Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Membranbehälter und Luftdruck
csd2001
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2015

Hallo alle zusammen,
ich habe folgendes Problem. Wir haben eine Tiefbrunnenpumpe 13 Meter und ein Membranbehälter. Leider kann ich auf dem Membranbehälter keine Typenbezeichnung finden. Der Behälter ist rot, 50 Lieter schätze ich 80 cm hoch. Der Brunnen experte hat diesen wie folgt angeschlossen:
1. Von der Pumpe ins Haus auf ein T-Stück.
2. Rechts vom T-Stück in den Behälter (unten).
3. Links vom T-Stück zum Wasserhahn.
4. Oben sitzt der Druckschalter und ein Manometer
Problem ist wie folgt: Die Pumpe schaltet innerhalb von 10 Secunden 5x ein und 5x aus, dass kann doch nicht richtig sein, oder?
Was mir als Leihe durch den Kopf ging ist, dass es kein Stuzen für den Luftdruck gibt. Ich weiß auch, dass er keine Luft eingefüllt hat.

Vielleicht kann mir jemand helfen.
Gruß Horst





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
csd2001
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 10.04.2015!  Zum Bezugstext

Hallo, ich danke euch beiden!!!
Es ist eine schwarze Kappe im hinteren Bereich, dort ist ein Luftventil. Luft war 0bar, habe es jetzt auf 1.9bar aufgepumpt.
Funktioniert ja jetzt auch einwandfrei!
Schade das es hier keinen "Hat mir sehr geholfen" Button gibt, ihr hättet jeweils einen von mir bekommen, Danke noch einmal.
Gruß Horst
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2015

Hallo   csd 2001 wahrscheinlich ist der Membrankessel def.Ein Druckschalteranschluss oben auf den Kessel ist nicht üblich  Oben befindet sich normalerweise ein Reifenfüllventil .Ich  bezweifle ob   das überhaupt ein Membrannkessel  ist.Foto davon einstellen! Bei dieser schalthäufigkeit  wird es bald  einen Def geben
mfg sepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2015

Das hört sich ganz stark nach Luftmangel an. Irgendwo am Membranbehälter gibt es ein Luftventil, genau wie am Autoreifen. Oftmals sitzt das Ventil unter einem Kunststoffdeckel, schwarz, 5cm Durchmesser. Oder es befindet sich wie beim Auto eine kleine geschraubte Kappe auf dem Ventil.

Zum Befüllen mit Luft muss die Pumpe ausgeschaltet, also stromlos sein. Außerdem muss ein Wasserhahn geöffnet sein. In den Kessel muss dann ca. 1,5-2 Bar Luft gepumpt werden. Perfekt sind 0,2 Bar unter Einschaltdruck.

Ab Werk ist ein bestimmter Luftdruck auf dem Kessel. Der Brunnenbauer musste also bei der Montage nichts raufpumpen.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas