Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Konstantdruckregler mit mehr als 1 Durchlass gesucht
Newman
(Mailadresse bestätigt)

  19.08.2015

Hallo Leute...

Kleines Problem.

Ich nutze seit diesem Frühjahr einen 4" Tiefbrunnen mit Pedrollo 4Block4/14 Pumpe (230V). Diese Pumpe versorgt mein Haus (Kalt/Brauchwasser), sowie zwei  Gartenwasserleitungen. (je 1")

Das System arbeitet derzeit mit einem viel zu kleinen 24L-Ausdehnungsgefäß und Druckschalter. Max.-Druck ist derzeit bei 5,5 Bar eingestellt.

Das Problem ist, das bei geringer Abnahme 1-2 Sprenger oder bissl Brauchwasser im Haus, die Pumpe bis zu 4 x pro Minute taktet. Nicht im Sinne des Erfinders! Geht aufs Material.

Jetzt bin ich auf der Suche, nach einer anderen Lösung. Drei Alternativen stehen zur Verfügung.

1: Größerer Kessel (100L)
Pro: Günstigste Variante (Lumpiger Stahlkessel)
Contra: Nimmt viel Platz weg. Müsste an der Wand hängend installiert werden. Taktrate wird nur reduziert, und nicht "abgestellt". Ergo: Bei Warmwasserentnahme (Mischwasser) im Haus je nach Druck auf der Kaltwasserleitung unterschiedliche Wassertemp am Hahn von zu Kalt bis zu Heiß. (Thermostatarmatur grenzt das Problem etwas ein, aber schön ist anders...)

2: Pump-/Mascontrol Druckschalter
Pro: Kompakte Bauform, KEIN takten mehr, zweitgünstigste Variante.

Contra Pumpcontrol: Pumpe pumpt ständig auf Max-Druck.(Egal wie wenig Abnahme.) Pumpe springt schon bei minimalen Verbrauch an. Keine Einstellmöglichkeit für ein und Ausschaltdrücke. Nur 1"-Durchlass
[Meine Druckleitung von der Pumpe geht durchgehend mit 5/4" bis zur Verteilung der zwei Gartenwasserleitungen, und werden da auf 1" je Leitung reduziert. (Mein Brauchwasser fürs Haus wird von meinem Gartenwasseranschluss mit 1/2" abgezweigt.) Diesen Querschnitt zwischen Pumpe und Verteilung will ich NICHT reduzieren, da der Druck bei voller Abnahme nurnoch bei 3 Bar steht.
Damit fällt der Pumpcontrol eigentlich raus.
Abhilfe würde der Mascontrol schaffen. Der hätte 5/4"-Durchlass.]

Contra Mascontrol: Pumpe pumpt ständig auf Max-Druck.(Egal wie wenig Abnahme.) Pumpe springt schon bei minimalen Verbrauch an. Keine Einstellmöglichkeit für ein und Ausschaltdrücke. Deutlich teurer als Pumpcontrol.

3: Konstantdruckregler (Bspw. Sirio Entry XP / Zehnder
ZFUW)
Pro: Pumpe wird Drehzahl geregelt und steuert damit immer den selben Beriebsdruck. Druckschwelle Ein und Ausschalten einstellbar. Kompakte Bauform. Kein Takten mehr!

Contra: Bisweilen die teuerste Möglichkeit (Aber auch nicht viel teuer als der Mascontrol.) NUR 1"-DURCHLASS!!!

Bisher gefällt mir die Variante 3 am besten, allerdings nicht mit der Reduzierung. Daher die Frage.... Kennt jemand einen Konstantdruckregler mit MEHR als 1" Durchlass?

Weitere Frage: Kann man das sofortige Anspringen der Pumpe bei Verwendung des Mascontrol mit einem Ausgleichbehälter HINTER der Pumpensteuerung minimieren? (Problem ist ja, das der keine einstellbaren Ein / Ausschaltdrücke hat.)

Ich hoffe, mir kann hier jmd. helfen, bei der Entscheidungdfindung.

MFG Andy



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  02.09.2015

Hallo
nimm doch einfach eine Pumpe mit weniger Leistung
wenn du nur 2 Regner benötigst reicht eine Pumpe die 2,5m≥/h und 5 bar bringt
Gruß Pumpe
Newman
(Mailadresse bestätigt)

  21.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 20.08.2015!  Zum Bezugstext

Soooo, war heute zum Beratungsgespräch beim Ortsansässigen Brunnen-Dealer.

Der meinte dann auch gleich, größeren Kessel, so um die 100L, dann wäre das OK. Als ich den Kessel dann mal Live gesehen habe, bin ich fast rückwärts aus den Latschen gekippt. Und als ich dann meinte, der müsse an die Wand, da dann der Verkäufer auch fast.... ;)

Ne, wird sind dann doch auf den Sirio Entry XP zum sprechen gekommen, und mussten leider feststellen, das das letzte Exemplar gestern den Besitzer gewechselt hat. Aber gut.... Egal.
Ist und bleibt erstmal mein Favorit, zumal ich feststellen konnte, das dieser mit 5/4" Gewinde daher kommt.

Bleibt aber noch die andere Frage offen....

Zitat:
Weitere Frage: Kann man auch hier das sofortige Anspringen der Pumpe mit einem Ausgleichbehälter HINTER der Pumpensteuerung minimieren?

MFG Andy
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  20.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Newman vom 19.08.2015!  Zum Bezugstext

Der Volumenstrom verringert sich durch die Erhöhung des Drucks. 0,01 Bar bewirken aber quasi nichts.
Auf deutsch: Ob 1 1/4" oder 1" Presscontrol ist komplett egal. Beide drosseln die Pumpe nahezu gleich.

Ein 100l Kessel mit hoch eingestellten Druckschalter verhindert bzw. vermindert das Takten. Der Druckminderer sorgt für niedrigen, und je nach Einstellung, konstanten Druck im Haus.


Eine Drehzahlsteuerung würde deine Wünsche auch erfüllen. Prüfe vor dem Kauf aber unbedingt ob deine Pumpe dafür freigegeben ist.
Newman
(Mailadresse bestätigt)

  19.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Claus vom 19.08.2015!  Zum Bezugstext

@ Brunnenbaumeister...

Die Variante großer Kessel will ich mir mal als letzten "Rettungsanker" lassen, schon weil mich das takten der Pumpe und vor allem aber dieses riesen Faß ein Dorn im Auge sind. Druckminderer, ja ist ne Möglichkeit, die ich aber auch irgendwo unschön finde. (Ist in meiner Auffassung Unsinnig, erst hohen Druck zu erzeugen, um ihn dann zu reduzieren...)

@ Claus...

Wenn ich das richtig gerechnet habe, war die Rede von 0,01 Bar Druckverlust. Aber was ist mit dem Verlust des Volumenstromes?

MFG Andy
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  19.08.2015

Also das Mascontrol gibts soweit ich weiß nicht mehr neu zu kaufen. Es wurde ersetzt durch den PM 2. Der Einschaltdruck lässt sich in 0,5 Bar schritten einstellen. Der Durchlass beträgt 1". Das ist bei 15cm Länge aber nicht so tragisch. Wenn du den Kessel vor dem Presscontrol montierst pumpt die Pumpe nicht ganz so hoch.

Ein 100l Kessel mit einem gut eingestellten Druckschalter und bei Bedarf einen Druckminderer tuts aber auch.

Condor baut da ganz gute Druckschalter.

Drehzahlsteuerung lässt bei weitem nicht jeder Hersteller zu. Was für einen Motor hast du? Sicherlich einen Franklin oder?
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  19.08.2015

Rechne mal mit Hilfe dieser Seite aus, wie gering der Druckverlust bei der 1" Ausführung ist.
http://www.druckverlust.de/Online-Rechner/



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas