Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
Schlamm in der Klärgrube verflüssigen
Schrat
(Mailadresse bestätigt)

  19.12.2013

Hallo,
ich betreibe seit ca. 10 Jahren eine vollbiologische Kleinkläranlage. Jetzt suche ich eine Möglichkeit das Dicke in der 1. Kammer der Klärgrube zu verflüssigen. Ich weiß, da gibt es so ein Plochersalz um das zu erreichen aber gibt es auch eine andere Möglichkeit? Kann man die Bakterien darin anregen indem man Luft einbläst? Ich würde da gern etwas experimentieren. Oder bleibt da nur das Dicke hin und wieder abfahren zu lassen?
Gruß
Torsten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gockel
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph Weidner vom 19.12.2013!  Zum Bezugstext

Hallo! Ich habe gerade selber nach dem Thema gesucht. Um Eine Abfuhr des Klärschlamms der Kleinkläranlage kommt man leider nicht herum.

Auf der Seite http://www.klaeranlagen-vergleich.de/kleinklaeranlagen-portal.html werden verschiede Verfahren beschrieben. SBR, MBR, Belebtschlammverfahren etc.

Aber eine Abfuhr aus der ersten Kammer in der sich die Feststoffe ablagern ist bei allen Typen erforderlich & gesetzlich vorgeschrieben.

Was mich interessieren würde wäre die Frage, in wieweit der Schlamm als Dünger verwendet werden darf und kann. Dazu hab ich leider nichts gefunden. Bei Tieren ist das ja (Gülle auf dem Feld) gesetzlich erlaubt!?
Walter
(Mailadresse bestätigt)

  20.12.2013

Hallo Torsten
der Primärschlamm sollte alle 1 bis 2 Jahre mit einem Saugwagen abgesaugt und bei der nächsten Kläranlage entsorgt werden.
Die Schwimmschlammschicht könnte dir sonst die Überlaufleitung in die Biologie verstopfen und dann hast du wirklich ein sch... Problem.
LG
Walter
Schrat
(Mailadresse bestätigt)

  19.12.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph Weidner vom 19.12.2013!  Zum Bezugstext

Ja kann sein. War nur so eine Idee. :)

Danke für das Interesse.
Christoph Weidner
(Mailadresse bestätigt)

  19.12.2013

In der Landwirtschaft wird beim Gülle fahren oftmals ein Quirl eingesetzt, der alles durchrührt. So hat man eine gleichmäßige Pampe.
Ob das bei einer Klärgrube Sinn macht, kann ich mir nicht vorstellen, denn der Schlamm der in solchen Anlagen übrig bleibt ist ja nicht unbedingt 100% verwertbar durch Bakterien und Co.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas