Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserkraft
Niedriger Wasserdruck Kaltwasser an allen Hähnen der Mietwoh
Sissi
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2019

Hallo,

In unserer Mietwohnung haben wir ein Problem mit dem Wasserdruck an allen Wasserhähnen (Spüle, Waschbecken, Duschbrause & Badewanne). Das Warmwasser macht kein Problem, sondern vielmehr ist es der “Kaltwasseranteil”, der fehlt.
Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass der Druck (im Vergleich zu vorher) bei ca. 50-60% liegt, in seltenen Fällen fällt er auch noch tiefer auf 40% ab.
Komischerweise ist es so, dass manchmal (insbesondere morgens) der Wasserdruck für kurze Zeit normal ist. Das kann von 3 Minuten bis zu einer Stunde halten (je nach Wasserverbrauch schätze ich). Danach sinkt er wieder ab. Insbesondere bei der Spüle passiert es auch, dass das Wasser nur mit wenig Druck rauskommt und plötzlich für einen Sekundenbruchteil normal, anschließend wieder wenig und dann wieder kurz normal - und so weiter.
Die anderen Bewohner des Hauses haben keine Probleme mit ihrem Wasserdruck. Wir haben auch nur einen Wasserzähler für alle fünf Wohnungen.
Wir haben dieses Problem jetzt seit 3 Wochen und duschen ist wahrlich eine Qual - putzen, spülen, duschen (und auch die Waschmaschine, die Wasser zieht) dauert alles viel länger, bis zu 300% der Zeit! Unsere Vermieter meinten, dass es an den Sieben der Hähne liegen würde, sie wären verkalkt. Aber doch nicht alle gleichzeitig? Bei unserer Duschbadewanne haben wir einen Hahn, bei dem es zwei “Regler” gibt, einen für Warm- und einen für Kaltwasser. Und der Wasserdruck ist ja bei beiden Hähnen (Badewannenhahn & Duschbrause) niedrig. Insbesondere die Brause legen wir regelmäßig in Essigessenz ein. Also bezweifle ich, dass es an einer Verkalkung der Siebe liegt.

Kann mir jemand helfen? Vielen Dank im Voraus!
Liebe Grüße, Sissi



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Der Wasserversorger
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2019

Hallo Sissi,

Ursache für dein Problem kann der Absperrhahn sein, welcher nicht richtig geöffnet ist, oder was auch möglich ist (ich weiss ja nicht wie alt euer Wohnobjekt ist, und wie die Wasserwerte bei euch sind), ist dass eure Hausinternen Wasserleitungen "zugewachsen" sind. d.h. im laufe der Jahre "kann" es passieren das sich Ablagerungen in den Wasserleitungen bilden überlicher weise Eisen und Mangan und meist in verzinkten Leitungen, die den Leitungsquerschnitt verjüngen, wozu es zu Durchflussminderungen kommen kann.
Ein weiterer Punkt der mir einfällt ist: wurde bei euch der Wasserzähler gewechselt? wenn ihr nach diesem ein KFR Ventil habt kann es auch sein dass dieses durch den beim Wechsel bedingten Druckabfall geschlossen hat (was es ja auch soll um kein Wasser zurück ins öffentliche Netz abzugeben) und bei in Wiederinbetriebnahme nach Wechsel des Zählers nicht wieder richtig auf gegangen ist, sprich sich verharkt hat und klemmt.
Snaggle
(Mailadresse bestätigt)

  05.04.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sissi vom 05.04.2019!  Zum Bezugstext

Bin da kein Experte, aber damti kommst du m.E. ev. nicht weiter. Entscheidend ist der Fließdruck....somit kann der Ruhedruck ja wesentlich höher liegen, kann, muss natürlchi nciht.

Aber schau mal hier:
https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/2344/Durchflussmengenmessung

Dann musst du dir auch zuerst nichts kaufen.

Aber wie der Vorredner schon sagte....die Ventile kontrolliert? Vor allem den für Kaltwasser? Vor der Wohnung, in deR Wohnung etc.? Alos das "Gesamt"kaltventil?

Sissi
(Mailadresse bestätigt)

  05.04.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Renrew vom 04.04.2019!  Zum Bezugstext

Vielen Dank! Ich werde es mal ausprobieren!
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2019

Hallo Sissi,
vorweg um ein mögliches Missverständnis zu vermeiden. Wenn Du in Deiner Anfrage von Druck sprichst, so vermute ich, dass Du vom Durchfluss am jeweiligen Wasserhahn sprichst. Bei geschlossenen Hähnen sollte der Druck überall gleich sein und erst wenn Wasser entnommen wird, kann der Druck und damit auch der Durchfluss geringer werden.
Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man mit ein paar Fittings und einem Manometer (Baumarkt) den Druck am Anschluss für die Waschmaschine messen. Wenn bei Dir kein Wasser entnommen wird, so sollte er, wenn andere Bewohner im Haus Wasser entnehmen, nur gering schwanken.
Möglicherweise ist der Hauptabsperrhahn für Deine Wohnung nicht ganz geöffnet, dann können geringe Druckschwankungen stärkere Auswirkungen auf den Durchfluss haben.
Gruß, renrew



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas