Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Fragen zur Umkehrosmose
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2013

Hallo, ich habe mir soeben eine kleine Umkehrosmoseanlage gekauft. Damit will ich mein Brunnenwasser entkalken. Und zwar hauptsächlich fürs Autowaschen. Keine Angst, ein Waschplatz mit Ölabscheider ist vorhanden.

Die Anlage soll 285l am Tag schaffen und 3 Bar benötigen. Das die 285l vom Hersteller vieleicht etwas hoch angesetzt sind kann ich mir schon denken, ist aber nicht das Problem. Das Problem ist der Druck. Wovon ist dieser abhängig? Bei Wikipedia steht das Trinkwasser einen osmotischen Druck von 2 Bar aufweist. Mein Brunnenwasser hat aber ca. 15°dH. Reichen da wirklich 3 Bar aus?
Meine aktuelle Pumpe schafft nämlich nur 4 Bar. Und 3 Bar Einschaltdruck sind das maximale was ich der Pumpe zwecks Schaltpausen zumuten würde.

Und wie sieht das mit Algen aus? Kann ich das Wasser mehere Wochen im dunklen Fass lagern?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  09.06.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Renrew vom 08.06.2013!  Zum Bezugstext

Danke für deinen Beitrag. Ich habe Freitag alles aufgebaut und über Nacht dann mein Fass gefüllt.
Es funktioniert wunderbar. Endlich keine Wasserflecken mehr.

Eisen, Mangan und sonstige Stoffe sind im Wasser kaum vorhanden. Von daher sollte die Membran hoffentlich einige Zeit zufriedenstellend arbeiten.
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  08.06.2013

Hallo Brunnenbaumeister,
die Leistung einer Umkehrosmoseanlage ist in erster Linie vom Druck und vom Salzgehalt des Rohwassers abhängig. Weitere wichtige Grössen sind Huminstoffe, Eisen- und Mangangehalt. Eisen und Mangan in gelöster (reduzierter) Form dringen in die Membran ein werden dort durch Oxidation unlöslich und verstopfen so die Membran.
Zur Haltbarkeit des UO Wassers kann ich nur sagen, dass Algenwachstum nicht zu befürchten ist, da alle wichtigen Nährstoffe für die Algen (z.B. Phosphate) durch UO Membrane sicher zurückgehalten werden.
Gruß aus Berlin, Renrew



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas