Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Hauswasserwerk fördert Wasser mit vielen Luftblasen
Akua
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2014

Hallo,
mein Hauswasserwerk fördert neben Wasser auch sehr viel Luft. Zu beobachten ist dies direkt an der Stelle, an der das Brunnenrohr an den Ansaugschlauch angeschlossen ist (Bajonettanschluss). Es scheint sehr viel Luft aus dem Brunnenrohr zu kommen, die man in Form vieler Luftblasen durch den grün-transparenten Ansaugschlauch sieht. Ich habe außerdem den Eindruck, dass die Pumpe beim Einschalten nur sehr schleppend Druck im Kessel aufbaut. Die Luftblasen sammeln sich an der höchsten Stelle des Schlauchs zu einer größeren Blase.
Woher kommt diese Luft? Ist das normal und sollte man etwas dagegen unternehmen? Was?
Vielen Dank für eure Hilfe!
Beste Grüße



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Akua
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Espa-Service vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo,

herzlichen Dank für eure Beiträge!

Nach der gründlichen Abdichtung aller Verbindungen hat sich die Lage doch nicht gebessert und wir haben sogar ein Kunststoffrohr in das Innere des Metallrohrs verlegt, um die Luftblasen loszuwerden. Leider ohne Erfolg. Die Pumpe saugt nach wie vor schlecht an, es ist viel Luft (oder anderes Gas?) dabei.
Vielleicht hat noch jemand eine Idee?

Danke im Voraus!

Grüße

Akua
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Akua vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo Akua,

grünen Schlauch und GEKA-Kupplungen verwendet man einfach nicht saugseitig!

Vom Rückschlagventil zur Pumpe mit einem Panzerflexschlauch gehen( weiß gar nicht, wie oft ich das nun hier schob geschrieben habe :)

Gruß
Heinz
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Akua vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Wenn da Wasser rauskommt kann auch Luft rein.
Einfach mal auseinander schrauben und neu eindichten.
IMMER mit zwei Zangen arbeiten und mit einer dagegen halten!
Akua
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo,
danke für eure Antworten! Ich glaube auch, dass die Luft nicht aus dem Brunnen aufsteigt.

Als ich die ganze Verbindung etwas kräftiger hin- und her gebogen habe, ist mir eine Stelle aufgefallen durch die Luft an der Stelle in den Schlauch kommt, an der der Schlauch auf die Messingkupplung aufgeschoben ist.
Diese Undichtigkeit habe ich durch einen neuen Schlauch in den Griff bekommen. Trotzdem steigen noch jede Menge Luftblasen auf. Weiter unten am Rückschlagventil ist mir nach Abschalten der Pumpe eine Stelle aufgefallen, die nach einigen Minuten ganz leicht nass zu glänzen begann (siehe Pfeil am Foto). Ist das eine undichte Verschraubung? Ganz in Ordnung sieht das nicht mehr aus, oder? Ich tendiere dazu, das Ventil samt Kupplung komplett auszutauschen. Welche Kosten würdet ihr schätzen? Was erwartet mich, wenn ich den ganzen Aufbau abschraube? Hat das nackte Brunnenrohr einfach ein Außengewinde, oder wie ist das?
Nochmal vielen Dank!
Grüße
Akua


sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Espa-Service vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo Espa-Service   es  gibt  vom gleichen Erzeuger Bajonett Kupplungen   welche nach dem  zusammenkuppeln  noch händisch nachgezogen werden können .
Mittels zweier Klemmen  und etwas  Silikon verbessert sich die Saugdichtheit bei Schlauchtüllen sehr.

mfg Sepp
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2014

Wahrscheinlicher ist, dass die Luft nicht aus dem Brunnen sondern durch den Bajonettverschluss angesaugt wird. Die sind idR auf Druck konstruiert. Mit Unterdruck gibt es da sehr häufig Probleme.

Allerdings weiß ich von einem Hersteller, dass der seine neuen Kupplungen in seinem Prospekt auch als unterdruckfest beschreibt.

Dazu kommt, dass es schwierig ist den verwendeten PVC-Schlauch saugdicht an einen Schlauchtülle anzuschließen.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas