Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Auslegung Pumpe und Regelung für Bohrbrunnen
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2016

Hallo Wasser.de Gemeinde!

Ich bin ganz neu hier, daher meine primitiven Fragen:

Ich habe einen 85m tiefen Brunnen bohren lassen, der 28 l/min liefert und die Pumpe auf 76m hängen soll.
Jetzt bin ich dabei eine Pumpe samt Zubehör zu besorgen.

Mit schwebt da eine Grundfos SP 2A/33 vor. Ein Installateur hat mir empfohlen, eine Niveauregelung mit 3 Sensoren zu installieren, damit kein Trockenlauf auftreten kann.

Gibt es da eine All-In-One Regelung (Motorschutz, Blitzschutz, Trockenlaufschutz, etc.) die empfehlenswert ist oder soll man da die Grundfos MP204 nehmen?

Ist die Pumpe die richtige für mich?

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.08.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von almi72 vom 03.08.2016!  Zum Bezugstext

Ich würde 32er PE-Rohr, also DN25, verwenden. Stahl bzw. Edelstahl ist zu teuer und zu aufwendig. Aber darauf achten, dass es wirklich PN16 ist. Und die Pumpe zusätzlich mit 3mm Edelstahlseil sichern. Und bitte auch hochwertige Klemmverschraubungen benutzen. Die Klemmverbinder Typ A1 von Beulco sind richtig klasse für deine Zwecke. Ein richtiger Brunnenkopf gehört ebanfalls zum Standart.
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  03.08.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von almi72 vom 02.08.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister!

Jetzt ist doch noch eine Frage aufgekommen, wo ich mir unschlüssig bin: Verwendet man bei den 80 m besser ein PE HD Rohr mit 16 bar oder ein Edelstahlrohr? Das Edelstahlrohr kommt ja auf über EUR 2000,-- bei dieser Länge.

Vielen Dank
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  02.08.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 29.07.2016!  Zum Bezugstext

Vielen, vielen Dank!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  29.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von almi72 vom 29.07.2016!  Zum Bezugstext

Die Zeichnung ist etwas verwirrend, aber bei 52,15m sollte die maximale Absenkung mit 28l/min liegen. Das hrißt du hast noch über 20m Luft zur Pumpe und kannst auch mehr fördern. Die Nennleistung der SP2A-28 beträgt ja 33,3l/min.

Die SP2A-28 schafft 167m. Das heißt selbst wenn der Wasserspiegel bis 75m absinkt drückt sie dir noch 9Bar auf den Kessel.
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  29.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 27.07.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister!

Danke, danke, genau so werde ich es machen!
Noch eine Verständnisfragezu der Angabe 52,15m auf meinen Plan: bedeutet das, dass das der Wasserstand bei ständiger Entnahme veon 28l/min ist?

Ist die SP 2A-28 ausreichend, damit ich oben noch ca 3-4 Bar Druck habe?

Vielen Dank für deine Bemühungen!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von almi72 vom 27.07.2016!  Zum Bezugstext

Ich würde die Pumpe knapp über die untere Filterstrecke einbauen, also bei ca. 80m. Die SP2A-28 wäre ideal. Bei der V1N Pumpensteuerung steht sinngemäß das eine elektronische Niveauregulierung integriert ist, genau wie beim MP204. Du kannst beim V1N allerdings zusätzlich eine Sonde anschließen. Das ist aber eigentlich unnötig.

Also dann nimm doch diese V1N Pumpensteuerung. Auf den 150l Membranbehälter kommt dann ein Druckschalter, welcher dann über den Steuerkontakt vom V1N läuft.
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 26.07.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister!

Ich probiers nochmal!
Ich hätte folgende Pumensteuerung eingebaut. Die hat auch eine Niveauregelung

z.B. https://www.brunnenpumpen.com/V1N-Pumpensteuerung-Drehstrompumpen-bis-15kW

Als Ausdehnungsgefäß hätte ich einen Membrankessel mit 150 l gemnommen.

Danke recht schön!


Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von almi72 vom 26.07.2016!  Zum Bezugstext

Mach ein Foto vom Ausbauplan und lade ihn hoch, dann können alle ihn sehen.

Im Prinzip ist nur wichtig wo der abgesenkte Wasserspiegel mit den 28l/min ist und wo der Filter beginnt.

Der Grundfos MP204 hat keine Niveauregulierung. Wenn eine Pumpe Luft ansaugt bricht das Drehmoment zusammen und die Stromaufnahme des Motors sinkt. Diese reduzierte Stromaufnahme wird gemessen und die Pumpe abgeschaltet. Das reicht aber normalerweise aus.
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 26.07.2016!  Zum Bezugstext

Ich hätte einen Ausbauplan, aber wie kann ich dir diesen zukommen lassen?
Die Pumpensteuerung hätte auch eine Niveauregelung drinnen - das würde ja reichen, oder?

Danke für deine Bemühungen!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2016

Lowara baut auch ganz gute Pumpen, aber Grundfos ist die Nummer eins.
Bevor du einen Motorvollschutz von einer Fremdfirma kaufst, nimm lieber den MP204.

Wichtig zu wissen ist, dass der MP204 oder auch der von mir genannte Trockenlaufschutz erst greifen wenn die Pumpe bereits Luft angesaugt hat. Die Sonden werden so eingebaut das es nicht dazu kommt.
Meiner Erfahrung nach sind die SPs sehr robust und kommen auch mit Luftanteilen gut klar, aber wenn dein Brunnen so grenzwertig ist, würde ich zur Variante mit Sonden tendieren.

Hast du Unterlagen vom Pumpversuch des Brunnenbauers?

Welcher Dimension des Kessels schwebt dir vor? Windkessel oder Membranbehälter?
almi72
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 25.07.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenmeister!

Danke für deine Antwort! Also der Brunnen hat einen Innendurchmesser von 110 mm d.h. eine 4 Zoll Pumpe sollte passem.

Ich hätte da als Alternative noch eine andere Steuerung gefunden:

V1N - Pumpensteuerung von Vigilec

Gibt es dazu Erfahrungen?

Ich habe auch noch eine andere Pumpe angeboten bekommen: Lowara 2GS11T. Was hältst du davon?

Vielen, vielen Dank!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2016

Also die SP2A-28 würde schon locker reichen. Je nachdem wo der abgesenkte Wasserspiegel ist, reicht auch die SP2A-23. Wenn dein Brunnen z.B. die 28l/min bei 72m Wasserspiegel fördert, muss die Pumpe in der Fördermenge gedrosselt werden. Das muss im Betrieb getestet werden.

Der MP204 ist ziemlich teuer und eigentlich unnötig. Ein guter Motorschutzschalter und Trockenlaufschutz reicht vollkommen. Entweder über Sonden oder aber sowas: https://www.1a-pumpen.de/produkt/zehnder-trockenlaufschutz-lp3

Das Teil schaltet nur 230V, also wird ein Schütz benötigt.

Welchen Durchmesser hat dein Brunnen?



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas