dann auf null.
Dann hilft kurzes anpumpen um den Druckbehaelter wieder zu fuellen ( stoppt bei ca 2,5 BAR ).
Der haelt dann auch den Druck.

Ab und an muss richtig gepumpt werden.
Meist aber nur ganz wenig.

Ein paar Tage hatte ich die Handpumpe abmontiert.
Da konnte ich sehen das waagrechte Rohr immer leer war wenn nach erfolgtem Wasserverbrauch der Motor ( auch nach korrektem Stopp, also nach Fuellen des Drueckbehaelter ) „ordnungsgemaess‘ gestoppt hat.
Und es gab immer auch einen kurzen "Rueckschlag" .
Das heisst das Wasser draengte ( wenn testweise mal mit der Hand verschlossen, oben aus dem Rohr.)

Daraus, und aus der Tatsache das meist kurzes anpumpen reicht, ist wohl klar dass das schon vorher so war und wahrscheinlich also das Problem darstellt.

Uff, das war ziemlich ausfuehrlich, aber iein Ueberblick macht ja sicher Sinn bei der Detailfehlersuche.

Ueber jeden Tipp / Vermutung / Hinweis bin ich natuerlich dankbar.
Und eine ganz konkrete Frage habe ich auch :
Muss die Leitung bis zum Motor immer komplett voll mit Wasser sein oder sollte es ok sein wenn das waagrechte Rohr ohne Wasser ist. Weil der Ansausog hier ansich stark genug sein sollte.

Sei noch gesagt dass die Anlage seit 10 Jahren laeuft.

Uff, Danke fuer’s lesen und fuer das Interesse und fuer eventuelle Hilfe !

Gruss –

Volkher



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Volkher
(Mailadresse bestätigt)

  14.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 12.04.2013!  Zum Bezugstext

Hallo HeinzM und Sepp-s !

Vielen Dank fuer euren Input (!)
Bringt mich in jedem Fall ein Stueck weiter.

Ich habe jetzt noch mal alles neu abgedichet ( nicht das erste Mal ) aber nun scheint es Fortschritte zu geben ..

Herzlichen Gruss -

Volkher

HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  12.04.2013

Hallo,
du musst am Ende deiner Saugleitung ein RV verbauen. Auch wenn es dort nicht üblich ist, hängt ja auch von deiner Pumpe ab.( Normalsaugend)
Das Rv unter der Handpumpe muss bleiben, da sonst die E-Pumpe über den Anschluss der Handpumpe Luft ansaugt.

Im Zweifelsfall 2 separate Leitungen in den Brunnen führen, also für jede Pumpe eine Leitung ( PE-Rohr geht für die Saugpumpe)
MfG
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  12.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Volkher vom 12.04.2013!  Zum Bezugstext

So viel ich herausgefunden  ist deine   Pumpe normalsaugend deshalb folgendes :Konstruktion von Kreiselpumpen

Eine normalsaugende Pumpe ist nicht in der Lage,
Luftanteile aus der Saugleitung zu evakuieren.
Bei normalsaugenden Pumpen müssen stets die
Pumpe und die Saugleitung komplett gefüllt
sein. Wenn Luft durch Undichtigkeiten, z. B. an
der Stopfbuchse des Absperrschiebers oder
durch ein nicht schließendes Fußventil in der
Saugleitung, in die Pumpe gelangt, müssen
Pumpe und Saugleitung wieder neu befüllt werden-.  
gib bei google normalsaugende Pumpe  ein. Dort  auf  Seite 21 schauen

mfg sepp
Volkher
(Mailadresse bestätigt)

  12.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 11.04.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp-s,

Danke fuer die Antwort !

Hallo  die Frage ist wie weit das Wasser unten ist

** PRUEFE ICH MORGEN **

Zudem noch die Frage ist das eingebaute RV/ Bodenventil am Ende der Saugleitung.

** HABE, WIE BESCHRIEBEN, KEIN RV AM ENDE DER LEITUNG.
NUR DAS BESCHRIEBENE RV 1,5 M UNTER DER PUMPE  **

Lässt sich die Saugleitung füllen bzw. fließt das Wasser  wieder retour in den  Brunnen.

** PRUEFE ICH MORGEN **


Allerdings habe ich dein  Posting    zu deiner Anlage  nicht recht verstanden .
Ich denke dass die Saugleitung bzw. das RV undicht  sein könnte  sonst würde das waagrechte Rohr gefüllt bleiben .   Ist die Pumpe überhaupt selbstansaugend .
mfg sepp

** Calpeda® serie NM, NMM en NMD, Calpeda® normalsaugende Zentrifugalpumpe, NMM 2 AN, 230 V **


MORGEN BIN ICH KLUEGER ...

Gruss -

Volkher
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2013

Hallo  die Frage ist wie weit das Wasser unten ist .Zudem noch die Frage ist das eingebaute RV/ Bodenventil am Ende der Saugleitung.Lässt sich die Saugleitung füllen bzw. fließt das Wasser  wieder retour in den  Brunnen.
Allerdings habe ich dein  Posting    zu deiner Anlage  nicht recht verstanden .
Ich denke dass die Saugleitung bzw. das RV undicht  sein könnte  sonst würde das waagrechte Rohr gefüllt bleiben .   Ist die Pumpe überhaupt selbstansaugend .
 mfg sepp



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas