Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30700 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Kaltwasser in Warmwasserleitung Hilfe! Völlig verzweifelt!!
Bremen83
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2017

Hallo zusammen,

ihr seid meine letzte Hoffnung. Wir haben im ganzen Haus nur noch eine Wassertemperatur von ca. 22C. Zwei unterschiedliche Sanitärmeisterbetriebe haben bisher leider noch keine Lösung gefunden.

Es liegt folgender Sachverhalt vor:
- Vor einem Jahr haben wir ein Einfamilienhaus gekauft (Baujahr 1982). Damals ist uns bereits aufgefallen, dass die Warmwassertemperatur an allen Zapfstellen nur maximal bei 40C liegt, obwohl im Warmwasserspeicher (im Keller) 60C vorliegen. Zum Duschen hat die Temperatur noch ausgereicht, so dass zunächst andere Reparaturen und Renovierungsarbeiten Priorität hatten.
- Vor vier Monaten hatte ich dann kurz das Wasser abgestellt, um an einer Toilette das Eckventil auszutauschen. Nach dem anschließenden Anstellen des Wassers hatten wir dann plötzlich nur noch eine maximale Warmwassertemperatur von 22C an allen Zapfstellen. Nun macht das Duschen im Winter keinen Spaß mehr! Scheinbar hat sich durch den Druckabfall und wieder aufbau etwas in den Leitungen zugesetzt bzw. geöffnet. Dieser Zustand besteht bis heute.

Die Hausinstallation sieht wie folgt aus:
- Heizung + Warmwasserspeicher im Keller
- Warmwasser-Zirkulationsleitung existiert
- Zapfstellen im Keller: Dusche im Saunaraum, Waschbecken im HWR
- Zapfstellen im EG: Waschbecken und WC im Gästebad, auf der anderen Seite des Gebäudes befindet sich ein Waschbecken in der Küche
- Zapfstellen im OG: 2x Waschbecken, Badewanne und Dusche im Bad
- Ein genauer Verlegungsplan der Rohre liegt uns leider nicht vor

Wir haben natürlich schon verschiedene Lösungsversuche zusammen mit Fachbetrieben gestartet:
- Die Zirkulationsleitung fördert auch nur  lauwarme Wasser. Die Zirkulationspumpe + Rückschlagventil wurden gegen neue Bauteile ausgetauscht. Zusätzlich wurde ein Absperrhahn in die Zirkulationsleitung im Keller eingebaut. Es konnte jedoch keine Verbesserung festgestellt werden. Das einfache Absperren der Zirkulationsleitung führte auch zu keiner Verbesserung.
- Es wurden sämtliche Mischbatterien überprüft und alle Eckventile abgedreht. Trotzdem konnte nur lauwarmes Wasser gezapft werden, egal welche Zapfstelle man wieder geöffnet hat.

Wir haben jedoch eine interessante Feststellung gemacht:
- Wenn im Gästebad die Warmwasserleitung geöffnet wird, dann fließt zunächst Wasser mit einer Temperatur von 22C. Wenn dann jedoch an einer beliebigen anderen Zapfstelle (im Keller, im EG oder im OG) heißes Wasser aufgedreht wird, haben wir plötzlich 60C heißes Wasser, die Zirkulationsleitung fördert endlich auch heißes Wasser und aus der Warmwasserleitung des Gästebades kommt parallel eiskaltes Wasser. An einer defekten Mischbatterie im Gästebad kann es jedoch nicht liegen; auch das Abdrehen des Eckventils der Kaltwasserleitung  im Gästebad führt zu keiner Veränderung.

Es scheint also irgendwo Kaltwasser in die Warmwasserleitung zu drücken. Nur wo??? Alle zugänglichen Bauteile haben wir überprüft. Kann es sein, dass damals ein Rückschlagventil in den Fußboden bzw. in die Wand verbaut wurde, das jetzt defekt ist?
Ein Fachbetrieb will demnächst mit einem Leckagesucher vorbeischauen, um die Lage der Rohre besser zu verstehen.
Hättet ihr vielleicht noch andere Lösungsvorschläge und Ideen?

Schonmal vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße und frohes neues Jahr

Jörn  



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  05.01.2017

Moin Jörn,

manchmal gibt es Dinge, die erst nach dem Auffinden des Fehlers verständlich werden. Ich denke in deinem Fall bleibt nichts anderes übrig, als mit Hilfe des Installateurs den Fehler zu ermitteln.

Für mich und den Rest des Forums wäre es schön, wenn du kontinuierlich über den Fortgang der Dinge berichten würdest.Die Warmwassererzeugung würde ich danach auf 70 Grad stellen, damit in der Zirkulation mindestens 65 Grad herschen. Sonst bekommst du noch Legionellen hinzu, wenn es ganz dumm läuft.

Viel Erfolg wünscht

Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas