Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Öffentliche Versorgung
Spülen von Netzleitungen
Chem Frosch
(Mailadresse bestätigt)

  16.01.2017

Hallo zusammen
Nachdem ich erfolglos die Suchfunktion genutzt habe versuche ich es direkt:
Ich habe in unserem Trinkwassernetz einige "tote Äste". Gibt es eine DIN o.Ä., die besagt, in welchen Intervallen solche Leitungsenden gespült werden müssen? In der DIN 1988 habe ich nur etwas über Hausinstallation gefunden.
Bisher wurde diese 15m (DN 100)lange Leitung, an deren Ende sich ein Hydrant befindet, 1x in der Woche gespült (Austausch Systeminhalt)



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Chem Frosch
(Mailadresse bestätigt)

  19.01.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerd-Wilhelm Klaas vom 19.01.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Gerd-Wilhelm
Damit magst du recht haben. Nur, bei mir ist es etwas anderes als bei den Städtischen Wasserwerken.
Ich arbeite in einem Chemiekonzern. Wir beziehen unser Trinkwasser von einem Versorger, ab der Übergabestelle beginnt mein Gebiet.
Gespült wird bei uns immer, 1x die Woche. Wenn Tags keine Zeit ist, dann eben Nachts.
Worauf es mir ankommt, wo finde ich in der TVO etwas über Spülzyklen/Intervallen in der Netzpflege? Ich bin allen "Hinweisen", die mir Jan genannt hat, nachgegangen. Doch leider finde ich nichts, wo ich zu meinem Chef sagen kann: "Guck hier, das steht es."
@Jan: Am Ende der Leitung steht ein Oberflurhydrant, der MUSS dort (leider) bleiben.
Gerd-Wilhelm Klaas
infowasser.de
(Administrator)

  19.01.2017

Hej Chem,
Wenn Du von einer 52 maligen Spülung im Jahr ausgehst und jede Spülung 1/2 Stunde dauert, wären das 26 Stunden pro Jahr. Die Kalkulation kann mit 48 Euro angenommen werden. Das wären ca. 1200 Euro. In zwei aber spätestens in drei Jahren würde sich die Investition lohnen. Das Wasserrohrnetz würde nicht so leicht verkeimen. Butter bei die Fische. Was passiert bei Krankheit und Urlaub? Wird dann immer gespült? Nach dem Motto "Die paar Keime fallen  ja nicht auf"
Gerd (Dipl.-Ing. Gerd-W. Klaas)
Jan
(Mailadresse bestätigt)

  18.01.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Chem Frosch vom 17.01.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Chem Frosch,

dann kannst du schon fast über eine Abtrennung am letzten Verbraucher mit umsetzen des Hydranten nachdenken wenn du da an den Strang wirklich keinen Verbraucher mehr dran bekommst.
Wenn du wirklich jede Woche zum spülen hinfährst wird sich das bestimmt irgendwann rechnen ;-)

Gruß Jan
Chem Frosch
(Mailadresse bestätigt)

  17.01.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jan vom 16.01.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Jan
Nochmals Danke für deine Info!
Nein, ich kann an dieser Leitung leider keinen Verbraucher anschließen, auch die Verbindung zu einem anderen Netzteil ist einfach zu aufwendig. Ein Bahnhof mit etlichen Gleisen ist mir im Weg......
Chem Frosch
(Mailadresse bestätigt)

  17.01.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jan vom 16.01.2017!  Zum Bezugstext

Vielen Dank!
Jan
(Mailadresse bestätigt)

  16.01.2017

Hallo Chem Frosch,

wenn du Zugang zum DVGW Regelwerk hast, dann guck mal in das Arbeitsblatt W400-3 Technische Regeln Wasserverteilungsanlagen (TRWV); Teil 3: Betrieb und Instandhaltung.

Unter dem folgenden Link kannst du auch einiges dazu lesen:
https://www.nodig-bau.de/praxisberichte/PR_bbr2-04_Spuelplaene.pdf

Auf der ersten Seite sind die von dir erwähnten 7 Tage aufgeführt.

Vermutlich ist es nicht möglich am Ende der Leitung einen Verbraucher anzuschließen?!

Grüße
Jan



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas