Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30700 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Zuverlässig Legionellen beseitigen xxx yyyyy
Wolf Becker
becker.wolfmav-verfahrenstechnik.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2014

Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, ich möchte mit meinem Beitrag darüber informieren, dass das Verfahren nnn mmm zuverlässig bei der Beseitigung von Legionellen und Bakterien mit der Technik der xxx-Verfahrenstechnik GmbH sicher und zuverlässig in Wohnanlagen arbeitet (Vorliegende Ergebnisse bestätigen 100%en Erfolg). So ein Thema wie
im Donaucenter 13 Monate Duschverbot und nach 6 Wochen Keimfreiheit ein weiteres Duschverbot ist unbegreiflich. Wer mit Legionellen Probleme hat sollte sich Informieren. Auch gerne über mich.
Gruß Wolf Becker


Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  27.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ernster Regulator vom 26.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo E.R.,

gegen eine Diskussion ist ja nichts einzuwenden. Die Frage wäre nur, ob sich da Interessenten finden ? Der Threadstarter könnte gegebenenfalls per email animiert werden, falls er nicht mitliest.

LG in den Norden

Lothar
Ernster Regulator
(Mailadresse bestätigt)

  26.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 23.05.2014!  Zum Bezugstext

Guten Morgen!

Solche Anlagen sind äußerst fragwürdig und widersprechen auch den Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Die dauerhafte Zugabe von Chemikalien ins Wasser, und das tun solche Geräte, ist nicht zulässig, wenn technisch unvermeidbar.
Das ist für jeden Fall einer Verkeimung sicher gegeben, denn diese hat Ihre Ursache in Fehlern bei Planung, Bau oder Betrieb der Installation. Demnach MUSS man, und das ist in der Tat völlig unstrittig, die Mängel in der Trinkwasserinstallation beseitigen und dazu die geeigneten Hilfsmittel wie EN 806, DIN 1988, VDI 6023, DVGW-Regelwerk,... verwenden. Und dann braucht man so eine Chemiefabrik gar nicht. Die versprochene Wirkung kann z.B. in einer Installation mit Mängeln bei der Durchströmung gar nicht eintreten.

Auch unerwähnt ist hier, dass die Zugabe solch aggressiver Chemie der Installation schaden kann, die Rohre mögen so etwas meist eher nicht.

Insofern ist es vielleicht durchaus sinnvoll, den Werbeinhalt zu entfernen und stattdessen eine kleine Grundsatzdiskussion zuzulassen. Bevor jetzt die Leute so etwas einbauen und dann weitere Probleme bekommen.

E. Regulator
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  23.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernhard Schmitt vom 23.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo Bernhard,

was mich anbelangt, war ich die letzten beiden Tage mit der Inbetriebnahme eines 3 D Druckers voll ausgelastet und komme eben erst mal wieder ins Forum. Ganz weg tun wollte ich das jetzt auch nicht. So habe ich die Firmennamen abgeändert. Da die emailaddy sichtbar ist kann es ja unter Umständen für suchende Betroffene von Interesse sein?

LG Lothar

Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2014

Wieso ist dieser Beitrag noch nicht gelöscht wegen Werbung?



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas