Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges > Zum Forum
Druckverlust im Heizkreislauf
Noby
(Mailadresse bestätigt)

  16.12.2015

hallo. ich habe eine gasola heizung Bj91. durch gute wartung und pflege lief sie bis jetzt tatellos. nun verliert sie ständig an wasserdruck im heizungskreislauf.habe schon mehrmal wasser aufgefühllt (2 bar) am nächsten tag war er wieder bei 0.6 bar,und bleibt dort stehen.alle heizkörper sind voll und entlüftet.auch ist an keiner stelle ein leck zu orten.(wasseraustritt).das ausdehnungsgefäss ist neu.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.12.2015

Hallo
besorge dir blaue Tinte so ca.2 Liter und fülle damit deinen Heitz Kreislauf auf
und dann schaust du am nächsten Tag wo blaues Wasser austritt
bei mir hatte es funktioniert
Gruß Pumpe
Noby
(Mailadresse bestätigt)

  18.12.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 18.12.2015!  Zum Bezugstext

hi.da hast du zwar recht.aber bei mir ist der trichter für den überlauf hinter einer revisionsklappe verkleitet,so das ich das beim ersten mal nicht gesehen habe. trotzdem danke. "problem erkannt,und gebannt".
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  18.12.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Noby vom 18.12.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Noby wen alles richtig gemacht wäre dann hättestt  du am Auslauf des M. Sicherheitsventils den  Wasseraustrit sehen müssen . Problem ist dass manche das Wasser von  diesen direkt in den Abfluss  /Kanal leiten so dass ein eine Undichtheit nicht zu sehen  ist.
Bei uns ist ein Trichter so dass  man jeden  Wasserfluss  sofort sieht.

mfg  sepp

Noby
(Mailadresse bestätigt)

  18.12.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 17.12.2015!  Zum Bezugstext

so meine herren.unter dem motto "papa ist der beste",hab ich heute mir und meiner familie eine neue heizung im wert von 4500-5000 euro erspart.der druckabfall im heizkreislauf ist zurück zu führen auf ein verdreckt und verschlamptes mempran-sicherheitsventil welches nicht mehr richtig geschlossen hat.im laufe der zeit sammelt sich dreck im kessel.und durch das ständige nachfüllen von wasser wirbelt mann das auf,und verteilt sich ungewollt im kreißlauf,so auch vor das ventil.nur kurz per hand öffnen und über den überlauf ablassen (ventil spülen)und alles ist wieder dich.
Noby
(Mailadresse bestätigt)

  17.12.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 17.12.2015!  Zum Bezugstext

hallo,und danke für eure antwort.
ich hab mir im laufe der zeit einiges wissen über meine heizung angeeignet sodas ich ich vieles selber machen kann,und auch gute vorarbeit für einen klemptner leiste.wie ich schon geschrieben habe,ist das ausdehnungsgefäss neu.es wurde auch nochmals geprüft, so das ich sagen kann das nur luft und kein wesser raus kommt.es liegt 1 bar an.ich werde jetzt als nächstes im ausgeschalteten und abgekühltem zustand nochmal wasser auffüllen und den kessel prüfen.in der hoffnung das dort kein loch oder riss ist.den es reicht schon eine kleine menge wasser die sofort verdampft,und der druck ist wieder weg.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  17.12.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 17.12.2015!  Zum Bezugstext

Hallo HeinzM deine  Antwort ist besser als meine.
mfg sepp
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  17.12.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 17.12.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,
hatte einmal das gleiche Problem mit meiner Vaillant.

Das Wasser war ewig weg und nirgens eine Leckage zu sehen. Da ich nun kein Heizungsbauer bin, mal im Netz nachgesehen.
Zuerst, wie bereits von sepp beschrieben das Reifenfüllventil am Membranausdehnungsgefäß gedrückt, ob Wasser heraus kommt. War nicht der Fall, es kam Luft.

Dann habe ich das komplette Wasser abgelassen und den Membranbehälter nach meinen örtlichen Gegebenheiten ( Dachgeschoss ausgebaut) auf 1 bar mit Luft aufgefüllt und im Anschluß die Heizungsanlage wieder befüllt und enlüftet. Die Anlage läuft seitdem ohne Probleme.
Weil nicht genügend Vordruck vorhanden ( Wasser konnte sich nicht ausdehnen) war, wurde das Wasser bei Erwährmung in den Überlauf (Sicherheitsventil) gedrückt und der Heizungsdruck ist logischerweise ewig gesunken.
Normalerweise steht der Vordruck auch auf dem Ausdehnungsgefäß drauf.
Das Gefäß mag neu sein, den Vordruck solltest du trotzdem prüfen!!!
MfG
Heinz
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  17.12.2015

Hallo"Noby"!
  Kommt aus dem  Reifenfüllventil Wasser statt Luft  heraus. Dieses Ventil verbirgt sich hinter einer abschraubbaren  Abdeckung.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas