Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpe stottert
Theodor Martens
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2016

Hallo an alle guten Spezialisten
Ich bitte Sie um Hilfe.Meine Pumpe Kärcher BP 7 stottert im Automatik Betrieb.Habe einen Wasserbrunnen, bei normalem Betrieb oder in Automatik Stellung und offenem Wasserhahn pumpt die Ordentlich tage lang, sobald ich denn Wasserhahn zudrehe schaltet die in ca.15 Sekund ab, aber springt in 5-6 sek. wieder an, dann wieder aus uns so taktet sie 8-10 mal bis sie nicht ganz abschaltet, durch Trockenschutzlauf. Die Leitung steht unter druck dank 25l Ausdehnungsgefäß, aber nach Hahn Öffnung schaltet die nicht wieder ein. Hilft nur Schalter ein aus. Habe die Pumpe 3 mal zu Garantie Reparatur geschickt, laut Kärcher Service, Pumpe ist in Einwandfreiem Zustand. Wolte die zum Händler zurück schicken, aber muss dann auf 100€ verzichten bzw. es wird der steuerliche Abschreibungszeitraum angesetzt MfG Theodor Martens



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 11.02.2016!  Zum Bezugstext

>> Laut Hersteller muss 1m lange Kärcher Ausdehnung Schlauch oder ein Ausdehnungsgefäß installiert werden<<

Dass steht so nicht in der Betriebsanleitung und wird auch in den Publikationen von Kärcher nicht so gezeigt.

Der "Ausdehnungsschlauch" wird als Sonderzubehöhr angeboten. Hintergrund: Tröpfelt ein Wasserhahn wird schnell der Einschaltdruck erreicht, die Pumpe gestartet, Fließgeschwindigkeit aber = 0, abgeschaltet, Druck sinkt...

Da geht es darum zu verhindern, dass, obwohl kein Verbraucher geöffnet ist, die Pumpe wg einer Undichtigkeit anfängt zu takten.(sie wird es trotzdem, nur in längeren Abständen) Bei einem intakten System braucht man kein Sonderzubehöhr.

>> Oberwasserpumpen vertragen die Nullförderung nicht<<

Es geht hier nicht um Nullförderung sondern es wird einfach der Verbraucher geschlossen. Nicht am Ende sondern direkt am Anfang der Druckleitung. Muss man natürlich vorher am Ende derLeitung einen Verbraucher öffnen.(Hätte ich vielleicht erwähnen sollen)

Wird die Pumpe jetzt abgeschaltet und bleibt aus muss die Ursache für das Takten auf der Druckseite liegen
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  11.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Espa-Service vom 11.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Unterwasserpumpen  vertragen die Nullförderung wochenlang wen dies etwa in einen Brunnen- Schacht hängen  indem diese  das Wasser immer kühlt. Oberwasserpumpen vertragen die Nullförderung nicht oder nur ganz kurz ( Sek.)  weil diese dadurch nicht gekühlt werden.  mfg Sepp
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Theodor Martens vom 10.02.2016!  Zum Bezugstext

Was passiert, wenn man, wenn die Pumpe läuft, das Absperrventil das zwischen Pumpe und Hausleitung montiert ist, schließt.
Theodor Martens
(Mailadresse bestätigt)

  10.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Espa-Service vom 09.02.2016!  Zum Bezugstext

Ausdehnungsgefäß erhöht nur das gesamte Volumen an der Druckseite und wenn die Leitung unter Druck steht und die nicht sinkt, wieso springt die Pumpe immer wieder an??. Ohne Ausdehnungsgefäß verkürzt sich die Automatische Schalt Intervall, weil in Starrer Leitung ohne Ausdehnung Möglichkeiten der Druck schneller sinkt. Laut Hersteller muss 1m lange Kärcher Ausdehnung Schlauch oder ein Ausdehnungsgefäß installiert werden. Übrigens die Reparatur Service hat mir umsonst 2l Ausdehnungsgefäß zugesandt.
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.02.2016

>> Die Leitung steht unter druck dank 25l Ausdehnungsgefäß,<<

Den Druck liefert aber doch die Pumpe und nicht das Ausdehnungsgefäß.

Ich vermute die integrierte Pumpensteuerung in Kombination mit einem Ausdehnungsgefäß funktioniert nicht. Das ist ein "Schaltautomat".

Zitat Bedienungsanleitung:

>> Sinkt der Druck unter ca.0,13 MPa (1,3 bar), wird die Pumpe gestartet. Die Pumpe läuft solange der Durchfluss > ca. 60 l/h beträgt. Wird die Wasserentnahme beendet, geht die Pumpe nach kurzer Nachlaufzeit in den Stand-By-Zustand. <<

Mein Vorschlag einfach das Ausdehnungsgefäß weg lassen (Ist vom Hersteller auch nicht vorgesehen). So ein Teil wird benötigt wenn über einen "Druckschalter" gesteuert wird. Bei einem "Schaltautomat" überflüssig und führt uU zu Fehlfuntionen.
Theodor Martens
(Mailadresse bestätigt)

  08.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 08.02.2016!  Zum Bezugstext

Nein, das habe ich geprüft, Ausdehnungsgefäß 100% IO
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  08.02.2016

HalloTheodor Martens"!
das ständige tackten deutet auf ein def. Ausdehnungsgefäß in dem die Membran def ist oder keine Luft mehr drinnen ist.Beim dort vorhanden Reifenfüllventil prüfen ob   dort Waser oder Luft austritt.

mfg  Sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas