Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
hand brunnenpumpe funktioniert aber elektrische nicht
leon
(Mailadresse bestätigt)

  08.08.2015

hallo:ich bin neu hier und habe folgendes problem. bei meinem brunnen im garten( den ich seid einem jahr habe) kann ich mit der gusspumpe wasser rauspumpen es ist einwenig sandig aber es geht, schliesse ich aber seitlich eine saugpumpe an kommt einwenig bis garkein wasser,ich hab mir auch schon eine pumpe mit 4takt benzinmotor geliehen ca.2-3 ps, kommt auch nur einwenig bis garkein sandiges wasser,, kann man den brunnen irgendwie reinigen? oder was kann das sonst sein  ?
                           l.g leon



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Newman
(Mailadresse bestätigt)

  23.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 23.08.2015!  Zum Bezugstext

Weil sonst Wasser nachlaufen würde, was den Unterdruck wieder nachgeben würde...
Letztendlich entspricht -0,8 bis -0,9 Bar einem Ruhewasserstand von 8-9 Metern.... Passt aber nicht, wenn der Brunnen nur 4 Meter tief ist...

Und wenn Luft gezogen wird, weil der Pegel gesunken ist, würde der Unterdruck gegen 0 gehen.
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  23.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Newman vom 22.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,

saugseitig würde ich ein Vakuummeter anschließen :)

*Geht der Zeiger dagegen auch -0,8 bis -0,9, was dem Maximalwert entspricht, ist davon auszugehen, das der Filter unten zu ist.*

Warum ist dann der Filter zu?

MfG
Heinz
Newman
(Mailadresse bestätigt)

  22.08.2015

Zitat:
...schliesse ich aber SEITLICH eine saugpumpe an kommt einwenig bis garkein wasser...

Mal dran gedacht, das die Elektro/Benzinpumpe kein Vakuum zieht, weil die Schwengelpumpe nicht richtig abdichtet?

Mein vorgehen:
1: Schwengelpumpe komplett demontieren.
2: Wassertiefe im Ruhezustand ausloten.
3: Elektropumpe OHNE Schwengelpumpe fest montieren.

Dann testen, ob Wasser kommt. Wenn vorhanden, Manometer auf der Saugseite beobachten.
Zeiger sollte je nach Wasserstand beim laufenden Betrieb bei ca. -0,2 bis -0,3 Bar stehen. (Entspricht ca. Wasserstand bei 2-3 Meter.)
Geht der Zeiger auf 0, zieht der Brunnen Luft, bzw. es kommt nicht genügend Wasser nach.
Geht der Zeiger dagegen auch -0,8 bis -0,9, was dem Maximalwert entspricht, ist davon auszugehen, das der Filter unten zu ist.

MFG Andy
leon
(Mailadresse bestätigt)

  11.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 10.08.2015!  Zum Bezugstext

ok. na dann dank ich dir mal. ich werd das jetzt erstmal alles mit druck reinigen lg.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  10.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von leon vom 09.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Leon,

wenn du vom Brunnen so gut wie nichts weist,wie da wäre Verrohrung Filterart und so weiter, möchte ich mich nicht so weit aus bdem Fenster hängen und überlasse das Feld gerne einem Brunnenbauer. Mein erster Eindruck war halt sofort, dass der Wasserespiegel nach kurzer Zeit unterhalb die Ansaugstelle fällt wenn mit Motor gepumpt wird.Was gleichbedeutend mit zu geringer Kapazität ist.Ohne den Aufbau von unten an zu kennen, läßt sich da nicht viel raten. Ein Fachmann würde sicherlich die Frage stellen, auf welcher Höhe steht der Wasserspiegel im Ruhezustand und auf welcher Höhe befindet sich der Ansaugfilter und wie ist das alles verrohrt?

LG Lothar
leon
(Mailadresse bestätigt)

  09.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 08.08.2015!  Zum Bezugstext

morning lothar.danke erstmal für deine andwort,was müsstest du denn noch wissen? des brunnen ist ca 4 meter tief,wie er unten ausschaut kann ich leider nicht sagen,und ich denke auch das der brunnen die letzten jahre nicht genutzt wurde und auch nicht gereinigt. wie gesagt beim pumpen kommt ständig wasser das aber etwas sandig ist, die elektrische pumpe hat 800 watt und ist auch schon etwas in die jahre gekommen, wenn ich den 4-takt motor von meiner mom ca.2-3 ps anschliesse kommt zwar wasser aber halt blos wenig bis nix.so mehr fällt mir im moment nicht ein,was müsstest du noch über den brunnen wissen?  lg leon
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  08.08.2015

Da bin ich mir ziemlich sicher, dass das an der Saugleistung der Motorpumpen liegt. Ich meine damit, dass die Wassersäule zu schnell abnimmt, sprich der Brunnen zu wenig Wasser bringt.

Um mehr dazu beitragen zu können muß aber mehr ins Detail zum Brunnen gegangen werden.

LG Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas