Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Wasserverbrauch in unbewohntem Haus nach Zählerwechsel
CFrei
(Mailadresse bestätigt)

  20.07.2016

In dem seit 30 Jahren unbewohnten Haus meines Vaters wurde im August 2013 der Wasserzähler gewechselt. Stand des alten Zählers: 1 qm. Leider hat mein Vater das Wechselprotokoll (Stand neuer Zähler:0) ungerüft unterschrieben, da er physisch ger nich in der Lage war, das nachzuprüfen. Nach seinem Tod im Januar 2016 haben wir das Haus geräumt bzw. räumen lassen. Danach wurde es von ca. 10 Kaufinteressenten besichtigt. Alle waren erstaunt, wie trocken ein 30 Jahre leerstehendes Haus (Bj 1880) sein kann. Nach dem Verkauf haben wir ein Übergabeprotokoll für die Wasserwerke gefertigt und dabei festgestellt, dass die Wasseruhr auf 485 qm steht, was einen Verbrauch von ca. 460 l/Tag seit dem Wechsel und eine Nachzahlung von ca 3.000 € bedeuten würde. Die Wasserwerke bestehen auf der gesamten Forderung und behaupten, es würden immer nur Wasseruhren mit Zählerstand 0 eingebaut und das Wasser müsste irgendwo im Haus "versickert" sein. Wer hat eine Idee, was hier passiert sein könnte?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
KFRe
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2016

Einfach sicherstellen, dass alle Wasserhähne etc. im Haus abgestellt sind und den Zähler beobachten. Sollte der Zähler dennoch zählen:
1. Sicherheitsventil und Tropfleitung an der Sicherheitsgruppe des Brauchwasserspeichers prüfen: ein "hängendes" SicherheitsVentil kann für Wasserverschwendung sorgen.
2. Rohrbruch / Leckage ist einfach festzustellen: Absperrhahn nach dem Zähler zudrehen: Zähler muss stoppen.
Willy
rindchengmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  31.07.2016

Das hat es in unser Stadt vor 3 Jahren auch gegeben.
1 Apartment 1500 m³ 1 Jahr.
Die Stadt stellte sich quer und bekam eine schöne Abreibung vor Gericht.

Außerdem muß die Stadt noch alte Rechnungen haben,
(bis zum Zählerwechsel) in die sie Einblick fordern können.(Aufbewahrung Pflicht für Steuerprüfung)
Al Bundy
(Mailadresse bestätigt)

  21.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 20.07.2016!  Zum Bezugstext

Vielleicht gibt es auch einen Außenwasserhahn, an dem sich andere Leute bedienen, Garten bewässern oder sonstiges. Eigentlich stellt man das Wasser in unbewohntem Haus ja ab, vielleicht ist das nicht gemacht worden und jemand hat sich über die kostenlose Quelle gefreut.
Ich würd dem mal nachgehen und dann beobachten, ob immer noch Wasser verschwindet. Solche Mengen versickern eigentlich nicht ohne Spuren zu hinterlassen. Eher war der Zähler eben doch nicht auf Null beim Einbau.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  20.07.2016

Entweder eine Undichtigkeit oder die Wasserwerke haben euch beschissen.

Ist aber einfach zu testen. Du hast ja jetzt den aktuellen Wert. Wenn nach einer Woche kein Liter Wasser mehr verbraucht wurde ist alles dicht.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas