Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Warmwasser riecht modrig
Schwiewager
(Mailadresse bestätigt)

  02.10.2016

Guten Morgen,

wir besitzen einen Neubau aus dem Jahr 2013 mit einem 250l Warmwasserspeicher der Firma Ariston. Der Härtegrad in der Region hier beträgt 10,3 - 11,1°dH, Härtebereich: 2.

Nach einem 14tägigen Urlaub fiel uns am Freitag sofort auf, dass das warme Wasser einen sehr unangenehmen, modrigen, muffigen Geruch besaß.

Ein Blick in den Keller verriet, dass dank Eco-Schaltung eine Temperatur von 43'C in dem Speicher herrschte. Also erst einmal auf die maximale Temperatur hochgeheizt (65'C) und alle Wasserhähne aufgedreht, um den Speicher leerlaufen zu lassen. Bei 21'C angekommen wurde das nun frische Wasser wieder auf 65'C hochgeheizt. Leider war der Geruch des Warmwassers sofort wieder da.

Also kam gestern auf das Drängen meiner besorgten Frau (wir haben ein kleines Kind und bekommen bald Nummer zwei) noch gestern ein Installateur. Der roch es sofort, und sagte "Ist abgestanden, lasst den Boiler noch einmal leerlaufen, dann gibt sich das."

Lange Rede, kurzer Sinn, wir haben den Speicher jetzt locker 5, 6 Mal leerlaufen lassen, der Geruch kommt aber sofort zurück, sobald das Wasser wieder aufgeheizt ist. Um ein Gesundheitsrisiko für das kleine Kind oder das ungeborene Baby möglichst zu vermeiden, holen wir beim Nachbarn Wasser (das ist ohne Geruch) oder benutzen stilles Mineralwasser.

Was könnte das sein? Am Dienstag rufe ich einen anderen Installateur an, aber vielleicht haben Sie ja schon eine Vermutung/ einen Hinweis/ etwas, auf das ich bestehen soll, wenn der Fachmann kommt.

Ich bedanke mich recht herzlich,
A. Schwiewager



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Luap
(Mailadresse bestätigt)

  15.11.2018

Hallo! Hast du den Grund für den Geruch gefunden und das Problem gelöst?
Habe sowas auch und möchte wissen, was ich dagegen tun kann.
Kramern
(Mailadresse bestätigt)

  22.08.2018

Hallo Herr Schwiewager, ich habe das gleiche Problem mit dem modrigen Geruch bei Warmwasser. Habe den Heizungsbauer & Klempner auch schon kontaktiert, es sind aber alle Leute ratlos. Können Sie mir eventuell sagen, woran es bei Ihnen lag?
Ganz vielen Dank und Grüße
ManuF
(Mailadresse bestätigt)

  24.10.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Schwiewager vom 02.10.2016!  Zum Bezugstext

Das ist wahrscheinlich die beste Lösung, dass sich das ein Fachmann mal anschaut.
LG
Schwiewager
(Mailadresse bestätigt)

  02.10.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Claus vom 02.10.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Claus,

danke für dein Brainstorming.

Die Temperatur kann ich manuell auf maximal 65'C einstellen. Mehr gibt aber die Bedienungsanleitung nicht her.

Wir haben die 65'C seit unserer Ankunft an, also insgesamt jetzt fast 3 Tage (ausgenommen die Zeiten, in denen der Boiler kaltes Wasser enthielt, also nach dem Leerlaufen-Lassen.) Trotzdem keine Verbesserung des Geruchs.

Hilft alles nichts, Dienstag kommt die Fachkraft. Ich hoffe, man kann so einen Warmwasserspeicher vernünftig reinigen.

Viele Grüße & danke,
Alex
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  02.10.2016

Ferndiagnosen sind schwierig und entsprechen häufig einem Trial and Error Verfahren. Ich mache einfach mal ein Brainstorming:
1. Das Kaltwasser ist einwandfrei.
2. Das Warmwasser müffelt bereits, wenn man es direkt dem Boiler entnimmt.
Schlussfolgerung: bakterieller Befall des WW-Speichers.
Mein Lösungsversuch: den WW-Speicher auf 95 Grad aufheizen. Das geht auf jeden Fall, man müsste halt mal etwas in die Elektronik eingreifen. Ob dies materialmässig zulässig ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen. Evtl. lässt sich aus der technischen Anleitung dazu etwas entnehmen, ggf. Hersteller fragen.

Erhitzten Boiler mindestens 1h auf der Temperatur halten. (Ihr habt ja auch die max. Temperatur von 65 Grad längere Zeit einwirken lassen, oder???).
Sollte dies nichts nützen, müsste der Boiler mit antibakteriellen Hilfsmitteln desinfiziert werden. Ob das in Eigenregie möglich ist, weiss ich nicht.

Viel interessanter als die Frage der Beseitigung des Übels finde ich die Frage nach der Quelle des Ganzen. Sonst könnt ihr das nach jedem Urlaub haben.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas