Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Neuvorstellung und Suche nach öffentlich zugehbaren Wasserqu
Pitcher
(Mailadresse bestätigt)

  22.11.2013

Hallo und herzliche Grüße
aus dem schönen Main Tauber Tal,

wir haben uns in letzter Zeit immer mehr mit dem Thema
gesundes Trinkwasser beschäftigt und haben festgestellt
daß es fast nur noch Trinkwasser gibt welches mit künstlichen Stoffen angereichtet wird
oder die Wasserqualität an sich sehr bedenklich ist.

Fluorid will ich vorerst garnicht erst genauer ansprechen!

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen
frei zugehbare Wasserquellen
in unserer Gegend zu erkunden ggbf zu prüfen
und anschließend als unser normales Trinkwasser zu nutzen.

Nun meine Frage an euch
kennt ihr entsprechende Wasserquellen
oder gibt es evtl. bereits ein Verzeichnis dafür.

Wir kennen bei uns in der Gegend
4 Stück wie folgt:

- Reicholzheim (Lachenquelle)
- Werbach      (Liebfrauenbrunnquelle)
- Külsheim     (? mehrere Quellen)
- Spessart A3 Rohbrunn, Weibersbrunn (Wasserquelle versetzt)

Kennt jemand noch weitere die er empfehlen kann?
Würde mich freuen.

Herzliche Grüße
Familie Pitcher




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Christoph Weidner
(Mailadresse bestätigt)

  28.11.2013

Hallo zusammen!

Wir als Eigenversorger wissen sehr wohl die eigene Quelle und den eigenen Brunnen als Trinkwasserquelle zu schätzen....

ABER:

1. Nutzen wir das Wasser auch gewerblich, was bei der Wasseruntersuchung (große Laboruntersuchung) alle 6 Monate nicht unerhebliche Kosten verursacht.
1a. dazu kommen Kosten für kleine Untersuchungen auf Keime alle 4 Monate (Kostenfaktor Nr. 2)

2. Selbst bei o.g. Punkten ist eine kurzweilige Verunreinigung nicht festzustellen! (Man selbst kommt komischerweise damit klar, aber Besuch bekommt dann halt doch mal den Dünnpfiff ;) )

3. Ich weiß nichts von "künstlichen" Zusätzen im Wasser. ??? Ich habe viele nette Kontakte zu unserem Hauptversorger hier in der Region, aber davon hab ich noch nix gehört.

Natürlich ist es ein tolles Gefühl, Wasser irgendwo ausn Berg direkt zu trinken, ist ja auch lecker, aber als Ersatz für Leitungswasser???? Neeeee

Verstehe den Grund der Beunruigung nicht so ganz. Schonmal ein großes Untersuchungsergebnis vom Versorger angefordert? Müssen Sie dir schicken... da steht dann drin was DRIN ist im Wasser.
H2O
(gute Seele des Forums)

  25.11.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernhard Schmitt vom 23.11.2013!  Zum Bezugstext

Ich sehe das ebenso kritisch. Trinkwasser aus der Leitung unterliegt einer ständigen Kontrolle durch den Wasserversorger.
Bei kleinen Quellen wird man eine ständige Überwachung wohl kaum antreffen.
Die Quellwasserqualität wird durch Jahreszeit und durch eventuelle Ereignisse beeinflusst. Man darf also nicht davon ausgehen immer beste Trinkwasserqualität aus Quellen zu erhalten. Mir ist das vom Bauchgefühl her viel unsicherer als das Wasser aus der Leitung.

Gruß
H2O
gnagflow
(Mailadresse bestätigt)

  24.11.2013

Hallo Fam. Pitcher,
wendet euch bezüglich der aufgelisteten Wasservorkommen und deren Qualität doch mal an euer zuständiges Landratsamt Abt. Gesundheitwesen, die kennen in der Regel alle Wasservorkommen in ihrem Dienstbezirk und haben möglicherweis auch Untersuchungsbefunde. Dabei könnt ihr euch dann auch gleich über die Wasserqualität in eurem Wohngebäude erkundigen von dem ihr anscheinend wenig haltet.
mfg gnagflow
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  23.11.2013

Liebe Familie Pitcher,
ich zitiere mal aus ihrem Beitrag:
"wir haben uns in letzter Zeit immer mehr mit dem Thema gesundes Trinkwasser beschäftigt und haben festgestellt daß es fast nur noch Trinkwasser gibt welches mit künstlichen Stoffen angereichtet wird
oder die Wasserqualität an sich sehr bedenklich ist.
Fluorid will ich vorerst garnicht erst genauer ansprechen!"
Ich weiß nicht, woher sie solche Informationen haben,ich vermute aber, dass sie nicht objektiv an die Sache rangehen. Mit welchen künstlichen Stoffen wird denn das Trinkwasser angereichert? Welche Stoffe dem Trinkwasser bis zu welchen Höchstwerten und zu welchem Zweck zugesetzt werden dürfen, ist klar geregelt in der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung. Fluorid steht da z.B.nicht drin, darf also nicht zugestzt werden.
Ob frei zugehbare Quellen ein besseres Wasser abgeben als das, was aus ihrer Wasserleitung kommt, wage ich zu bezweifeln, insbesondere die biologische Belastung ist da nicht abzusehen. Vielleicht liegt ja gerade 10 m vor der Austrittsstelle eine tote Ratte drin oder ein Reh hat gerade reingepinkelt.
Gruß Bernhard Schmitt



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas